Mittwoch, 24.04.2019 17:06:31

Weitere Beiträge zu CMC Markets

Seite:  1  2  3  4  5  6  7

Anzeige

Nasdaq 100 erreicht Rekordhoch. Jochen Stanzl: "DAX bei 12.110 Punkten beobachten"

Rekorde an den US-Börsen. Jochen Stanzl, CMC: "Jetzt geht es darum, ob da noch was nachkommt? Sind da noch zusätzliche Käufer, die angesichts der konjunkturellen Schwäche einsteigen?" Wie ist die Lage? "Wenn die Aktienmärkte jetzt weiter laufen, dann ist das Problem, dass man am Hoch kaufen muss." Worauf sollte man seinen Blick als Anleger werfen? "Ich würde das Rekordhoch beim Dow Jones bei 26.706 Punkten und den DAX bei 12.110 Punkten beobachten."
Herr Jochen Stanzl (Chef Marktanalyst) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(5:43 min)
Veröffentlicht am 18.04.2019 um 10:12

Hat die Fed Schuld an der Rezessionsdiskussion? - Jochen Stanzls Analyse der invertierten Zinskurve

Jochen Stanzl, CMC: "Die US-Notenbank hatte ja vorgelegt mit den Spekulationen um eine Rezession. Warum kam diese 180-Grad Wende in der Geldpolitik? Geplant waren ja drei bis vier Zinsanhebungen für 2019. Diese wird es nicht mehr geben. Seither fangen die Märkte an zu spekulieren, warum es die abrupte Kehrtwende in der amerikanischen Geldpolitik gibt. Und hier geht es um die invertierte Zinskurve, denn ..."
Herr Jochen Stanzl (Chef Marktanalyst) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:10 min)
Veröffentlicht am 27.03.2019 um 09:05

Harter Brexit ist verschoben - Jochen Stanzl: "Blanko-Scheck von der Fed" - Neue Rekorde an der Wall Street möglich?

Jochen Stanzl: "An der Wall Street hatten wir im letzten Jahr ein Trendwendemuster. Das hatte sich bis in den Dezember zuletzt ausgetobt. Und wir sind jetzt in den Bereich gestiegen, in dem letztes Jahr die Widerstände waren, wo wir nicht weiter gekommen sind. Aber der Unterschied zum letzten Jahr ist, dass ..."
Herr Jochen Stanzl (Chef Marktanalyst) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(5:51 min)
Veröffentlicht am 22.03.2019 um 09:46
Seite:  1  2  3  4  5  6  7

Anzeige

DAX-Technisch gibt es ein großes Warnzeichen, einen "Shooting Star" - Trump Youtube Video zum Zoll-Deadline

Jochen Stanzl, CMC: "Am Montag hatten wir im DAX technisch einen Shooting Star, das ist eine Kerze, die am Ende einer Aufwärtsbewegung auftreten kann." Heißt das jetzt, die 9-wöchige Rallye ist beendet? Die Themen Brexit, Handelskonflikt und Wirtschaft bleiben. Trump verschiebt Zoll-Deadline. Chinas Börsen reagieren mit Kursfeuerwerk auf US-Fristverlängerung.
Herr Jochen Stanzl (Chef Marktanalyst) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(0:00 min)
Veröffentlicht am 26.02.2019 um 09:18

Bafin greift im Fall Wirecard durch und verbietet sogenannte Leerverkäufe - US-"Uptick"-Regel für Leerverkäufe? - DAX 11.300

Die deutsche Finanzaufsicht Bafin verbietet neue Leerverkäufe für die Wirecard-Aktie. Jochen Stanzl: "Die BaFin hat richtig entschieden, Wirecard zu schützen. Ein zu stark fallender Kurs kann für ein Unternehmen bedrohlich werden. Das wäre dann besonders tragisch, wenn der Auslöser dafür nicht Entwicklungen innerhalb des Unternehmens sind, sondern es sich um einen gezielten Angriff von Hedgefonds handelt. In den USA gibt es längst eine so genannte "Uptick"-Regel für Leerverkäufe. Aktien, die zu stark an einem Tag fallen, können nur bei steigenden Kursen leerverkauft werden. Das verhindert keine fallenden Kurse, es wird ihnen jedoch die Stärke genommen und der Nutzen für die Verkäufer verringert. Diese Regeln sollte man in Deutschland ebenfalls einführen!" Was bedeutet das charttechnisch für die Wirecard-Aktie?
Herr Jochen Stanzl (Chef Marktanalyst) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(10:10 min)
Veröffentlicht am 19.02.2019 um 09:18

