Dienstag, 23.10.2018 23:51:38

Weitere Beiträge zu Commerzbank ideasRadio

Seite:  1  2  3  4  5  6  7  8

Anzeige

Thomas Timmermann: Trendumkehr - keine Jahresendrallye mehr? "Also ich mache mir wenig Hoffnung darauf"

Die Börsen sind angeschlagen, auch aus technischer Sicht. Thomas Timmermann spricht von einer Trendumkehr. Wird es also 2018 keine Jahresendrallye geben? "Also ich mache mir wenig Hoffnung darauf. Ich könnte mir höchstens vorstellen, dass wir in den nächsten Tagen eine technische Gegenbewegung bekommen, weil wir überverkauft sind." Wie hat sich Thomas Timmermann in den Fonds aufgestellt?
Herr Thomas Timmermann (Bereichsleiter Asset Management IB) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:02 min)
Veröffentlicht am 22.10.2018 um 16:20

Stimmung im Markt: "Anleger, die jetzt noch investieren wollen, fragen sich: was soll ich machen?" - Zwischenstand Trader 2018

Die Fragen der Anleger auf der Gewinnmesse in Wien spiegeln die Stimmung im Markt wieder: "Die Börse ist seit 10 Jahren gut gelaufen und die Anleger, die jetzt noch investieren wollen, fragen sich natürlich: was soll ich machen?" Die kürzlichen Bewegungen im Markt haben das nicht einfacher gemacht. Dafür ließ sich gutes Geld verdienen, wenn man eher tradingorientiert handelt. Das zeigen auch die Zwischenstände im Börsenspiel "Trader 2018". Warum lohnt es sich auch jetzt noch mitzumachen?
Herr Anouch Alexander Wilhelms (Zertifikateexperte) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(6:15 min)
Veröffentlicht am 18.10.2018 um 17:38

Dow Jones rennt, DAX klemmt! - Thomas Timmermann: so geht Absicherung!

Da ist es wieder, das Sorgenkind Italien. Die populistische Regierung in Italien hat ihr Defizitziel auf 2,4 % des Bruttoinlandsproduktes für 2019 festgelegt. Thomas Timmermann: "Der Wallstreet geht es gut, Europa hat ein Problem. Der Markt geht in ein Dreieck rein und muss sich entscheiden. Geht er noch mal hoch, verteidigt er noch mal den langjährigen Aufwärtstrend oder greift er ihn an? Eines ist klar, wenn wir unter 11.800 DAX-Punkte fallen, kommen sehr viele technische negative Faktoren zusammen, dann kann es noch mal eine Etage runtergehen. Das müssen wir als Fondsmanager im Blick haben und so sichern wir ab…"
Herr Thomas Timmermann (Bereichsleiter Asset Management IB) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:11 min)
Veröffentlicht am 28.09.2018 um 16:08
Seite:  1  2  3  4  5  6  7  8

Anzeige

Andreas Hürkamp: "Dieser Rekordlauf an den US-Börsen ist wirklich fundamental gerechtfertigt!"

Gute Stimmung nach Wall-Street-Rekorden. Dow und S&P 500 auf Rekordhochs. Die neue Dow-Bestmarke liegt nun bei 26.697 Punkten. Und der S&P hat bald eine 3 vorne dran. Andreas Hürkamp: "Zum Beispiel die Einzelhandelsumsätze liegen nominal 7 % über dem Vorjahr, die US-Steuerreform greift." Der S&P hat 2 KGV-Punkte verloren. Wenn die politischen Themen in Europa, wie das Haushaltsbudget in Italien und Klarheit beim Brexit, gelöst sind, dann sehen die globalen Investoren den Bewertungsabschlag im DAX."
Herr Andreas Hürkamp (Leiter Aktienmarktstrategie) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:57 min)
Veröffentlicht am 21.09.2018 um 10:13

Entkoppelung: Wall Street hui - DAX-Kurse pfui? - warum ist das so?

Was entzaubert den DAX, jetzt wieder bei 12.000 Punkten und was verzaubert die Kurse an der Wall Street? Achim Matzke, Commerzbank: "Für diese Entkoppelung der beiden Aktienmärkte USA und DAX gibt es 2-3 gute Argumente. Die US-Steuerreform, hat dazu geführt, dass die Unternehmenserträge steigen. Und dass es für US-Unternehmen auch Sinn macht, ihr im Ausland geparktes Geld wieder zurückholen. Ein gutes Beispiel, dass es den US-Börsen gut geht, ist auch der Transportindex. In Europa ist es so, dass viele Unternehmen auch ihre Ziele verfehlt haben. Also eher ein gurkiges DAX-Jahr!"
Herr Achim Matzke (Leiter technische Analyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:38 min)
Veröffentlicht am 13.09.2018 um 10:45

Thomas Timmermann: "Die DAX Charttechnik sieht leider nicht gut aus!"

