Donnerstag, 21.03.2019 10:32:46

Die neuesten Beiträge

Anzeige

Märkte am Morgen, Do. 21. März 2019 - DAX wieder bei 11.600, Druck von BMW -5 % und Bayer fast -10 %

Der DAX ist wieder bei der 11.600 Marke angelangt. (-1,6 % auf 11.603). Er kam wegen sehr schlechten Nachrichten von BMW, Bayer und der Post unter Druck. Hören Sie dazu ein Interview mit dem CFO Dr. Nicolas Peter von BMW. Gift für die Bayer-Aktie, Monsanto verliert einen Glyphosat-Krebs Rechtsstreit, die Aktie verlor -10 %. BMW verkauft weniger Autos, hat hohe Kosten für Digitalisierung, für autonomes Fahren und für Elektromobilität - Aktie fällt -5 %. Zudem in den Interviews: mit "BANG" auf Goldminenaktien setzen, 1 Jahr Digital Leaders Fund und Heiko Thieme.
Beitrag: Peter Heinrich Beitrag hören
(20:40 min)
Veröffentlicht am 21.03.2019 um 05:45

Accentro Jahreszahlen 2018 mit Rekorden aber weniger Gewinn - CEO Mingazzini: "nicht alles nur Jubel, Trubel, Heiterkeit"

Der Wohnungsprivatisierer Accentro Real Estate AG zeigt in den Jahreszahlen 2018 einen Rekordumsatz von 205,6 Mio. Euro, Plus 39,6 %. Das Ergebnis ist allerdings rückläufig: 32,9 Mio. Euro EBIT nach 36,4 Mio. bzw. 18,3 Mio. Konzernergebnis nach 20,3 Mio. Das liegt unter anderem an Periodenverschiebungen. Deshalb wird die Dividende gekürzt auf 16 Cent je Aktie nach 17 Cent vor einem Jahr. "Dass die Covenant Struktur des Bonds dazu führt, dass wir nicht in der Lage sind, mehr Dividende zu zahlen. Ich hätte sie gerne zumindest stabil gehalten. Das schmerzt mich im Grunde noch mehr als der etwas rückläufige Gewinn." CEO Jacopo Mingazzini im Interview zur Prognose 2019, den Plänen für mehr Freefloat und zur Zukunft, auch im Bereich PropTech.
Jacopo Mingazzini (CEO) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(12:42 min)
Veröffentlicht am 20.03.2019 um 18:32

1 Jahr Digital Leaders Fund: "Was die Performance betrifft, können wir zufrieden sein" - welche Rolle spielen Finanztitel?

Der Digital Leaders Fund setzt auf die Gewinner der Digitalisierung, wichtige Disruptoren und Digital Transformation Leaders. In dieser Woche feiert er seinen ersten Geburtstag und die Performance fällt mit rund 20 % Plus ordentlich aus. Gründer Baki Irmak: "Was die Performance betrifft, können wir zufrieden sein. Für uns war es spannend zu sehen, wie der Fonds sich verhält, wenn die Märkte turbulenter und volatiler werden." Es finden sich auch Finanztitel im Portfolio, allerdings weder die deutschen Top-Thema-Titel Deutsche Bank und Commerzbank, noch Finanz-Shootingstar Wirecard. Nach welchen Kriterien wird ausgewählt?
Baki Irmak (Co-Gründer und Fondsmanager) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(11:32 min)
Veröffentlicht am 20.03.2019 um 17:33
Anzeige

Gold ins Depot? - Mit "BANG" auf Goldminenaktien setzen

In unsicheren Zeiten setzen viele Anleger auf Rohstoffe, vor allem Gold. Das hat man 2018 gesehen, als man mit Gold die Schwankungen und Krisen ganz gut umschiffen konnte. Onemarkets bietet ein Produkt, mit dem man von dieser Entwicklung profitieren kann. Es trägt den einprägsamen Namen: BANG. Das steht für die Goldminenaktien Newcrest Mining und Gold Road Resources aus Australien, Barrick Gold aus Kanada sowie AngloGold Ashanti aus Südafrika. Wie funktioniert das Produkt?
Sebastian Bleser (Director Private Investor Products Germany, Austria & CEE) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(6:30 min)
Veröffentlicht am 20.03.2019 um 17:21

Heiko Thieme Club: DAX erreicht 11.800 - ist da noch mehr drin? - Bayer, BMW, Boeing und 12 weitere Aktien zum Kauf

