Freitag, 19.04.2019 21:24:01

Weitere Beiträge zu Bernecker Börsenbriefe

Seite:  1  2

Anzeige

Nebenwerte für 2019: "Ich habe den Eindruck, dass die Prognosen zu vorsichtig sind, um keine falschen Erwartungen zu wecken"

Viele Small- und Midcaps fliegen unter dem Radar der Privatanleger. Aber das ändert sich langsam, sagt Small- und Midcap Experte Oliver Kantimm: "Viele sind auch bereit, mal über den Tellerrand des DAX und Dow Jones herauszublicken." Gerade für Privatanleger gibt es in diesem Segment Vorteile, da die großen Institutionellen nicht auf kleine Marktkapitalisierung oder geringere Handelsliquidität schauen. "Dann kann man in einem Teich fischen, wo die großen nicht unterwegs sind." Wie muss man im Nebenwertesegment vorgehen? Was sind die Vorteile und was ist zu erwarten für 2019? "Was man in den letzten Jahren sehen konnte: wenn die Blue Chips schon schwächer tendiert haben, dass die Small Caps dann noch weiter gelaufen sind."
Herr Oliver Kantimm (Redakteur der Aktionärsbrief, Small- und Midcap Experte) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(16:00 min)
Veröffentlicht am 29.03.2019 um 10:25

Kaffee - Geheimtipp des Rohstoffexperten: "Eigentlich kann der Kaffeepreis nicht mehr weiter runter gehen"

2018 war ein Jahr, in dem man mit Rohstoffen gut beraten gewesen wäre. Sind Rohstoffe also ein sicherer Hafen? "Rohstoffe sind genauso volatil und schwankungsfreudig wie Aktien. Der Unterschied ist höchstens, dass Rohstofftrends ein bisschen länger laufen." Ohnehin kann man Rohstoffe nicht über einen Kamm scheren. Rohstoffexperte Bernhard Klinzing gibt ein Update zu Gold und Ölpreis und verrät seinen Rohstofftipp für 2019: Kaffee. "Eigentlich kann der Kaffeepreis nicht mehr weiter heruntergehen. Es kann nur nach oben gehen." Wie kann man hier sinnvollerweise investieren?
Herr Bernhard M. Klinzing (Redakteur Frankfurter Börsenbrief, Rohstoffexperte) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:30 min)
Veröffentlicht am 25.03.2019 um 17:19

Hans Bernecker: "Doch, der Aufwärtstrend im DAX geht weiter, das sind die Bedingungen..."

"Der DAX hatte 25 % verloren, als Kursperformance sind das 18 % in 12 Monaten. Und jetzt hat er eine neue Position am 2. Januar 2019 gestartet. Das hat folgende Bewandtnis: Was jetzt entsteht, ist ein Aufwärtstrend, der aber noch begleitet wird von negativen Zahlen aus der echten Wirtschaft. In diesen negativen Zahlen der Wirtschaft steckt das, was man in den DAX als Verlust eingepreist hatte. Step by Step, der Trend wird Zickzack nach oben gehen. Mich interessieren Dividenden nicht, ich will den Wertzuwachs. Ich halte nichts von einer Fusion Deutsche Bank und Commerzbank."
Herr Hans A. Bernecker (Die Actien-Börse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(11:12 min)
Veröffentlicht am 11.03.2019 um 17:39
Seite:  1  2

Anzeige

Hans Bernecker: "Etwa in 4 Wochen, nach den vielen Berichten, gebe ich grünes Licht!" - zudem Wirecard, Voest, Covestro

Hans Bernecker: "Wir haben jetzt die ungewöhnliche Ausgangslage, dass im Laufe der letzten 12 Monate im DAX rund die Hälfte und im MDAX ebenfalls rund die Hälfte aller Werte mehr als 35 % verloren haben, teilweise 50 %! Darin liegen die größten Erholungspotentiale, die man sich überhaupt denken kann gegenüber 2009 oder rückblickend 2003. Und so ähnlich wird es demnächst abgehen. Um es salopp zu formulieren, die, die am meisten verloren haben, werden am meisten zulegen!"
Herr Hans A. Bernecker (Die Actien-Börse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:09 min)
Veröffentlicht am 11.02.2019 um 08:59

