Dienstag, 26.03.2019 00:03:55

Weitere Beiträge mit Dipl.-Kfm. Robert Halver

Seite:  1  2  3  4  5  6  7  8  9

Anzeige

Robert Halver: Investitionszurückhaltung - "Warum sollte ein Amerikaner oder Asiat in diesem Europa investieren?"

Auf dem Börsentag Frankfurt sind die brennenden Themen eigentlich bekannt: Handelskonflikt China USA, Brexit, schwächer werdende Konjunktur. Vor allem letzterer Punkt hat zuletzt für Verstimmung an den Börsen gesorgt. Nach der Sitzung der Fed und den expansiveren Signalen sind die Börsen gefallen, ähnlich wie schon nach der EZB-Sitzung. Sind groß sind die Sorgen vor einer Konjunkturabschwächung? Oder ist die Lösung auf politischer Seite? Immerhin heißt Robert Halvers Vortragstitel: "Wohl und Wehe der Aktienmärkte hängt von der Politik ab." Was muss die Politik tun? "Sie muss das tun, was Politik tun sollte, nämlich Politik!" Was, wenn auf politischer Seite weiterhin Stillstand herrscht? Warum muss man sich dennoch keine Sorgen um die Börse machen?
Herr Dipl.-Kfm. Robert Halver (Leiter Kapitalmarktanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(15:29 min)
Veröffentlicht am 25.03.2019 um 09:29

Robert Halver: "Ich kann mir einen Bart wachsen lassen wie Methusalem - ich werde wirklich höhere Zinsen nicht mehr erleben"

Eines der Gesprächsthemen auf dem Anlegertag in Düsseldorf war die EZB-Sitzung der vergangenen Woche. Die EZB hat angekündigt, dass die Zinsen weiterhin niedrig bleiben werden. Bedeutet das Niedrigzinsen forever? Robert Halver: "Ich kann mir einen Bart wachsen lassen wie Methusalem – ich werde wirklich höhere Zinsen nicht mehr erleben." Was bedeutet das nun? "Mit Blick auf die Zinsen: Volkstrauertag, nach Inflation sogar: Totensonntag. Es gibt keine vernünftigen Alternativen zu Aktien. Das billige Geld sucht dann Anlagehäfen und das sind die Aktien. Wir brauchen also zumindest keine Angst zu haben, dass die Aktienmärkte crashen." Was wird aus der deutschen Automobilbranche? Wohin geht die chinesische Konjunktur?
Herr Dipl.-Kfm. Robert Halver (Leiter Kapitalmarktanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:16 min)
Veröffentlicht am 12.03.2019 um 17:48

Robert Halver: Brexit - "ich kann mir nicht vorstellen, dass Baumrinde zu fressen attraktiv sein soll!" - Chinas Ham & Egg Bude

Robert Halver: "Diese apokalyptische Stimmung an den Börsen haben wir nicht mehr, aber wir haben noch kein Problem gelöst. Die Antwort liegt wie immer im Spielfeld der Politik. Es bleiben die Baustellen US-Zollstreit mit China und der Brexit. Es könnte ein gutes Handelsjahr werden, wenn die Hauptkriegsfront US-Zollstreit befriedet wird." Bringt das chinesische Jahr des Schweins Asiens Schwellenländern Glück? Ein chinesisches Huhn und ein europäisches Schwein: "Sagt das chinesische Huhn, lass und doch ein Joint Venture machen. Machen wir eine Ham & Egg Bude auf, ich als Huhn liefere die Eier und du als Schwein den Speck!"
Herr Dipl.-Kfm. Robert Halver (Leiter Kapitalmarktanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(7:14 min)
Veröffentlicht am 12.02.2019 um 08:57
Seite:  1  2  3  4  5  6  7  8  9

Anzeige

Robert Halver zu Trump, JEFTA, Wirecard: Was könnte dem Markt Impulse bringen? "3 Dinge: Politik, Politik, Politik"