Themen im Heiko ThiemeClub: Wir haben heute verschiedene wirtschaftliche Warnungen (BMW, FedEx) können wir die ignorieren? Der DAX erreichte in dieser Woche 11.800 Punkte, Herr Thieme ist da noch mehr drin? May bittet die EU um Brexit-Aufschub bis zum 30. Juni. 2019. Wenn Boeing nicht wäre, wie steht es um den Dow Jones? Wann ist Boeing ein Kauf? BMW verkauft weniger Autos, hat hohe Kosten für Digitalisierung, autonomes Fahren und Elektromobilität. Geschworene in San Francisco gelangten einstimmig zu der Überzeugung, dass das glyphosathaltige Mittel Roundup von der Bayer-Tochter Monsanto einen "erheblichen Faktor" bei der Entstehung der Krebserkrankung des Klägers habe. Ist das ein Todes-Grab für Bayer? Zudem 12 Aktien zum Kauf mit Kurs-Strategien. Wie ist die Heiko Thieme Hebelstrategie? (Gesamtlänge für Clubmitglieder 37:32 Min. http://www.heiko-thieme.club )
Heiko Thieme (am Börsentag) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(7:47 min)
Veröffentlicht am 20.03.2019 um 15:33

BMW Ausblick 2019 mit weniger Gewinn, jetzt soll gespart werden - CFO Dr. Peter über Sparprogramm, Brexit und Trump

BMW hat ein schwaches Jahr 2018 hinter sich: 0,8 % weniger Umsatz mit 97,5 Mrd. Euro, ein Sechstel weniger Gewinn mit 7,21 Mrd. Euro, die Marge im Automobilbau verfehlt. Weniger Dividende für die Aktionäre mit 3,50 je Aktie nach 4 Euro im Vorjahr. Doch auch der Ausblick auf das Jahr 2019 ist schwach: die schwierigen Bedingungen wohl auch bis ins neue Jahr ziehen würden. Das führt dazu, dass der Gewinn wohl auch 2019 sinken wird und zwar "deutlich". Nun will BMW Maßnahmen ergreifen und sparen. Bis Ende 2022 sollen insgesamt mehr als zwölf Mrd. Euro eingespart werden. CFO Dr. Peter über Sparprogramm, Brexit und Trump. "Wir haben uns auf einen harten Brexit vorbereitet."
Dr. Nicolas Peter (CFO) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:36 min)
Veröffentlicht am 20.03.2019 um 14:33
Anzeige

Börsenradio Marktbericht - DAX Rücksetzer wegen BAYER -12 %, BMW Sparkurs -5 %, Münchner Rück -1,8 %, FedEx -7 % drückt Post

Der DAX fällt wieder unter 11.600 Punkte, er wird von BMW (-5 %) und Bayer (-12,5 %) runtergeprügelt und von der Münchner Rück und der Post gedrückt. Bis zum Mittag fällt der DAX bis auf 11.650 Punkte. Bayer verliert seinen Prozess: Die Geschworenen in San Francisco gelangten einstimmig zu der Überzeugung, dass das glyphosathaltige Mittel Roundup von Monsanto einen "erheblichen Faktor" bei der Entstehung der Krebserkrankung des Klägers habe. BMW verkauft weniger, hat hohe Kosten für Digitalisierung, autonomes Fahren und Elektromobilität - jetzt will BMW 12 Mrd. Euro bis 2020 einsparen. Wegen der schwächenden Weltkonjunktur korrigiert FedEx die Prognose. Der Überschuss bei der Münchner Rück soll 2019 etwa 2,5 Mrd. Euro erreichen, 2018 waren es 2,3 Mrd. Euro, trotzdem fällt die Aktie bei den Anlegern durch. Zooplus legt einen Verlust von 2 Mio. Euro hin.
Andreas Groß (Wirtschaftsjournalist) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:12 min)
Veröffentlicht am 20.03.2019 um 13:20

Börsenradio Märkte am Morgen Mi. 20. März 2019 - DAX mit neuem 5-Monatshoch, guter ZEW, Brexit vor Verschiebung?