Der DAX geht schon seit längerem seitwärts. Thomas Timmermann: "Die Charttechnik sieht leider nicht gut aus!" Hinzu kommen noch zahlreiche politische Belastungsfaktoren. "Was ich mir aktuell anschaue, ist Italien. Das wird vom Markt noch nicht gespielt." Auf welche Marktentwicklungen sollte man jetzt setzen? Volatilität oder Rücksetzer? "Absicherung zu kaufen ist zur Zeit nicht billig."
Herr Thomas Timmermann (Bereichsleiter Asset Management IB) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:48 min)
Veröffentlicht am 24.08.2018 um 15:00
Seite:  1  2  3  4  5  6  7  8

Anzeige

Dr. Jörg Krämer: China als "Damoklesschwert über den Aktienmärkten"

Viele Themen werden gerade als Probleme für die Börsen gehandelt: Türkei, Trump, Handelskrieg. Doch was davon hat wirklich Potenzial, die Märkte deutlich zu belasten? Dr. Jörg Krämer: "China schwebt wie ein Damoklesschwert über den Aktienmärkten." Dort stehen aktuell neue Verhandlungen und Gespräche an. Welche Auswirkungen könnte der Handelskonflikt mit den USA haben und warum scheint das Wachstum der Weltwirtschaft bisher kaum Kratzer zu haben?
Herr Dr. Jörg Krämer (Chefvolkswirt) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(12:56 min)
Veröffentlicht am 22.08.2018 um 11:31

Börsenspiel "Trader 2018" startet im September: von blutigen Anfängern bis zu erfahrenen Profis - wer holt sich den Jaguar?

Seit dem 6. August kann man sich anmelden für das Börsenspiel "Trader 2018". Das Spiel findet schon zum 16. Mal statt und bildet die Börsenrealität statt. "Es gibt jedem die Möglichkeit, sich einfach mal auszuprobieren." Das ganze kostenlos. "Man geht keine Risiken ein." Zahlreiche Preise winken: Hauptpreis ist ein Jaguar, jede Woche gibt es Geldpreise und unter allen Teilnehmern werden weitere Preise verlost. Wie geht das Spiel? Was ist möglich und mit welcher Strategie waren die letzten Gewinner erfolgreich?
Herr Anouch Alexander Wilhelms (Zertifikateexperte) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(11:21 min)
Veröffentlicht am 13.08.2018 um 14:52

Währungen als Top Thema: Euro/Dollar in der Berichtssaison, chinesischer Yuan und türkische Lira im Streit mit den USA

Aktuell sind Währungen eines der Top Themen am Markt: In der Berichtssaison treten mal wieder Währungseffekte im Euro/Dollar zum Vorschein. Dort gab es im Jahr 2018 schon einiges an Bewegung, allerdings bleibt der Euro/Dollar in einer Range. Inzwischen hat sogar US-Präsident Donald Trump versucht, Einfluss auf den Dollarkurs zu nehmen. Ebenfalls durch Trumps Politik beeinflusst sind der chinesische Yuan (wegen des Handelskonflikts) und die türkische Lira (wegen der diplomatischen Krise). Währungsanalyst Ulrich Leuchtmann gibt einen Überblick.
Herr Ulrich Leuchtmann (Leiter FX-Strategie) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:57 min)
Veröffentlicht am 06.08.2018 um 15:04
Seite:  1  2  3  4  5  6  7  8

Anzeige

Eugen Weinberg: Handelskrieg, Zinsen, Währungen - Warum fällt der Goldpreis?

Der Goldpreis fällt im Jahr 2018 auf den tiefsten Wert seit mehr als einem Jahr. Und das trotz politischer Risiken wie einem drohenden Handelskrieg. Wie ist das zu erklären? Rohstoffexperte Eugen Weinberg: "Anleger nehmen diese Gefahren kaum wahr. Und diese Gefahren haben auch kaum Spuren in der Weltwirtschaft hinterlassen." Welche Rolle spielen steigende Zinsen in den USA und der US-Dollar? Wie ist die Situation bei den Industriemetallen? Wann sollte der Investor einsteigen?
Herr Eugen Weinberg (Leiter Rohstoffanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(12:08 min)
Veröffentlicht am 30.07.2018 um 11:29