Im DAX tut sich wenig, was könnte den Märkten Impulse bringen? Robert Halver: "3 Dinge: Politik, Politik, Politik. Konkrete Lösungen." Aktuell läuft die Berichtssaison mit heute Infineon und zuletzt Alphabet, hilft das nicht? "Die Berichtssaison wird von der Vergangenheitsbewältigung nicht so aussehen, dass wir Hurra schreien." Wie steht es um die aktuellen Themen Wirecard und Pleiten in der Luftfahrtbranche? Was bringen das Handelsabkommen JEFTA und Donald Trumps Rede zur Lage der Nation? Und müssen wir mit Impulsen warten, bis der Stillstand zum chinesischen Neujahr vorbei ist?
Herr Dipl.-Kfm. Robert Halver (Leiter Kapitalmarktanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:01 min)
Veröffentlicht am 05.02.2019 um 11:22

Robert Halver: "Wenn die Politik 2019 tut, was sie 2018 nicht gemacht hat, nämlich Probleme lösen, wird es ein gutes Jahr"

Unterschiedlichste Themen beschäftigen die Börsianer gerade. Wir gehen Sie mit Robert Halver durch: Zum einen der Brexit. "Ich kann es nicht mehr hören und hoffe, dass man das Thema zumindest so gestaltet, dass man einen Zeitgewinn daraus macht". Handelskrieg: "Klar ist, Herr Trump hat selbst gemerkt, dass der Handelskrieg im weh tut." Davos: "Man sollte Davos nicht übertreiben, es gibt andere Kanäle, wo man sich treffen kann." China: "Der chinesische Pandabär ist nicht süß. China ist der Hauptfeind, nicht Amerika." Konjunktur: "Ich erwarte keine Rezession, aber weniger Wirtschaftswachstum." Was bedeutet das alles für das Börsenjahr?
Herr Dipl.-Kfm. Robert Halver (Leiter Kapitalmarktanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:59 min)
Veröffentlicht am 22.01.2019 um 12:44

Robert Halver: "Wenn wir von der Politik keine Lösungen sehen, dann bekommen wir ein schreckliches Jahr 2019!"

2018 war kein gutes Börsenjahr. Wie schlecht steht es tatsächlich? Robert Halver: "Wir haben 2018 eine Situation, wo die Politik keine Probleme löst, sondern Probleme schafft. Auf 4 Ebenen: Handelskrieg, Brexit, italienische Schulden und Notenbankpolitik." Wenn sich das auflöst, könnten die Börsen dann schnell wieder steigen? Und wenn nicht? "Wenn wir von der Politik keine Lösungen sehen, dann bekommen wir ein schreckliches Jahr 2019!" Ist der DAX noch ein attraktives Investment? "Nein! Man soll die 2. Reihe kaufen. Da ist viel mehr Pepp dahinter."
Herr Dipl.-Kfm. Robert Halver (Leiter Kapitalmarktanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(14:11 min)
Veröffentlicht am 18.12.2018 um 16:11
Seite:  1  2  3  4  5  6  7  8  9

Anzeige

Robert Halver: Doch noch Jahresendrallye? "Wenn da noch was passiert, sind die, die momentan wegrennen, schnell wieder zurück"

Nach dem gestrigen Mittwoch mit deutlichem DAX-Plus lässt wieder Hoffnung aufkommen. Könnte es doch noch zu einer Weihnachtsrallye kommen? "Es gibt viele ungelösten Probleme. Aber wo viele Probleme und Krisen sind, kann ja auch die eine oder andere Lösung kommen." Würden positive Signale bei den Themen Brexit, Italien oder Handelskrieg reichen, um noch 2018 für eine Rallye zu sorgen? "Wenn sie feststellen, dass da noch was passiert, sind die, die momentan schreiend vor Aktien wegrennen, schnell wieder zurück." Weitere Themen: Wie nah sind wir am Ende des Bullenmarktes, sind DAX-Werte noch attraktiv, was ist mit Tech-Werten und Bitcoin?
Herr Dipl.-Kfm. Robert Halver (Leiter Kapitalmarktanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(14:09 min)
Veröffentlicht am 22.11.2018 um 11:18

Frage an Robert Halver: Ist Friedrich Merz der Wunschkandidat der Börse?