Der DAX gibt richtig Power am Dienstag. Neues Jahreshoch bzw sogar neues 5-Monatshoch. 11.788 Punkte,1,1 % Plus, zwischenzeitlich hat der DAX sogar über die 11.800 geschnuppert. Unter anderem, weil die Konjunkturdaten offenbar nicht nur enttäuschen können, sonders es auch mal Daten gibt, die positiv überraschen können, so geschehen mit dem ZEW-Index. Bewegung kommt außerdem in das Brexit-Thema. Theresa May darf nicht erneut über ihren Deal abstimmen lassen, nun rechnet man mit einer Verschiebung. Zahlen kamen unter anderem von Fraport, Wacker Chemie und Viscom.
Beitrag: Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(16:53 min)
Veröffentlicht am 20.03.2019 um 05:22

Wacker Chemie: Sondereffekt, Rohstoff- und Energiekosten drücken – auch 2019 weniger Gewinn?

Wacker Chemie Jahreszahlen 2018: 4,98 Mrd. Euro Umsatz, 1 % Plus, höhere Absatzzahlen, vor allem im Chemiegeschäft. Niedrigere Verkaufspreise für Polysilicium machen jedoch zu schaffen. Außerdem gab es eine Betriebsunterbrechung am US-Standort Charleston. Hinzu kommen höhere Rohstoff- und Energiekosten. Das alles sorgt für einen Gewinnrückgang: 8 % weniger EBITDA mit 930 Mio. Euro. Nun sollen Kostensenkungen helfen. Doch für 2019 wird erneut weniger Gewinn eingeplant. Prognose: Das EBITDA des Konzerns wird im Vergleich zu 2018 voraussichtlich um 10 bis 20 Prozent zurückgehen.
Christof Bachmair (Leiter Presseabteilung) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:22 min)
Veröffentlicht am 19.03.2019 um 17:29
Anzeige

Viscom 2018 mit 5. Wachstumsjahr in Folge, aber Ergebnis unter der Prognose – CFO Schwingel: "Wir sind nur bedingt zufrieden"

Die Viscom AG ist europäischer Marktführer für automatische optische Inspektionssysteme in der Elektronikindustrie. 2018 war das 5. Wachstumsjahr in Folge, 93,6 Mio. Euro Umsatz sind ein Plus von 5,7 %. Allerdings ist das nur das untere Ende der Prognose. "Wir sind nur bedingt zufrieden." Das EBIT von 10,9 Mio. Euro liegt sogar unter der Prognose. Die EBIT-Marge ist deutlich rückläufig mit 11,7 %. Im Vorjahr lag sie noch bei 15,6 %. "Leider haben wir es 2018 nicht ganz auf die Ziellinie geschafft". Grund sind vor allem strategische Investitionen in das Wachstum der Zukunft. Prognose für das Geschäftsjahr 2019: Umsatz von 94 bis 100 Millionen Euro bei einer EBIT-Marge von 10 bis 13 %. "Das Wetter wird rauer, aber wir sind gut gewappnet."
Dirk Schwingel (Vorstand Finanzen, Controlling, Investor Relations und Personalwesen) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(14:37 min)
Veröffentlicht am 19.03.2019 um 15:22

Börsenradio Marktbericht, DAX springt nach ZEW Index an, Zahlen von Fraport, Wacker Chemie, Washtec

Der DAX kann am Dienstag bis zum Mittag gut zulegen: fast +1 % auf 11.762 Punkte. Grund ist der ZEW Index, der deutlich besser ausgefallen ist als erwartet. Mal wieder im Gespräch ist der Brexit, nachdem Theresa May nicht erneut über ihren Deal abstimmen lassen darf. Im Fokus sind die Aktien von Fraport, Wacker Chemie und Washtec jeweils nach Jahreszahlen. Nachdem die Anleger an der Börse Stuttgart am Vormittag mehrheitlich auf steigende Kurse gesetzt hatten, drehte bis mittags die Stimmung und der Euwax Sentiment Index liegt deutlich im Minus.
Andreas Groß (Wirtschaftsjournalist) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:03 min)
Veröffentlicht am 19.03.2019 um 12:37

Volker Schillings Rundumschlag: Brexit, Deutsche Bank und Commerzbank, Boeing, Wall of worry – und die Börsen machen Pause?