Jochen Stanzl: "Wir sind im Bärenland - Erholung nutzten Anleger eher zum Verkauf!"

Der DAX hat schon seit Weihnachten rund 1.000 Punkte dazugewonnen. Sind wir immer noch im Bärenmarkt? Jochen Stanzl: "Ja, wir sind im Bärenland. Der Abwärtstrend ist weiterhin da, orientieren tue ich mich am S&P 500, bei ... Im Dow Jones sind es die 27.000 Punkte, solange wir hier drunter sind, sind wir im Bärenland!"
Herr Jochen Stanzl (Chef Marktanalyst) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(5:57 min)
Veröffentlicht am 29.01.2019 um 09:19
Seite:  1  2  3  4  5  6  7

Anzeige

DAX über 11.000 - Jochen Stanzl: "technisch war der Deckel drauf, der ist jetzt weggeflogen" - endet der Bärenmarkt?

Pünktlich zum Börsentag in Dresden am vergangenen Wochenende kam Bewegung in den DAX und die Marke von 11.000 Punkten überschritten. Die wichtige Marke aus charttechnischer Sicht ist die 11.050, aber auch die wurde locker genommen. Ist das nun das Ende des Bärenmarktes? Jochen Stanzl: "Ich glaube, das ist nur eine technische Erholung im Bärenmarkt. Leider ist der Bärenmarkt noch nicht zu Ende." Wann könnten wir von einer Trendwende sprechen? Weitere Themen: China, USA, Trump und die Schuldengrenze; Politik der Notenbanken; Ausblick auf das Jahr 2019.
Herr Jochen Stanzl (Chef Marktanalyst) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:35 min)
Veröffentlicht am 21.01.2019 um 09:23

DAX Chance auf 11.000? Jochen Stanzl: "Erholung bremst! - Die Anleger, die Kursgewinne haben, sitzen mit dem Finger am Abzug!"

Jochen Stanzl, CMC: "Das, was wir jetzt sehen, ist eine Bärenmarktrallye. Am Donnerstag sahen wir immer wieder Shortattaken. Und das ist auch die Ausgangsbasis für den heutigen Freitag. Wir schleppen uns nach oben. Die Anleger, die Kursgewinne haben, sitzen mit dem Finger am Abzug. Wir haben vielleicht schon eine Jahresanfangsrallye gesehen. Die 11.050 war das alte Jahrestief von 2018, das ist ein neuer Widerstand!"
Herr Jochen Stanzl (Chef Marktanalyst) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(6:38 min)
Veröffentlicht am 11.01.2019 um 09:03

Stanzl zur Fed: "jetzt invertierte Zinskurve - war bisher immer Start für Rezession!"

Die Fed setzt den Zins vor Weihnachten 2018 um einen Viertelpunkt hoch auf die neue Spanne von 2,25 bis 2,5. Jochen Stanzl, CMC: "Was jetzt ganz, ganz wichtig ist, dass wir ein Phänomen haben, das sich invertierte Zinskurve nennt … das ist ein sehr verlässliches Rezessions-Signal, das gab es seit dem 2. Weltkrieg 8x und 8x mal kam es zu einer Rezession! Der Bär ist nicht mehr in seinem Gehege!"
Herr Jochen Stanzl (Chef Marktanalyst) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(4:34 min)
Veröffentlicht am 20.12.2018 um 08:56
Seite:  1  2  3  4  5  6  7

Anzeige

Jochen Stanzl: "Jetzt läuft eine Bärenmarktrallye - Zielzone 11.050 Punkte im DAX"