Jetzt dämmerte es auch Merkel – also Merkeldämmerung? Ist Friedrich Merz der Wunschkandidat der Börse? Die Börse hat er überzeugt, jetzt muss er nur noch die Abgeordneten überzeugen. Robert Halver: "Ich erwarte, dass Frau Merkel im Frühjahr nach den Wahlen ganz geht." Weiteres Thema: Ist Halloween nun auch an den Aktienmärkten vorbei?
Herr Dipl.-Kfm. Robert Halver (Leiter Kapitalmarktanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:10 min)
Veröffentlicht am 06.11.2018 um 09:03

Robert Halver: "Das war eine gesunde Korrektur, wir müssten fast dankbar dafür sein!" - Kommt jetzt die Gegenbewegung?

Die Börsen haben korrigiert. Nehmen die Sorgenthemen überhand oder war das gesund? Robert Halver: "Das war eine gesunde Korrektur, wir müssten fast dankbar dafür sein!" Aber warum gerade jetzt? "Zu Ende des Jahres denkt manch ein Investor: was mache ich jetzt? Versaue ich mir die Performance oder ziehe ich einfach mal die Reißleine?" Nun sehen war aber eine Gegenbewegung. Wo kommt die positive Stimmung dieser Woche her? Weitere Themen: Bayernwahl und Regierungskrise, "Euroisierung der italienischen Schulden" und Berichtssaison.
Herr Dipl.-Kfm. Robert Halver (Leiter Kapitalmarktanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(11:30 min)
Veröffentlicht am 16.10.2018 um 11:06
Seite:  1  2  3  4  5  6  7  8  9

Anzeige

Robert Halver zum Wochenstart: Wirecard im DAX, Zölle gegen China, Regierungskrise in Deutschland und ein steigender DAX?

Der Wochenstart brachte gleich eine ganze Reihe an Themen mit sich: Vor allem die Änderungen in der Indexzusammensetzung. Wirecard ist ab sofort offiziell im DAX gelistet, die Commerzbank muss in die zweite Reihe. Kann "Shootingstar" Wirecard an den kometenhaften Aufstieg anknüpfen? Weiteres Thema zu Wochenstart: eine mögliche Regierungskrise in Deutschland rund um Maaßen und Seehofer. Wie steht es um die Bundesregierung? Der DAX hat in der vergangenen Woche eine Gewinnserie gestartet und das, obwohl mit dem heutigen Montag neue Zölle gegen China in Kraft treten. Kann es so weitergehen? "Ich denke, der Markt wird sich im letzten Quartal besser entwickeln, als befürchtet."
Herr Dipl.-Kfm. Robert Halver (Leiter Kapitalmarktanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(15:16 min)
Veröffentlicht am 24.09.2018 um 13:34

Robert Halver: "Europa muss aufpassen, nicht zum Industriemuseum zu werden, Amerika ist attraktiver!"

Lohnen sich DAX-Aktien noch? "Im August verlor der DAX fast 3,5 % an Wert, während der Nasdaq 100 5,8 % zulegte." Anlagen in den USA sind attraktiver, "das wird dem einen oder anderen nicht schmecken wegen Trump. Wir haben in Europa hausgemachte Probleme, wir haben die Türkeikrise, Flüchtlingskrise, einen schmutzigen Brexit, Italien Schulden." Wie gut sind die Zutaten für einen Aktien-Crash?
Herr Dipl.-Kfm. Robert Halver (Leiter Kapitalmarktanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:08 min)
Veröffentlicht am 05.09.2018 um 11:28

Der türkische Sultan ist pleite! - Robert Halver: "Die Türkei hat keine Hausaufgaben gemacht, hier wird die Religion bemüht!"