Achim Matzke: "Die Sommerrallye bringt den DAX noch über 13.000 Punkte"

Der DAX ist in den letzten Tagen an der 200 Tagelinie abgeprallt. Ist das Charttechnik in Reinform? "Die 200-Tagelinie ist ein mittelfristiger Indikator, die selten gute tradingorientierte Signale gibt." Was ist also drin im DAX? "Ich bin guter Dinge, dass die Sommerrallye den DAX über 13.000 Punkte bringt." Gute Stimmung auch im TecDAX, nachdem die Nasdaq neue Rekorde erreicht hat. Außerdem: Was ist möglich beim S&P 500?
Herr Achim Matzke (Leiter technische Analyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(6:33 min)
Veröffentlicht am 20.07.2018 um 12:51

Thomas Meyer zu Drewer: Warum passives Investment (ETF) oft die bessere Wahl ist

Die Diskussion, ob ein aktives oder passives Investment zu bevorzugen ist, findet auch unter Profis statt. Diese greifen auch immer häufiger auf ETF zurück. Thomas Meyer zu Drewer: "Ich spreche lieber von aktiver Entscheidung, denn jede Anlageentscheidung ist eine aktive Entscheidung. Das gilt auch dann, wenn man sich für ETF entscheidet. Wichtig bei aktivem Management ist, dass Sie sich auf Ihre aktiven Stärken konzentrieren. Das gilt sowohl für Privatanleger als auch für institutionelle Investoren." Wie hat sich diese Debatte in den letzten Jahren verändert? Welche Vorteile bringt ein ETF-Investment für Vermögensverwalter?
Herr Thomas Meyer zu Drewer (Geschäftsführer von ComStage) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(16:51 min)
Veröffentlicht am 25.06.2018 um 13:30
Seite:  1  2  3  4  5  6  7  8

Anzeige

Thomas Timmermann: "potenzielle Wahrscheinlichkeit, dass die Märkte stark korrigieren" - Warum ist Asien dabei entscheidend?

Viele unterschiedliche Faktoren bringen aktuell Unsicherheit in die Märkte. Thomas Timmermann blickt vor allem nach China. "Die chinesische Wirtschaft läuft viel schlechter als erwartet. Zusätzlich haben wir den Druck von Donald Trump". Könnte eine Korrektur oder sogar ein Crash aus dieser Richtung kommen? Wie stark könnte das im DAX wirken? "Es gibt eine potenzielle Wahrscheinlichkeit, dass die Aktienmärkte stark korrigieren können." Noch läuft der Markt allerdings seitwärts. Wie sind die ETFs ETF750 und ETF751 momentan positioniert, um damit umgehen zu können?
Herr Thomas Timmermann (Bereichsleiter Asset Management IB) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:30 min)
Veröffentlicht am 21.06.2018 um 15:48

Vom Gipfeltreffen Trump - Kim profitieren? - Sophia Wurm: mit einem ETF auf den KOSPI!

Das Gipfeltreffen von US-Präsident Donald Trump mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un in Singapur ist positiv verlaufen. Warum ist die Euphorie im DAX so schnell verflogen? Sophia Wurm: "Natürlich profitieren alle Nachbarn, die unter den aktuellen Gegebenheiten gelitten haben. Aber losgelöst von Nordkorea, in unserem Heimatmarkt Deutschland macht man sich eher Gedanken, um die US-Strafzölle, ob man entsprechend viele Autos in die USA liefern kann? Wer von dem Gipfeltreffen profitieren möchte, könnte mit einem MSCI Korea ETF auf den KOSPI profitieren."
Frau Sophia Wurm (Technische Analystin) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(7:19 min)
Veröffentlicht am 12.06.2018 um 12:04

Dr. Jörg Krämer: G7-Treffen, Trump-Kim-Treffen, Merkels EU-Reformen – müssen Investoren besonders wachsam sein?

Das G7-Treffen steht vor der Türe. Strafzölle sind das größte Thema, Macron deutet einen Ausschluss der USA an, Trump will eine Rückkehr zur G8. Welche Auswirkungen könnte das alles für die Deutsche Wirtschaft haben? Außerdem: Merkel spricht über EU-Reformen. Was muss getan werden und was ist vor dem Hintergrund der Strömungen zum Beispiel aus Italien möglich? Müssen Investoren in den nächsten Wochen besonders aufmerksam sein? Und könnte das Treffen zwischen Donald Trump und Kim Jong Un positive Überraschungen bringen?
Herr Dr. Jörg Krämer (Chefvolkswirt) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:09 min)
Veröffentlicht am 08.06.2018 um 16:21
Seite:  1  2  3  4  5  6  7  8

Anzeige

Thomas Timmermann: Die Ampel steht auf Orange, es gibt tolle Chancen Geld zu verdienen!