Themen gibt es in dieser Woche genug zu besprechen: der Brexit ist wieder oben auf der Agenda, nachdem May nicht erneut über ihren Deal abstimmen darf. Diskussionsthema ist außerdem die mögliche Fusion zwischen Deutscher Bank und Commerzbank: "Das macht aus politischer Sicht überhaupt keinen Sinn!" Boeing bleibt weiterhin Thema, da hier immer neue Themen ans Licht kommen. Wird Boeing zum Dieselgate des Dow Jones? Volker Schilling erläutert seine Sicht zu den Themen der Woche. Die Börse bleibt aktuell sehr ruhig. Ist da jetzt Ruhepause nach der Jahresanfangsrallye? Oder kann man da noch mehr erwarten?
Volker Schilling (Vorstand und Portfoliomanager) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(12:40 min)
Veröffentlicht am 19.03.2019 um 10:46
Anzeige

"Unten kaufen - oben verkaufen" damit erzielt Christian Jagds Wikifolio über 312 % Plus

Christian Jagd: "Meine Aktien-Strategie ist: unten kaufen und oben verkaufen, das ist das A und O an der Börse. Vor dem Erfolg hat der liebe Gott den Schweiß gesetzt. Ich arbeite mit vielen Methoden, Charttechnik, Fundamental-Analyse. Ich schaue mir an, wo die Übernahme-Kandidaten sind. Umso mehr Informationen, umso besser. Diversifikation ist für mich sehr wichtig!" Deswegen hat der Trader Portfoliomatrix auch über 50 Werte in seinem Wikifolio ( https://www.wikifolio.com/de/de/w/wfimatrend ). "Der Cloudmarkt ist mit bestimmt 10 Werten bei mir vertreten."
Christian Jagd (Wilifolio Trader: Portfoliomatrix) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(10:05 min)
Veröffentlicht am 19.03.2019 um 08:23

Börsenradio Märkte am Morgen Di. 19. März 2019 - DAX schwacher Wochenstart, Fusion Deutsche Bank und Commerzbank?

Die Woche startet ohne so richtige Impulse im DAX. Ein bisschen Plus zu Tagesbeginn wechselte in ein bisschen Minus. Börsenschluss: 11.657 Punkte, Minus 0,3 %. Ein großes Thema gab es trotzdem, nämlich die Deutsche Bank und die Commerzbank. Hier werden nun auch offiziell Fusionsgespräche geführt. Die Aktien waren in ihren jeweiligen Indizes klar an der Spitze. Zahlen kamen unter anderem von Grammer. Im Fokus waren außerdem die Aktien von ThyssenKrupp und Leoni.
Beitrag: Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(19:15 min)
Veröffentlicht am 19.03.2019 um 05:15

Börsentag München am 30. März 2019: "Wir schauen schon darauf, dass für jeden was dabei ist"

Am 30. März findet im MOC in München wieder der Börsentag statt. 2019 werden wieder um die 100 Aussteller auftreten, in 18 Vortragsräumen wird es über 120 Vorträge geben und es wird erneut die Rekordzahl von 5.000 Besuchern erwartet. Thematisch wird alles abgebildet, auch das Thema Blockchain wird immer prominenter vertreten sein, aber auch andere Anlageklassen wie Aktien und ETF, Charttechnik über Trading bis hin zu Vermögensverwaltung und Lebensversicherungen wird alles abgedeckt. Veranstalter Stephan Schwägerl: "Wir schauen schon darauf, dass für jeden was dabei ist."
Stephan Schwägerl (Leiter Leserbindung & Veranstaltungen Finanzen Verlag GmbH) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(0:00 min)
Veröffentlicht am 18.03.2019 um 17:36
Anzeige

Sandro Fetschers Buch "Hilfe, wir sparen uns arm": "Etwas zu wissen und nicht zu tun, ist wie es nicht zu wissen"

Passend zum Tag der Aktie sprechen wir mit Buchautor Sandro Fetscher über sein Buch "Hilfe, wir sparen uns arm". Das Buch versucht in seinem einfachen Erzählstil und mit bunten Comics auch diejenigen Sparer abzuholen, die wenig Ahnung haben. Bereits Jugendliche sollen so an das Thema herangeführt werden. Doch auch erfahrenere Anleger können aus der Lektüre durchaus etwas mitnehmen. "Es heißt immer: die Deutschen sind halt so. Aber der Meinung bin ich überhaupt nicht. Wir sind von Banken und Versicherungen über Jahrzehnte geprägt worden. Und diese Mentalität steckt in unseren Verhaltensmustern drin und auch auf unseren Konten, denn da bekommen die meisten 0 %".
Sandro Fetscher (Buchautor und Unternehmer) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(14:00 min)
Veröffentlicht am 18.03.2019 um 17:05