Der Verfall der türkischen Lira geht weiter - Robert Halver: "Die Lage ist ernst, aber kein Untergang des Finanzsystems! Die Währung eines Landes ist so etwas wie der Aktienkurs eines Landes. Die Türkei macht keine Hausaufgaben, hier wird die Religion bemüht. Die Türkei macht alles, aber auch alles falsch, das ist schade, denn die Türkei war auf einem hervorragenden Weg. Die Türkei hatte sich so toll entwickelt und das wurde jetzt alles kaputtgemacht. Ich sehe hier keine großen Gefahren, die EU wird auch diesmal die Banken retten. Wenn die türkische Notenbank unabhängig ist, dann hat Robert Halver Idealgewicht, das glaubt auch keiner".
Herr Dipl.-Kfm. Robert Halver (Leiter Kapitalmarktanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(7:17 min)
Veröffentlicht am 13.08.2018 um 11:40
Seite:  1  2  3  4  5  6  7  8  9

Anzeige

Robert Halvers Börsenausblick: "Solange alle meinen, alles ist gut und die Zinspolitik heilt, geht das noch lange gut!"

Der DAX hat sich zu Wochenbeginn eine Auszeit gegönnt. Muss man jetzt zunächst die Berichtssaison abwarten? "Ich bin kein großer Anhänger der Berichtssaison. Die Daten sind Vergangenheitsbewältigung, aber an der Börse wird die Zukunft gehandelt." Wie ist Robert Halvers Meinung zur Annäherung im Handelskrieg, Trumps ausgestreckte Hand in Richtung Iran, der Zukunft der Tech-Werte und einem möglichen Börsen-Sommerloch?
Herr Dipl.-Kfm. Robert Halver (Leiter Kapitalmarktanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:00 min)
Veröffentlicht am 31.07.2018 um 11:43

Handelskrieg? - Robert Halver: "Die Happy Hour des Freihandels scheint durch die Sperrstunde abgelöst zu werden"

Der DAX spielt genauso schlecht wie unsere Jogi-Jungs! OK, wer foult denn da, ist es jetzt doch ein Handelskrieg mit den USA geworden? Robert Halver: "Die Happy Hour des Freihandels scheint durch die Sperrstunde abgelöst zu werden." Kaufen, wenn Kanonen donnern gilt das auch für diesen Krieg? "Ich bin nicht pessimistisch für die Märkte. Nein wir haben keine Regierungskrise, wir haben eher ein Zerwürfnis." Neben VW und Audi kommentiert der Chefvolkswirt der Baaderbank auch noch die Sorgen des Fondsmanagers von Wolfgang Matejka. "Durch die vielen Vorschriften gibt es immer weniger Liquidität in den kleineren Werten, das wird auch dazu führen, dass es dann die Chinesen leicht haben unsere Perlen des deutschen Mittelstandes aufzukaufen."
Herr Dipl.-Kfm. Robert Halver (Leiter Kapitalmarktanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(12:11 min)
Veröffentlicht am 20.06.2018 um 11:11

Robert Halver: "Ein Zoll-Konflikt zwischen USA und EU muss die Unternehmen gar nicht negativ treffen!"

Robert Halver: "Unternehmen wie Siemens, Daimler, BMW könnten sagen: Lieber US-Präsident wir als Siemens haben über 70.000 Arbeitsplätze in den USA, sollen wir noch mal 20.000 drauflegen in den nächsten 5 bis 10 Jahren, damit Du uns in Ruhe lässt?" Italien: "Trotz all dieser Probleme ist immer ein Fünkchen Hoffnung da, Hauptsache Europa bleibt zusammen!" Weiteres Thema: Neue Opec-Politik - bloß keine zu hohen Ölpreise.
Herr Dipl.-Kfm. Robert Halver (Leiter Kapitalmarktanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(7:11 min)
Veröffentlicht am 04.06.2018 um 11:24
Seite:  1  2  3  4  5  6  7  8  9

Anzeige

Hat Italien einen Hauch der Erinnerung an die Eurokrise? - Robert Halver: "NEIN nicht Hauch - Mundgeruch!"

