Archiv-Suche

Fragen?

Ihr Fragen und Inputs zum Markt und Podcast bitte an rudi@boersenradio.at

Alois Wögerbauer: "Ich glaube der Hauptgrund für die Korrektur war der Konflikt Russland-Ukraine" 26.01.22


Die Fed-Sitzung steht kurz bevor, darauf fokussiert sich die Aufmerksamkeit und auch die Berichterstattung. Fondsmanager Alois Wögerbauer sieht darin aber gar nicht den Grund für die Bewegung am Markt: "Ich glaube, der Hauptgrund für die Korrektur war der Konflikt Russland-Ukraine". Schon Anfang des Jahres hatte er mehr Volatilität angekündigt: "Dass das dann so schnell und so rasch kam, konnten wir nicht ahnen. Ist das ein Ausverkauf? Ich würde sagen: Nein, das ist eine Korrektur. Aber es ist nicht eine große Trendwende." War das dann jetzt die absolute Kaufchance des Jahres oder bliebt der Markt so volatil? "Ich glaube, es ist der Beginn einer Phase mit so hohen Schwankungen wie in den letzten Tagen." Zumal die geopolitische Lage sehr angespannt ist: "Eine echte Eskalation ist nicht im Markt eingepreist!"



Dauer: 13:36


Hören Sie auch: "Der Podcast für junge Anleger jeden Alters" 07.12.2022
Wiener Börse Plausch S3/62 feat. Gregor Rosinger: Thomas Birtel macht es spannend, VAS kommt, Erste Bank startet Google?


Hören Sie uns auf Apple Podcasts | Spotify | Deezer | Podimo


Weitere Beiträge