Blockchain Index News: PayPal investiert 750 Mio, Alipay auch in England, Kooperation Deutsche Börse, Facebooks Blockchain

Thomas Rappold, Berater des Blockchain-Index von Vontobel zu News aus dem Blockchain Bereich: So könnte zum Beispiel Facebook mit Krypot-Payments bis 2021 einen Umsatz von 19 Mrd. Dollar zusätzlich einnehmen.
Thomas Rappold (Silicon Valley Experte, Buchautor und Investing Advisor für Indizes) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(7:12 min)
Veröffentlicht am 18.03.2019 um 16:21

Fusion Deutsche Bank und Commerzbank: Rückkehr zur Deutschland AG? "Ich weiß nicht, was die Politik da reitet!"

Es wird offenbar konkret: Deutsche Bank und die Commerzbank haben Fusionsgespräche gestartet - das nun auch offiziell. Von Kritikerseite kommen immer wieder Sätze wie: Zwei Kranke in einem Bett sind noch lange nicht automatisch gesund. Prof. Peter Scholz ist Professor für Banken und Finanzmärkte und schließt sich der Kritik an: "Das würde das Institut auf Jahre hinaus lähmen." Was wären überhaupt Vorteile einer solchen Transaktion? Die Bundesregierung treibt die Fusion schließlich voran. "Das würde mich auch interessieren. Ich sehe da den Sinn nicht: Gewaltige Aufgabe, gewaltige Kosten und kein Champion, der da entsteht. Ich weiß nicht, was die Politik da reitet!" Die Aktie springen zu Wochenbeginn an – ist das nur eine spekulative Momentaufnahme?
Prof. Dr. Peter Scholz (Professor für Banking Department Finance & Accounting) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(14:20 min)
Veröffentlicht am 18.03.2019 um 14:05
Anzeige

Börsenradio Marktbericht, DAX steht, Fusion Deutsche-Commerzbank?, Thyssen Großauftrag, Leoni in Schwierigkeiten - Aktie -20 %

Nach jahrelangen Gerüchten gibt es noch doch Gespräche über eine mögliche Hochzeit zwischen Commerzbank (+6,8 %) und Deutsche Bank (+ 4 %). Nach dem dreifachen Verfall am Freitag bleibt der DAX am Montag auf der Stelle stehen, knapp unterhalb der 11.700 Punkte. 3 % kann die ThyssenKrupp-Aktie zulegen, Thyssen meldet einen Großauftrag aus Ägypten. Viele schlechte Nachrichten von Autozulieferer Leoni: 2000 Stellen werden gestrichen, Sparprogramm, kein Ausblick möglich, Finanzvorstand Karl Gadesmann ist ab sofort draußen, Aktie verliert -20 %. Der Talanx Überschuss stieg um 5 % auf über 700 Mio. Euro – Dividende wird leicht angehoben.
Andreas Groß (Wirtschaftsjournalist) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:11 min)
Veröffentlicht am 18.03.2019 um 12:56

Grammer ist zu 84,2 % chinesisch - spricht weiterhin deutsch - Gewinneinbruch, Dividende gekürzt - neue Führungsmannschaft

Der Fahrzeugsitzhersteller Grammer gehört seit Sommer 2018 zu 84,23 % zum chinesischen Ningbo Jifeng Konzern. Der Übernahmekampf mit Ningbo und die Übernahmen des US-amerikanischen Automobilzulieferers Toledo Molding & Die Inc. drückten auf den Gewinn. Das Konzernergebnis fiel von 32 Mio. Euro 2107 auf 23 Mio. Euro 2018. Trotz Rekordumsatz wird die Dividende auf 0,75 von 1,25 Euro je Aktie gekürzt. 2018 verlor Grammer gleich drei Vorstände auf einmal, der CFO-Posten wird mit der ehemaligen Finanzchefin von Kuka Robotics Jurate Keblyte besetzt.
Ralf Hoppe (Bereichsleiter Investor Relations) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(15:17 min)
Veröffentlicht am 18.03.2019 um 11:44

SBF: "Lernen Sie unser blaues Wunder kennen" - Deckenlieferenat für Züge, Aktie jetzt bei 2 - GBC Kursziel: 3,62 Euro