"Italien war als Gründungsmitglied Europas das Herzblut, jetzt wird Italien blutarm! Und die Parteien in Italien werden im Wahlkampf alles Schlechte auf Europa abladen. Mit dessen Pfund kann man dann später wuchern, dann werden die Schulden von der EZB quer subventioniert. Ansonsten wird Italien nicht mehr zu retten sein, mit dieser Schuldenlast." Weitere Themen: Rauchen USA und China im Handelsstreit die Friedenspfeife nur dumm, wenn einer Nichtraucher ist.
Herr Dipl.-Kfm. Robert Halver (Leiter Kapitalmarktanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:14 min)
Veröffentlicht am 29.05.2018 um 15:51

Robert Halver auf der Invest: Syrien, Handelskonflikt, Donald Trump - 2018 keine neuen Allzeithochs im DAX?

Am zweiten Tag der Invest 2018 kam ein neues Gesprächsthema hinzu: Der amerikanische Raketenangriff auf syrische Stellungen. Welche Folge hat das für die Börse? Können wir die gute Stimmung am Montag trotzdem weiter halten? Mit Robert Halver sprachen wir außerdem über der Handelskonflikt. China will sich zwar öffnen, droht aber auch mit Finanzmarktvergeltungen. Wie entwickelt sich der Konflikt? Was passiert an den Börsen? Und warum erwartet Robert Halver 2018 keine neuen Allzeithochs im DAX?
Herr Dipl.-Kfm. Robert Halver (Leiter Kapitalmarktanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:35 min)
Veröffentlicht am 16.04.2018 um 08:02

Robert Halver glaubt nicht an einen Handelskrieg: "Beide Seiten müssten geistesgestört sein, wenn sie Zölle hochfahren"

Robert Halver glaubt nicht an einen Handelskrieg: "Beide Seiten müssten geistesgestört sein, wenn sie Zölle hochfahren." Auf dem Börsentag in München erläutert er seine Meinung zu Stimmung: "Die ist etwas realistischer geworden. Aber niemand glaubt, dass Zollangst oder Zinsangst die Märkte nachhaltig beschäftigt. Das ist medial aufgebauscht. Die Zinsen können nicht großartig steigen wegen Verschuldung. Und Herr Trump will doch gar keinen Handelskrieg. Er will nur, dass man die Zölle für seine Produkte beim Export reduziert. Und dann ist er auch zufrieden." Und er gibt eine Börsen Prognose: "Ich könnte mir vorstellen, dass wir im Frühjahr nochmal ansteigende Aktienkurse bekommen, im Sommer das Ganze wieder etwas fällt, um dann Ende des Jahres wieder anzusteigen. Klar sind zwei Dinge: Die Zinsangst ist übertrieben, die Zollangst ist übertrieben. Die Notenbanken werden uns retten müssen, weil ohne Rettung geht es nicht!"
Herr Dipl.-Kfm. Robert Halver (Leiter Kapitalmarktanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:48 min)
Veröffentlicht am 20.03.2018 um 09:58

Robert Halver: "2018 als Wiedergeburt der Schwankungsbreite", Auswirkung Dieselfahrverbote, Wahl in Italien

Robert Halver zur Korrektur "Der Druck im Aktienkessel ist entwichen, das heißt die Überbewertung der Aktien hat sich ein Stück weit abgebaut." Man muss jedoch mit mehr Volatilität rechnen. Weitere Themen: Es drohen Dieselfahrverbote im Zuge des Abgas-Skandals – was bedeutet das für die deutsche Automobilindustrie? Bei Daimler steigen chinesische Großinvestoren ein. Warum reagiert der Markt negativ? "Die Abhängigkeiten von China werden größer." Außerdem: am Sonntag steht die Wahl in Italien an. Im vergangenen Jahr waren Wahlen auch wichtig für die Börse. Welche Rolle spielt die Wahl in Italien?
Herr Dipl.-Kfm. Robert Halver (Leiter Kapitalmarktanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:48 min)
Veröffentlicht am 27.02.2018 um 12:00

Robert Halver: "Wir warten noch ein bisschen ab, so etwas ist nicht mit einem Tag vorbei"