Jochen Stanzl: "Und täglich grüßt das Murmeltier - im S&P 500 gibt es 2.647 Punkte, ein Hoch vom Montag (Reversal Tag). Diese sind wir nicht in der Lage zu überschreiten. Brexit Chaos - jetzt sind wir in der gleichen Hängepartie wie zuvor. Die aktuelle Chartmarke im DAX sind 11.050 Punkte nach oben - starker Widerstand, es ist anzunehmen, dass dort eine Gegenwehr kommt."
Herr Jochen Stanzl (Chef Marktanalyst) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(7:11 min)
Veröffentlicht am 13.12.2018 um 09:46

Fed-Chef Powell befeuert die US-Märkte - warum hilft das dem DAX nicht? - G20 nur "Fototermin"?

Fed-Chef Jerome Powell deutete an, dass die Zinsen weniger schnell steigen werden. Das ließ den Dow Jones am Mittwoch um +2,5 % steigen. Warum hilft das dem DAX vorbörslich nicht? Hängt alles nun vom G20 Gipfel in Buenos Aires ab: entweder der Start in eine Jahresendrallye oder der Beginn einer Baisse? Jochen Stanzl CMC: "Vielleicht nur ein Fototermin!"
Herr Jochen Stanzl (Chef Marktanalyst) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(5:12 min)
Veröffentlicht am 29.11.2018 um 09:06

Herr Stanzl - Ist vor Black Friday alles billiger? - Wann kommt die 10 vorne im DAX?

Jochen Stanzl: "Die Volatilität liegt im DAX derzeit bei 200 Punkten, das heißt wir könnten schon heute unter die 10.000er DAX-Marke tauchen." 11.000 Punkte Verlust in zwei Tagen. "Es gibt auch ein taktisches Kalkül, denn in den USA kann morgen nicht gehandelt werden und da bringen sich die Trader lieber in Sicherheit, seilen sich ab und gehen nächste Woche neu an die Sache ran. Das Volumen spricht noch nicht für einen Sell Off Peak, die Ausverkaufsphase haben wir noch nicht! Wir haben zum Beispiel bei AMD +14 %, Nvidia +15 %, ... das ist noch nicht die Aufgabe."
Herr Jochen Stanzl (Chef Marktanalyst) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:11 min)
Veröffentlicht am 21.11.2018 um 09:10
Seite:  1  2  3  4  5  6  7

Anzeige

Jochen Stanzl: "An der Wall Street kamen Käufer rein! - es ist Zuversicht da"

Jochen Stanzl: "Am Donnerstag kamen an der Wall Street Käufer rein! Die sind gestern im S&P 500 gegen Widerstände angerannt und dann ging es in einem Zug weiter. Vielleicht auch deswegen, weil da Gerüchte umgehen, dass Donald Trump keine weiteren Sanktionen gegen China plant. Der Beton-Wiederstand im S&P 500 von 2.709 / 2.710 Punkten könnte sich mausern zu einer starken Unterstützung". Ob der DAX daran anknüpfen kann?
Herr Jochen Stanzl (Chef Marktanalyst) im Gespräch mit Redaktion Beitrag hören
(3:13 min)
Veröffentlicht am 16.11.2018 um 08:50

Jochen Stanzl: GroKo-Effekt bei den Midterm-Wahlen in den USA - Trumps Pleite im Repräsentantenhaus, Sieg im Senat

In den USA geht ein aufregender Wahltag mit einigen Überraschungen zu Ende. Die Demokraten gewinnen das Repräsentantenhaus. Die Republikaner behalten die Mehrheit im Senat. Jochen Stanzl, CMC Markets: "Das Votum des Marktes ist erstmal Gelassenheit. Wir können vielleicht die Positionsaufbauten sehen, die aufgeschoben wurden, da die Anleger erstmal abwarten wollten, was da kommt. Legen Sie ihr Augenmerk auf die 200-Tagelinie im S&P 500. Hart umkämpft aber bisher nicht zurückerobert. Gibt der S&P diese Marke auf, dann geht es weiter mit der Korrektur. Kurzfristiges Bild im DAX: sollte er unter 11.484 Punkte schließen, dann wird die Korrektur weiter gehen.
Herr Jochen Stanzl (Chef Marktanalyst) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(4:38 min)
Veröffentlicht am 07.11.2018 um 07:47