Jens Bernecker: "Es ist nicht sinnvoll zu überlegen, wo man jetzt noch Kasse macht, sondern wo man jetzt investieren will"

Was für ein Jahr wird 2019? Jens Bernecker: "Die Themen, die letzten Herbst zu den Korrekturen geführt haben, sind gar nicht so neu: Brexit, Italien, Handelskonflikt, alles bekannt. Die Wirtschaftsdaten sind abkühlend aber noch nicht rezessiv. Die Vorstände trauen sich nur nicht, zu optimistisch in die Zukunft zu schauen. Man möchte als Vorstand nicht auf dem falschen Fuß erwischt werden. Die Stimmung ist schlechter als die Lage. Ich glaube, dass die Börsen etwas übertrieben haben in ihrem Korrekturmodus." Wie sollte man sich also aufstellen? "Es ist nicht sinnvoll zu überlegen, wo man jetzt noch Kasse macht, sondern wo man jetzt investieren will."
Herr Jens O. Bernecker (Geschäftsführung) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(14:40 min)
Veröffentlicht am 24.01.2019 um 09:23

Hans Bernecker: "Jetzt lasse ich von Allem die Finger - Solange sich der Markt nicht ausreichend konsolidiert hat, mach ich nix"

Hans Bernecker: "Die gesamte Blase, die seit November 2016 mit Donald Trump entstanden ist, hat ja immerhin für die ganze Wall Street rund 4 Billionen Dollar gebracht. Besonders durch die Tech-Werte. Etwa die Hälfte lässt sich vertreten durch die Steuerreform. Die andere Hälfte ist aber noch Luft und die muss raus. Eine Korrektur um das Doppelte, was wir im Oktober erlebt haben, wäre richtig."
Herr Hans A. Bernecker (Die Actien-Börse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:37 min)
Veröffentlicht am 12.11.2018 um 08:42
Seite:  1  2

Anzeige

Hans Bernecker: "Das ist Börse pur! - So schön kann eine Korrektur sein" (Teil 2)

Hans Bernecker: "Wir haben eine wunderbare, fast perfekte Konsolidierung in den letzten 6 Monaten erlebt. … das bedeutet, was übertrieben ist, muss korrigiert werden in den Kursen, und wenn es korrigiert ist, ist es bereits wieder billig. Zum Beispiel: Osram hat 55 Prozent abgeben müssen, obwohl sich in den Zahlen nichts geändert hat. Im MDAX haben Sie alleine 20 Titel dieser Art. Natürlich würde ich Wirecard nicht kaufen! Der DAX ist eine Fehlkonstruktion".
Herr Hans A. Bernecker (Die Actien-Börse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(10:14 min)
Veröffentlicht am 16.07.2018 um 09:29

Hans Bernecker: "So schön kann eine Korrektur sein! - Besser geht es nicht, das ist Börse pur!"

Hans Bernecker: "Wir haben eine wunderbare fast perfekte Konsolidierung in den letzten 6 Monaten erlebt. Die Börse muss sich nun anpassen an die Fakten der realen Wirtschaft. Das Ganze ist eine wunderbare Konsolidierung. Besser geht es nicht! Das wird eine Ausgangsbasis sein in Richtung 2019 und 2020", … (Teil 1)
Herr Hans A. Bernecker (Die Actien-Börse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(12:02 min)
Veröffentlicht am 10.07.2018 um 14:46

Hans Bernecker, was halten Sie von: Börse Wien, VW, Tesla, IBM ("traurige Geschichte"), Intel, Bayer - Monsanto, Deutsche Bank?

Hans Bernecker: "Wien war die interessanteste Börse Europas. Tesla, der Pionier hat seine Pflicht getan, der Pionier kann gehen. IBM ist eine traurige Geschichte." Jubiläum: 80 Jahre Lebenserfahrung Hans Bernecker: "Eine der besten Aktien meines Lebens waren Ford oder Lockheed, die 1.000 Prozent in wenigen Jahren machten. Oder die Citigroup: war bei 4 Dollar im Kauf, dann war sie 5 Jahre später bei 60 Dollar. Demnächst werden wir das auch bei der Deutschen Bank erleben. Wir erleben jetzt nach der DAX-Korrektur eine nachhaltige Erholung, aber in kleinen Schritten. Das Momentum-Trading wird eine große Rolle spielen!"
Herr Hans A. Bernecker (Die Actien-Börse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(11:08 min)
Veröffentlicht am 08.05.2018 um 08:56
 
Seite:  1  2

Anzeige

Jens Bernecker: "Es gibt bei DAX-Einzelwerten Turnaround-Potenzial" - zum Beispiel VW und Deutsche Bank mit neuen Chefs?