Robert Halver zum Kursrutsch an der Wall Street und im DAX: "Wir hatten eine gesunde Korrektur und die ist wohl noch nicht beendet. Da brauchen wir noch etwas." Bedeutet das, dass jetzt noch keine Kaufkurse sind? Wann ist denn der Zeitpunkt, wieder einzusteigen? "Warum sollten wir nicht noch ein paar Tage warten, bis sich da etwas Ruhe eingestellt hat?"
Herr Dipl.-Kfm. Robert Halver (Leiter Kapitalmarktanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(6:01 min)
Veröffentlicht am 06.02.2018 um 15:45

Robert Halver: "Wir bekommen ein Übernahmefieber, das sich zur Epidemie ausweiten wird!" Warum das gut ist für den Aktienmarkt

Wo hin mit den Firmengewinnen? Zuviel Dividende verwöhnt die Aktionäre. "Warum nicht den Nachbarn übernehmen? Und das ist gut für den Aktienmarkt! Die Aktienhausse führt zu einer Übernahme-Hausse und das wiederum zu einer Aktien-Hausse führt, das Spiel darf nur nicht kaputtgemacht werden, durch ..."
Herr Dipl.-Kfm. Robert Halver (Leiter Kapitalmarktanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(7:25 min)
Veröffentlicht am 25.01.2018 um 09:07
 

Dieser Beitrag ist auch auf der Seite der Wiener Börse verfügbar.

Robert Halver mit seinem rheinischen Humor zum Börsenjahr 2017: "Et hätt noch emmer joot jejange"

... und raten Sie mal, was Robert Halver vom Börsenjahr 2018 erwartet. Die Gretchen Frage ist: "Was macht die Notenbank Politik? Machen wir das Beste daraus - Sachkapital als Alternative zu erbärmlichem Zinsvermögen." Wo sind die Crashpropheten hin?
Herr Dipl.-Kfm. Robert Halver (Leiter Kapitalmarktanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(13:15 min)
Veröffentlicht am 09.01.2018 um 15:07

Robert Halver: "Nächstes Jahr das 10. Jahr des Aktienaufschwungs? Natürlich kann das sein!"

Robert Halver sieht vor allem die Notenbanken als Garant für weiter steigende Aktienmärkte: "Der Zinsschock muss ausbleiben, sonst fällt unsere völlig überschuldete Welt in sich zusammen. Wir sind heute weit über dem Schuldenstand von 2008. Die Fallhöhe wäre viel größer." Außerdem Anlagenotstand: "Solange die Alternative nicht da ist: Was soll man denn mit seinem Geld machen?" Wird also 2018 auch wieder ein gutes Börsenjahr?
Herr Dipl.-Kfm. Robert Halver (Leiter Kapitalmarktanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:01 min)
Veröffentlicht am 11.12.2017 um 14:15

Hallo Robert Halver - Rekorde an den Börsen, was soll man denn noch kaufen? - ich erinnere mich an 1991, ….

An 1991 erinnert sich Robert Halver, als der DAX die 3.000 Punkte knackte, damals sagte jeder: "Jetzt kann er nicht weiter steigen, wo soll der DAX noch hin, das kann ja gar nicht gut gehen! Heute haben wir fast das 8-Fache". "Machen Sie Sparpläne," ... Weiteres Thema: Bitcoin.
Herr Dipl.-Kfm. Robert Halver (Leiter Kapitalmarktanalyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:11 min)
Veröffentlicht am 07.11.2017 um 11:29

Robert Halver zur EZB: "Die Börse freut sich über die klare Aussage, dass die Geldpolitik noch lange freizügig ist"

Die EZB hat entschieden, die Wertpapierkäufe ab Januar zu halbieren. Entscheidend ist jedoch, dass dafür aber länger gekauft werden soll, nämlich bis mindestens Ende September 2018. Wichtig dabei das Wort "mindestens." Als Reaktion sinkt der Euro und steigt die Börse. "Die Börse freut sich über die klare Aussage, dass die Geldpolitik noch lange freizügig ist."
Herr Dipl.-Kfm. Robert Halver (Leiter Kapitalmarktanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:14 min)
Veröffentlicht am 26.10.2017 um 16:29
 
Follow boersenradio on Twitter








Börsenradio auf wienerborse.at