Die gescheiterte Regierungsbildung in Italien löst Sorgen um europäische Banken aus, Aktienkurse fallen, CDS steigen. Stehen wir vor einer neuen Euroschuldenkrise? Der fallende Euro, Trumps Handelskrieg, der Druck auf die türkische Lira ... "diese vielen Themen führen zu einer hohen Vola. Die Ampel steht nicht auf Grün, sie steht auf Orange und das macht es interessant!"
Herr Thomas Timmermann (Bereichsleiter Asset Management IB) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(12:11 min)
Veröffentlicht am 30.05.2018 um 18:29

Achim Matzke: S&P 500 geht die Luft aus - die europäischen Märkte driften auseinander - starker CAC

S&P 500: "Wir hatten jetzt 2 brillante Börsenjahre, wir sind jetzt in einer seitwärts Trading-Range unten bei 2.500 bis 2.550 Punkten aber nach oben ab 2.800 scheint es schwierig zu sein. Es fehlt der Hinweis, dass der S&P neue historische Tops angreift!" Ist es gut, den TecDax in seiner jetzt Form aufzulösen? Warum outperformt der französische Leitindex CAC 40 den DAX? "Auch der französische Aktienmarkt hat einiges zu bieten."
Herr Achim Matzke (Leiter technische Analyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:05 min)
Veröffentlicht am 23.05.2018 um 12:35

Ulrich Leuchtmann: Euro/Dollar als Faktor für den DAX - müssen wir mit mehr Volatilität rechnen?

Momentan scheint der Euro/Dollar einer der Faktoren zu sein, der die Kurse im DAX beeinflusst. Auch in der aktuellen Q1 Berichtssaison haben viele Unternehmen Währungseffekte verzeichnet. Sind Währungen gerade das Zünglein an der Waage? Wird das ein Q1 Thema sein oder müssen wir mit weiterer Volatilität rechnen? Außerdem: welche Rolle spielt Donald Trump für die Dollarschwäche und was ist von dort zu erwarten? Lohnt sich der Dollar aktuell als Investment?
Herr Ulrich Leuchtmann (Leiter FX-Strategie) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:38 min)
Veröffentlicht am 17.05.2018 um 14:18

US-Anleihen rücken in den Fokus - Christoph Rieger: "zunehmend attraktiv" - droht eine inverse Zinskurve?

Beim Thema Zinsen rücken in den letzten Wochen vor allem die US-Anleihen in den Fokus. Kürzlich wurde die 3 % Marke bei 10-jährigen Anleihen wieder überschritten worden. Aktuell liegen sie allerdings wieder drunter. Sind diese Anleihen schon wieder interessant? Christoph Rieger: "Sie werden zunehmend attraktiv. Auch mit ihrer Funktion als sicherer Hafen." Droht dort Volatilität? Oder vielleicht sogar eine inverse Zinskurve? Was bedeutet das für Europa?
Herr Christoph Rieger (Leiter Zins und Credit Research) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:21 min)
Veröffentlicht am 11.05.2018 um 14:30

Anouch Wilhelms: "Wer sich für Öl interessiert, kommt an Zertifikaten nicht vorbei!" - Platz 2 beim Zertifikate Award

Die Commerzbank erreicht beim Zertifikate Award Austria 2018 Platz 2 bei Hebelprodukten und einem Index Immobilien Zertifikat auf österreichische Immobilienwerte. Anouch Wilhelms: "Die Anleger in Österreich sind aufgeklärter als in Deutschland im Bezug auf die Anzahl der Bevölkerung, das merken wir insbesondere auf Börsentagen in Österreich. Wenn man sich für Öl interessiert, kommt man an Zertifikaten nicht vorbei! Der Ölpreis der Nordseesorte Brent hat bei uns derzeit im Ranking den größten Zuwachs und das war das letzte Mal der Fall als der Ölpreis so stark gefallen war."
Herr Anouch Alexander Wilhelms (Zertifikateexperte) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(6:06 min)
Veröffentlicht am 30.04.2018 um 09:03

Eugen Weinberg: Rohstoffjahr 2018? "Man kann fast auf alle Rohstoffe setzen"