Mit Jens Bernecker haben wir zuletzt über Turnarounds gesprochen. Ist der DAX im gesamten momentan ein Turnaroundkandidat? "Der DAX ist im Konsolidierungsmodus. Das ist eine völlig normale Entwicklung. Der Begriff Turnaround passt auf den Index nicht so ganz". Bei Einzelwerten sieht das jedoch anders aus: Sind beispielsweise VW und die Deutsche Bank mit den wechseln auf dem Chefsessel Turnaroundkandidaten? Wie beurteilt Jens Bernecker die deutsche Automobilbranche im Gesamten? Bei den Banken stechen gerade die US-Banken mit guten Zahlen hervor. Könnten mit steigenden Zinsen auch die europäischen Kandidaten folgen?
Herr Jens O. Bernecker (Geschäftsführung) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(14:24 min)
Veröffentlicht am 18.04.2018 um 11:24

Jens Bernecker setzt auf Turnaround-Kandidaten: "Das Schöne ist: das generelle Marktumfeld spielt keine Rolle"

Jens Bernecker setzt im aktuellen Marktumfeld auf Turnaround-Kandidaten: "Turnaround Spekulationen sind das Salz in der Suppe. Die Börse ist ein Antizpiationsmechanismus. Sie wartet nicht, bis das Unternehmen erfolgreich ist, sondern sie verteilt im Vorfeld schon Lorbeeren. Und das sind genau diese Perlen, die es gilt zu finden." Ist es aktuell sogar nötig, nach solchen Perlen zu suchen, weil der Markt in den vergangenen Jahren schon gut gelaufen ist? "Turnaround Aktien befinden sich am anderen Ende des Spektrums." Wann eignet sich ein "gefallener Engel" als Trunaround Kandidat? Welche Branchen oder Unternehmen sind da gerade hervorzuheben? Ist es ein schlechtes Omen für den Gesamtmarkt, wenn Jens Bernecker nun nach Turnaround Kandidaten sucht?
Herr Jens O. Bernecker (Geschäftsführung) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:50 min)
Veröffentlicht am 23.03.2018 um 10:20

Jens Bernecker: Alternativlosigkeit der Aktie? "In den nächsten Jahren wird es wieder sehr viele Alternativen geben"

Kurze Korrektur oder vielleicht sogar das Ende der Party? Jens Bernecker: "Es gibt eine neue Stimmung im Markt: der Zins wird in diesem Jahr das zentrale Thema sein und bleiben. Die Marktanpassungen in Frankfurt und an der Wall Street, die daraufhin vorzunehmen sind, die werden noch eine ganze Zeit in Anspruch nehmen." US-Staatsanleihen sind ein Thema, über das wieder gesprochen wird. Anders als in den vergangenen Jahren ist nicht mehr ausnahmslos von der Alternativlosigkeit der Aktie zu sprechen. "In den nächsten Jahren wird es wieder sehr viele Alternativen geben." Mit welcher Strategie kann der Anleger in diese Situation gehen?
Herr Jens O. Bernecker (Geschäftsführung) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(11:18 min)
Veröffentlicht am 27.02.2018 um 10:13
Seite:  1  2

Anzeige

Hans Bernecker: Kaufkurse oder fallende Messer? "Verkaufen und dabei bleibts!"

Hans Bernecker hat im Börsenradio schon 2017 eine Korrektur angekündigt. Nun sieht er die Gründe bestätigt: "Steigende Zinsen und überzogene Erwartungen ergeben zusammen den Auslöser für eine Korrektur." Dass dies von der Wall Street ausgeht, war zu erwarten. Wann kommen Nachkauf- oder Einstiegskurse? "Wir müssen warten, bis wir eine überverkaufte Marktlage haben. Das erfordert Geduld."
Herr Hans A. Bernecker (Die Actien-Börse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:50 min)
Veröffentlicht am 06.02.2018 um 10:24

Daniel Bernecker: Wie wichtig ist Absicherung für 2018? "Halte ich nicht für sehr wichtig!"

