Archiv-Suche

Fragen?

Ihr Fragen und Inputs zum Markt und Podcast bitte an rudi@boersenradio.at

VIG Jahreszahlen 2021: Alle Prognosen übertroffen - aber wegen Ukraine keine neue Prognose für 2022 08.03.22


Der Krieg in der Ukraine trifft auch die VIG: Die Vienna Insurance Group ist mit drei Gesellschaften in der Ukraine tätig. Allerdings wirtschaftlich "nicht signifikant: 100 Mio. Euro Prämien bei einem Gesamtvolumen 11 Mrd. Euro. Auch der Ergebnisbeitrag von 10 Mio. Euro bei über 510 Mio gesamt nicht wesentlich. Von den direkten Zahlen hehr ist das gut verkraftbar. Dem gegenüber steht das menschliche Leid und die Sorge um unsere 1.400 Mitbareiter in der Ukraine und deren Familien." Deshalb wurde ein Hilfsfonds ins Leben gerufen. In den letzten zwei Jahren hat sich die VIG während der anderen Krise, nämlich Corona, recht resilient gezeigt: 2021 wurden alle Prognosen übertroffen. 511 Mio. Euro Vorsteuergewinn sind ein Plus von 47,8 %. Das ermöglicht jetzt auch eine deutlich höhere Dividende. 1,25 je Aktie schlagen Sie vor, ein Plus von 66,7 %. Auch das deutlich über den Erwartungen. Wie resilient kann die VIG denn in Zukunft sein? "Wir gehen davon aus, dass es Zweitrundeneffekte gibt, die auch uns betreffen. Wie stark, das lässt sich einfach noch nicht sagen."



Dauer: 13:21


Hören Sie auch: "Der Podcast für junge Anleger jeden Alters" 03.02.2023
Wiener Börse Plausch S3/103: AT&S-Update, Trennungsgrund SW/Birgit Kuras, Börse-thx Magnus Brunner, Ausreisser Kurt Svoboda


Hören Sie uns auf Apple Podcasts | Spotify | Deezer | Podimo


Weitere Beiträge