Wird 2018 das Rohstoffjahr schlechthin? "Die Jahre 2016 und 2017 waren gute Rohstoffjahre. Es spricht nichts dagegen, dass auch 2018 ein gutes Jahr wird. Die ersten Monate versprechen schon viel Spannung." Welchen Effekt könnte der Handelskonflikt auf die Rohstoffpreise haben? Es gibt immerhin erste Zölle auf Stahl und Aluminium. "Es wird zu keinem Handelskrieg kommen. In einem Handelskrieg würden die Rohstoffpreise eher fallen. Sollten die Zeichen auf Versöhnung stehen, werden die Preise eher steigen." Im Fokus: Industriemetalle, Öl, Gold, E-Mobility. "Ich glaube, dass ein Ölinvestment als ein Ausgleich, als eine Art Versicherung gegen geopolitische Unruhen gut ist."
Herr Eugen Weinberg (Leiter Rohstoffanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:37 min)
Veröffentlicht am 25.04.2018 um 11:29

Sophia Wurm: Auch immer mehr Institutionelle setzen auf ETF- Hält der ETF-Boom an?

ETFs liegen seit Jahren im Trend und die Nachfrage steigt: "Der Trend ist ungebrochen." Auch immer mehr Institutionelle setzen auf ETFs. Das liegt auch daran, dass das ETF-Universum immer weiter wächst. "Eine hohe Produktanzahl erhöht die Möglichkeit der Diversifizierung." Wo liegen gerade die Trends? Was wollen die Anleger? Und wo gibt es noch Chancen?
Frau Sophia Wurm (Technische Analystin) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:10 min)
Veröffentlicht am 23.04.2018 um 10:58

Dr. Jörg Krämer: Das Börsen-Jahr 2018 ist das Jahr der Politik!

Im Interview Dr. Jörg Krämer, Chefvolkswirt der Commerzbank, live auf der Invest 2018. Ist das Börsenjahr 2018 besser als befürchtetet, überraschen uns die Märkte nach 2017 auch 2018 positiv? "Der Nachteil von Trump ist ein ausgeprägter Protektionismus." Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping wurde auf Lebenszeit zum Staatschef gewählt. "Ich finde es bedenkenswert, dass sich China von diesem guten System der kollektiven Führung hinwegentwickelt hin zu einer Ein-Mann-Herrschaft!"
Herr Dr. Jörg Krämer (Chefvolkswirt) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:41 min)
Veröffentlicht am 17.04.2018 um 08:06

Thomas Timmermann: "Wir haben jetzt schon die Absicherung (DAX 11.000-12.400) an Bord, sollte es am Montag runter gehen!"

"Sollte es wegen der US-Raketenschläge auf Damaskus am Montag runter gehen, haben wir die Absicherung schon an Bord", so der Fondsmanager von der Commerzbank Thomas Timmermann am Samstag auf der Anlegermesse Invest 2018. "Unsere Absicherung im DAX läuft zwischen 11.000 und 12.400 Indexpunkten. Also bis 11.000 DAX-Punkte sind im Moment 70-80 % unserer deutschen Dividendentitel über DAX-Optionen abgesichert." Weitere Themen: was passiert, wenn die Tech-Party an der Nasdaq vorbei ist? "Die Dividenden interessieren mich nicht, denn sie sind Vergangenheit! Der Ifo-Index ist runtergegangen, der Exportindex ist runtergegangen, wir bekommen auch von der Fundamentalseite Gegenwind. Als Fondsmanager im Nahkampf muss ich Abstand halten von all diesen Dingen und mir die Charts anschauen!"
Herr Thomas Timmermann (Bereichsleiter Asset Management IB) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(10:10 min)
Veröffentlicht am 15.04.2018 um 09:08

Schlechtester Dow Start im April seit 1929! - Achim Matzke live von der Invest: "Es lohnt sich, die Fakten anzusehen!"

Die Themen im Interview mit Achim Matze von der Commerzbank live von der Invest 2018: Der Aprilstart war nicht gut für die Wall Street, und gleich kamen wieder die Statistiker. Der Rückgang des Dow Jones in dieser ersten Aprilwoche war so stark wie 1929! Wie gefährlich sind solche Vergleiche? Der Nasdaq Composit Index nach dem Absturz der Techwerte: Sehen wir uns den Chart an - vor einem Jahr im Tief bei 5.805 und um März 2018 bei 7.588 Punkten. Wann kommt oben mal ein Deckel "drauf"? Der DAX sprang wieder in die neutrale Zone zurück - sehen Sie den DAX eher unter oder über der 12.000er Marke? "Ich sehe 3 Vorteile, ..."
Herr Achim Matzke (Leiter technische Analyse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:46 min)
Veröffentlicht am 13.04.2018 um 17:46
 
Follow boersenradio on Twitter








Börsenradio auf wienerborse.at