Archiv-Suche

Fragen?

Ihr Fragen und Inputs zum Markt und Podcast bitte an rudi@boersenradio.at

Gregor Rosinger: "SWIFT ist eine scharfe Waffe! Ich senke mein Exposure bei der RBI. Kann einen Banken-Run nicht ausschließen!" 28.02.22


"Wir haben uns rechtzeitig auf ein Krisenszenario in der Ukraine vorbereitet. Allerdings auf ein moderateres Szenario. Die Heftigkeit und die Ausdehnung auf die gesamte Ukraine hat uns überrascht", sagt Gregor Rosinger, Generaldirektor des Finanzkonzerns Rosinger-Gruppe. Das Engagement in Leonardo, einem der größten Rüstungskonzerne der Welt, oder Dassault-Aviation, führt dazu, dass der Rosinger Index im Plus ist. "Es kommt zu einem Ausverkauf bei Werten mit einem hohen Exposure in Russland oder der Ukraine." Teilweise wird das überschätzt, wie bei der Vienna Insurance Group. Aber auch unterschätzt, wie bei der RBI. "Die Risikovorsorge für das Russland-Geschäft der RBI ist viel zu klein." Engagements mit der Russland Bank und der Ukraine Bank könnten komplett ausfallen, "dann reden wir von einigen Milliarden Euro! Ich ziehe Gelder bereits ab und senke das Exposure auf das Niveau der Einlagensicherung!" SWIFT Ausschluss ist eine relativ scharfe Waffe. Viele Unternehmen werden aus Effizienzgründen ihre Geschäftsbeziehungen einstellen. Eine erste Folge ist die mögliche Zahlungsunfähigkeit der russischen SBER Bank. Die Sanktionen werden die Wirtschaft treffen. Aber auch die Wirtschaft in Europa. Welche Unternehmen betroffen sein werden, "muss man sehr genau recherchieren."



Dauer: 20:03


Hören Sie auch: "Der Podcast für junge Anleger jeden Alters" 14.08.2022
Austrian Stocks in English: ATX TR in week 32 with muscles, Wienerberger on top


Hören Sie uns auf Apple Podcasts | Spotify | Deezer | Podimo


Weitere Beiträge