Wie wichtig ist Absicherung für 2018? "Halte ich nicht für sehr wichtig!" stattdessen mal Gewinne mitnehmen, aber wohin dann mit dem Geld? "Wir haben auch Nachzügler: Deutsche Bank, Commerzbank, Tui, aber auch Titel, die sehr gut gelaufen sind wie Lufthansa." Sind die Top Werte wie Apple, Facebook Amazon dann überhaupt noch Käufe? "Das sind absolute Ausnahmeunternehmen." (Teil 2)
Herr Daniel Bernecker (Herausgeber) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:14 min)
Veröffentlicht am 25.01.2018 um 09:07

Daniel Bernecker: Devise für 2018 - Flut hebt alle Boote oder Stockpicking? "Das eine schließt das andere nicht aus"

Überall neue Rekorde oder zumindest hohe Börsenstände und gute Stimmung. Daniel Bernecker erwartet, dass die Trends sich fortsetzen. Allerdings sieht er keine Euphorie: "Man ist ja schon fast froh, dass man Bitcoin hat, dass man überhaupt eine Übertreibung sieht." Wie ist die Anlagedevise für 2018 - Flut hebt alle Boote oder Stockpicking? "Das eine schließt das andere nicht aus."(Teil 1)
Herr Daniel Bernecker (Herausgeber) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:39 min)
Veröffentlicht am 24.01.2018 um 10:37
Seite:  1  2

Anzeige

Jens Bernecker: Wann ist Party-Ende? "Halten Sie 20-30 % Barreserven für Chancen" - Aktien für Depot 2018? - Bitcoins

"Die Börsen 2018 werden das klassische Muster fahren, bei Werten, die von der Party am meisten profitiert haben, wie z. B. Adidas oder Lufthansa werden gerne mal die Gewinne einkassiert und die Liquidität in die Kellerkinder gesteckt, wie VW, Daimler, BMW". Bitcoin oder nicht Bitcoin?
Herr Jens O. Bernecker (Geschäftsführung) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(13:40 min)
Veröffentlicht am 11.01.2018 um 12:52

Jens Bernecker: Gewinne vor Weihnachten mitnehmen und "schauen Sie sich doch mal Fresenius und Dialog an"

Jetzt, vor Weihnachten fehlt es an den Impulsen, wie kann man die Gewinne 2017 sichern? "Gerade die Werte, die schon gefallen sind, sind die interessanten. Schauen Sie sich doch mal Fresenius und Dialog Semiconductor an."
Herr Jens O. Bernecker (Geschäftsführung) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(13:50 min)
Veröffentlicht am 06.12.2017 um 12:26

Jens Bernecker ist Tesla-Fan geworden: habe meinen BMW in einen Tesla getauscht! - Strom bekomme ich kostenlos

"Wer einmal ein E-Auto gefahren ist, der wird nicht zu einem Verbrenner wechseln. Die E-Mobilität ist die spannendste Story in unserer Welt überhaupt. Es geht hier um ein völlig neues Geschäftsmodell." Weiteres Thema: DAX - Sind Versorger und Banken einen Einstieg wert? (Teil 2)
Herr Jens O. Bernecker (Geschäftsführung) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:43 min)
Veröffentlicht am 10.11.2017 um 09:26

Jens Bernecker: "Erfolg an der Börse kommt nicht durch Timing!" - Apple brummt, Amazon größt Bank der Welt, Tesla-Fan

"Erfahrungsgemäß stecken wir mitten in der Jahresendrallye, bis Ende November wird oft Kasse gemacht. Wir haben eine Phase, wo die Hausse die Hausse nährt. Es kommt auch der Tag, wo Gewinne einfahren werden. Die Apple-Story ist erst dann zu Ende, wenn ..." (Teil 1)
Herr Jens O. Bernecker (Geschäftsführung) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:53 min)
Veröffentlicht am 07.11.2017 um 14:56

Bernecker: "Ich habe doch lieber 15 % Plus bei der Deutschen Bank als bei Apple!"