Steuerreform in China - Shanghai-Composite-Index legt am Montagmorgen 4,5 % zu

Der Shanghai-Composite-Index legt am Montagmorgen 4,5 % zu. Das hilft vorbörslich auch dem DAX. Jochen Stanzl: "Es geht um die Chance, dass die Korrektur nicht fortgesetzt wird. Die zentrale Unterstützung im DAX ist die 11.444 Punkte-Marke." Gibt es noch eine Chance auf eine Herbstrallye?
Herr Jochen Stanzl (Chef Marktanalyst) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(2:40 min)
Veröffentlicht am 22.10.2018 um 08:45
Seite:  1  2  3  4  5  6  7

Anzeige

Profitrader Gabor Mehringer: "Trading hat nichts zu tun mit Ökonomie und Fundamentaldaten!"

Viel wird diskutiert über die Gründe, warum der Markt sich bewegt: Politik, Konjunkturdaten, Reden von Notenbankern. Aber wie relevant sind solche Themen für kurzfristige Trader? "Ich glaube, auch wenn man sich fundamental, ökonomisch oder volkswirtschaftlich gut auskennt, hat das keinen Vorteil für den kurzfristigen oder mittelfristigen Handel". Stattdessen schaut Profitrader Gabor Mehringer auf die Charttechnik. Was ist da aktuell zu sehen?
Herr Gabor Mehringer CFTe (Relationship Manager CMC Österreich) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(11:06 min)
Veröffentlicht am 25.09.2018 um 15:18

Jochen Stanzl: "Draghi bereitet die Märkte auf eine Zinswende vor!" - starke Inflation

Jochen Stanzl: "Draghi bereitet die Märkte auf eine Zinswende vor, die Zinswende wird kommen. Es gibt einen starken Anstieg der Kern-Inflation (ohne Rohstoffe und Energie). Wir haben trotz Handelsstreit einen Anstieg der Rohstoffpreise: Kohle +15 %, Kupfer +18 %, Erdgas +35 %. China hat bisher die Welt mit billigen Produkten versorgt hat. Das könnte zu Ende gehen. Die Inflation ist da, so wie ein ferner Verwandter, der vor 10 Jahren mal zu Besuch war. Man weiß, er ist da und es gibt ihn noch und man rechnet nicht damit, dass er wieder zu Besuch kommt".
Herr Jochen Stanzl (Chef Marktanalyst) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(4:45 min)
Veröffentlicht am 25.09.2018 um 09:57

Nutzen sich Trumps neuen Zölle an der Börse ab oder haben wir eine "Aufmerksamkeits-Ökonomie?"

Schon wieder Trump und seine neuen China-Zölle, interessiert das den Markt überhaupt noch? Jochen Stanzl CMC: "Was wirklich interessant ist, wenn die chinesische Delegation nicht nach New York entsandt wird, dann würde der Gesprächsfaden abreisen! Achten Sie auf die 12.100er Marke im DAX, kann die zurückerobert werden, dann..."
Herr Jochen Stanzl (Chef Marktanalyst) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:10 min)
Veröffentlicht am 18.09.2018 um 09:16

Bullisch oder bärisch für S&P 500, Nasdaq, Dow Jones, DAX und ATX?