Die SBF AG ist eine Beteiligungsholding, zu der auch die SBF Spezialleuchten GmbH gehört. Die SBF beliefert große Zug- und S-Bahnhersteller wie Siemens, Alstom, Bombardier mit den Innendecken der Züge, inklusive einer Belüftung, Kameras und Beleuchtungen. Alleine die LED-Beleuchtungen für Züge machen für die Bahnbetreiber Betriebskostenersparnisse in Gewicht und Strom um 30 % aus. Warum sieht Marcel Goldman von GBC in seiner Analyse die Aktie von SBF bei 3,62 Euro?
Marcel Goldmann, M.Sc (Analyst) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:12 min)
Veröffentlicht am 18.03.2019 um 07:04
Anzeige

Börsenradio Märkte am Morgen, Mo. 18.03.2019 - DAX neues Jahreshoch über 11.700, Wirecard -10 %, Gewinneinbruch BMW, Tesla

Die Hexe im britischen Parlament spielte am Freitag keine Rolle für den DAX, da schon eher die Hexen am großen Verfall. Am Hexen Sabbat erreichte der DAX ein neues Jahreshoch. Sogar über 11.700 Punkte. Der DAX schloss mit +0,85 % auf 11.685 Punkte. SEC verklagt VW und Winterkorn, Indien Geschäft von Wirecard wird untersucht - Aktie stürzt -10 %, Tesla ist S3XY.
Beitrag: Peter Heinrich Beitrag hören
(19:17 min)
Veröffentlicht am 18.03.2019 um 05:20

Jens Bernecker: "Ich war lange Zeit sehr skeptisch, was die Automobilbranche betrifft - nun Revolution bei der Marke VW!"

Jens Bernecker: "Ich war lange Zeit sehr skeptisch, was die Automobilbranche betrifft, das hat sich in den letzten Monaten gewandelt. Beispiel Volkswagen: VW hat ja bekannt gegeben, dass sie bis zu 40 Mrd. Euro in die Elektromobilität und Infrastruktur und Dienstleistungen um die Elektromobilität investieren möchte. Das kann man nur als Revolution die Marke Volkswagen bezeichnen und ich bin sehr gespannt wie VW in fünf oder zehn Jahren aussieht. Ich würde dann wagen zu sagen: Die Marke wird nicht wiederzuerkennen sein". Muss sich Tesla dann warm anziehen? Und wie sieht es mit BMW und Daimler aus?
Jens O. Bernecker (Geschäftsführung) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:13 min)
Veröffentlicht am 15.03.2019 um 14:25

Felix Gode: Achten Sie darauf, wie gut sich Unternehmen entwickeln! Beispiel: MuM, Rosenbauer, Villeroy & Boch, Amadeus FiRe AG

Fexit Gode Fondsberater Alpha Star-Fonds: "Schauen Sie darauf, wie gut sich Unternehmen entwickeln und weniger auf die politischen Themen. Es hat sich ein Mal mehr gezeigt, dass es auf die Zahlen der Unternehmen ankommt, wie gut sich die Aktiengesellschaften entwickeln. Die meisten der Firmen, die wir im Depot haben, davon haben rund die Hälfte Zahlen vorgelegt, und da sehen wir, dass fast 90 % der Unternehmen Ihre Umsätze und rund 80 % auch die Gewinne erhöhen konnten."
Felix Gode (Chartered Financial Analyst (CFA)) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:13 min)
Veröffentlicht am 15.03.2019 um 13:05
Anzeige

Börsenradio Marktbericht, Fr. 15. März 2019 - schon wieder Wirecard -10 %, DAX 11.700, SEC-Klage gegen VW, Tesla Y, FB CPO

Wäre die Wirecard nicht, wäre der DAX noch stärker im Plus. Der DAX erreichte am Freitag über 11.700 Punkte. Die Wirecard bricht teilweise -10 % ein, denn laut Gerichtsdokumenten aus Singapur, haben die Behörden eine indische Tochtergesellschaft von Wirecard ins Visier genommen. Die SEC Behörden in den USA reichen eine Klage gegen VW und Winterkorn ein. Facebook verliert seinen Produkt-Vorstand. Tesla bringt seinen SUV auf den Markt – Modell Y.
Andreas Groß (Wirtschaftsjournalist) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:13 min)
Veröffentlicht am 15.03.2019 um 12:39
 
Follow boersenradio on Twitter








Börsenradio auf wienerborse.at