Daniel Bernecker: "Wenn ich eine Apple-Aktie heute kaufe, z. B. bei rund 800, sie steigt auf 1000, dann ist das toll, aber das sind an Ende des Tages 15 bis 20 % , diese 15-20 % kaufe ich mir in der Deutschen Bank billiger. Dass eine Deutsche Bank von 14 Euro auf 20 -25 Euro steigt, ist wahrscheinlicher als, dass eine Apple von 800 auf 1000 USD steigt. Am Ende ist die prozentuale Veränderung entscheidend."
Herr Daniel Bernecker (Herausgeber) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(11:14 min)
Veröffentlicht am 10.10.2017 um 08:39

Hans Bernecker: "Die Situation jetzt ist vergleichbar wie 1999-2000 und vor Lehman - erwarte empfindliche Turbulenz-Gefahren"

" … eigentlich hätte die Korrektur schon 2016 kommen können, doch die Wahl von Trump hat das aufgeschoben. Wir haben die höchsten Aktien-Kredit-Positionen aller Zeiten! "Wir haben eine Korrektur vor uns von 25-30 % plus externe Einflüsse. Ich empfehle jetzt jedem sein Depot zu prüfen und …"
Herr Hans A. Bernecker (Die Actien-Börse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(12:15 min)
Veröffentlicht am 06.09.2017 um 13:52

Hans Bernecker über den besten Deal seines Lebens: "Die schönsten Deals sind Turn-Around Geschichten"

Börsen-Urgestein Hans Bernecker über den besten Deal seines Lebens: "Die schönsten Deals sind Turn-Around Geschichten." Was macht solche Geschichten aus? "1.000 und 2.000 % zu verdienen macht einfach Spaß." Wie sieht es aus mit VW oder der Deutschen Bank? Welche Werte sollte man 2017 im Portfolio haben? (Teil 2)
Herr Hans A. Bernecker (Die Actien-Börse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(10:10 min)
Veröffentlicht am 25.01.2017 um 09:05

Hans Bernecker: "DAX 14.000? Das hat mit Trump nichts zu tun"

Auch Börsen-Urgestein Hans Bernecker beschäftigt sich mit dem Thema Donald Trump. Er kennt ihn schließlich sogar persönlich und ist viel entspannter, als die meisten Marktbeobachter. "Ich bin überhaupt nicht angespannt gewesen." Große Chancen sieht er für den DAX. "Bewertungsmäßig hat Deutschland die größten Chancen unter allen vergleichbaren Ländern. Eine Prognose von DAX 14.000 ist rechnerisch richtig." (Teil 1)
Herr Hans A. Bernecker (Die Actien-Börse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(11:18 min)
Veröffentlicht am 24.01.2017 um 11:01

China, Notenbanken, Ölpreis – Welche Risiken für die Märkte sieht Hans Bernecker? "Gar keine!"

"Egal ob Flüchtlingskrise, Griechenland, Brexit, China oder andere angebliche Krisen, schauen Sie sich den Trend an. Der ist überhaupt nicht tangiert worden." Selbst beim Ölpreis sieht Hans Bernecker eine Trendbildung in den nächsten Monaten. "Der Markt orientiert sich jetzt wieder an den realen Fakten." Was bedeutet das für den Aktienmarkt? "Dass wir am Ende des Jahres höher stehen."
Herr Hans A. Bernecker (Die Actien-Börse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(12:05 min)
Veröffentlicht am 21.04.2016 um 13:08

Daniel Bernecker: Die Schwäche am Markt liegt an 2 großen Verkäufern – Hedgefonds und Staatsfonds

Der grausame Jahresstart 2016 der Börsen lässt sich mit den großen Nettoverkäufern erklären. Das sind einmal die Hedgefonds, nachdem sie 2015 schlecht liefen, sammeln sie Liquidität. Die andere Verkäufergruppe sind die Staatsfonds, wie Norwegen, die wegen der fallenden Öl-Preise verkaufen. Weitere Themen: Öl-Preis, China, Berichtssaison. "Wir werden auf ein (Aktien)-Niveau kommen mit dem wir arbeiten können."
Herr Daniel Bernecker (Herausgeber) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(10:27 min)
Veröffentlicht am 20.01.2016 um 09:00
 
Follow boersenradio on Twitter








Börsenradio auf wienerborse.at