Archiv-Suche

Fragen?

Ihr Fragen und Inputs zum Markt und Podcast bitte an rudi@boersenradio.at

Genug Cash halten für kommende Korrekturen 14.08.22


Bei der Google-Suche gibt es schon den Begriff „New Bullmarket“, berichtet Heiko Böhmer, Kapitalmarktstratege für die Shareholder Value Management AG, doch die Stimmung an den Börsen sei teilweise noch schlechter als nach der Finanzkrise.  Man selbst sei jedenfalls noch vorsichtig, halte noch Tücher im Trockenen, sei nur zu 66 Prozent mit Aktien unterwegs. Böhmer rechnet zwar nicht mit einem Crash, aber doch nochmals mit einem deutlichen Herunterkommen der Kurse. Hier orientiert er sich an Tiefststände von Indizes. Werden die nochmals unterschritten, könnte der Markt drehen und sich dann stabilisieren. Dann würden sie die dicken Cash-Polster auflösen und den Aktienanteil wieder erhöhen.  Die Konjunkturaussichten für die nächsten sechs bis neun Monate hätten sich aber erst marginal verbessert, wobei die Konjunkturaussichten in Europa deutlich schlechter ausschauen als in den USA, analysiert Böhmer. Ihm gefallen unter anderem eine bereits stark zurückgekommene Netflix- und eine Amazon-Aktie – richtig gute Unternehmen, die preislich zurückgekommen sind.  Anleihen sieht er nicht als Alternativen zu Aktien. Sein Ansatz: Bei der Anlageklasse Aktie das Risiko herunterfahren, indem ich solide Unternehmen wähle, die genug Preismacht haben, um die Inflation an Kunden weiterzugeben. Hier starke Dividendenzahler, die dem Anleger relativ konstante Erträge auch im Bärenmarkt liefern wäre eine Strategie. Heiko Böhmer gefällt aber besser, wenn Unternehmen mit Gewinnen – und nur in solche investiert er – nicht die Investoren mit Ausschüttungen beglücken, sondern die Erträge investieren und so noch mehr Erträge generieren. Erneuerbare Energien findet er spannend wie das US-Unternehmen Montauk Renewables, das sich auf die Rückgewinnung und Verarbeitung von Biogas spezialisiert hat. Was Böhmer mit seinem „Modern Value Investing“-Ansatz noch so zukauft erfahren Sie in der aktuellen Episode der GELDMEISTERIN. Soviel vorweg: Die Finger weg lässt die Sharholder Value Management AG von stark zyklischen Branchen und von Banken, stattdessen setzt man im Finanzbereich auf das durchsichtigere und stabilere Geschäft der Versicherungen.Jetzt sollte man in jedem Fall nicht zu hektisch werden und nicht voll investiert sein. Statt dessen sollte man noch genug Cash für die kommende Korrektur halten.


Viel Hörvergnügen wünschen die GELDMEISTERIN und Julia Kistner, die sich freuen würde, wenn Du den Podcast GELDMEISTERIN likest, abonnierst und weiterempfiehlst, damit die Anlage-Bewegung GELDMEISTERIN in Bewegung kommt.


Rechtlicher Hinweis: Das sind keinesfalls Empfehlungen, sondern nur meine persönlichen Gedanken. Die Autorin übernimmt keinerlei Haftung die daraus erwächst, dass man entsprechend Ihrer Medienbeiträge Investments tätigt.


Musik- & Soundrechte: https://www.geldmeisterin.com/index.php/musik-und-soundrecht...


#SharholderValueManagementAG #HeikoBöhmer #Korrektur #Konjunkturerholung #Aktien #Börse #Staatsanleihen #GELDMEISTERIN #JuliaKistner #Investment #Banken #Versicherungen #ModernValueInvesting #Bärenmarkt #NewBullmarket #Preismacht #podcast #Cash-Polster #Crash #Investitionsquote #Zykliker #Amazon #Netflix #Tiefststand #MontaukRenewables


---
Send in a voice message: https://anchor.fm/geldmeisterin/message

Dauer: 00:42:29 https://open.spotify.com/episode/3H7muigqGPacgfs94qkezF


Hören Sie auch: "Der Podcast für junge Anleger jeden Alters" 26.09.2022
Wiener Börse Plausch S3/11: Valneva gibt nicht auf, Austro-Buys von Wolfgang Eisinger bzw. Elis, BWT und happy 100 BK


Hören Sie uns auf Apple Podcasts | Spotify | Deezer | Podimo