"Der Trend ist charttechnisch weiterhin steigend für die US-Börsen". Charttechniker Gabor Mehringer von CMC: "Die Nasdaq hat ein bisschen stärker korrigiert. Ich warte noch auf einen Rücklauf auf 7.500 Punkte. Der S&P 500 hat bei 2.870 Zählern noch eine starke Unterstützung." Was würde der DAX oder ATX machen, wenn die US-Börse in die Korrektur gehen? "Der ATX ist ein Vorlaufindikator, auf Jahressicht ist er immer noch unter der Eröffnung vom 2. Januar 2018. Die RBI-Aktie ist in einem technischen Abwärtstrend, das zieht auch den ATX mit."
Herr Gabor Mehringer CFTe (Relationship Manager CMC Österreich) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:56 min)
Veröffentlicht am 10.09.2018 um 11:52

Jochen Stanzl: Wochenstart mit Gegenbewegung, was könnte neue Impulse bringen? "Ganz klar: die Wall Street!"

Die Börsen starten die Woche mit Gegenbewegung. Vor allem der Handelskonflikt zwischen China und den USA scheint sich momentan etwas zu entspannen. Zumindest wird wieder miteinander gesprochen. In der Türkei dagegen gibt es bisher keine Entspannung. Und der DAX macht auch keine all zu großen Sprünge. Jochen Stanzl: "Wir sind im DAX immer noch neutral unterwegs. Das ist noch keine Trendwende." Was könnte Impulse bringen? "Ganz klar: die Wall Street. Der Dow Jones ist nur 2 % vom Allzeithoch entfernt."
Herr Jochen Stanzl (Chef Marktanalyst) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(3:11 min)
Veröffentlicht am 20.08.2018 um 14:35

Jochen Stanzl: Yuan bricht auf neues Tief ein! - Nächstes Schocker-Thema nach der türkischen Lira?

Jochen Stanzl: "Die Abwertung des Renminbis ist quasi ein Strafzoll auf alles. Die Märkte übersetzten das aber direkt mit einer harten Landung der chinesischen Volkswirtschaft. Man erinnere sich, ich glaube es war 2013, hier war der DAX wegen der schnellen Yuan-Abwertung gut 1.800 Punkte eingebrochen!" Türkei: "Die Probleme mit der türkischen Lira sind derzeit eingegrenzt, denn die Türkei erlaubt Ihren Banken den gleichen buchhalterischen Taschenspielertrick, den auch Ben Bernanke von der US-Notenbank 2008 bei der Finanzkrise gemacht hat. Die Türkei muss binnen der nächsten 12 Monate 180 Mrd. USD an Auslandsschulden zurückbezahlen."
Herr Jochen Stanzl (Chef Marktanalyst) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(7:49 min)
Veröffentlicht am 15.08.2018 um 09:14

Zwei gefallene Aktien-Lieblinge: Lenzing und Polytec - kann man hier sehr gut die Trend Theorie von Charles Dow anwenden?

Gabor Mehringer von CMC: "Ich mische die Oldschool der technischen Analyse und die Fundamentalanalyse. Bei Polytec sind die großen Anleger bereit, die Aktie gerade zu verkaufen. Das Angebot ist deutlich größer als die Nachfrage. Rein technisch gesehen würde ich mir eine Korrektur bis 10,70 Euro ansehen. Einen Rücklauf bis 8,80 Euro oder 8,50 Euro könnte ich mir auch vorstellen. Siehe die Trend-Theorie von Charles Dow, damit könnte man die ersten Einstige wagen..." Lenzing Aktie: "Hier müssen wir berücksichtigen, dass die Aktie in einem Jahr um 222 % auf 125 Euro gestiegen ist. Dann auf 180 Euro. Das war natürlich auch eine deutliche Übertreibung".
Herr Gabor Mehringer CFTe (Relationship Manager CMC Österreich) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:15 min)
Veröffentlicht am 14.08.2018 um 11:30
 

Jochen Stanzl: "Biotechaktien in den USA brechen aus - Indikator für neue Kaufwelle an der Wall Street"

Jochen Stanzl, CMC: "Die Biotechaktien sind die typischen high Betawerte, Anleger sind an der Wall Street bereit, für maximales Wachstum Aufpreise bei den Bewertungen zu zahlen. Wenn man sich die Aktien ansieht, die am höchst bewerteten sind, dann landet man bei den Biotech-Aktien. Das könnte ein Indikator für eine neue Kaufwelle an der Wall Street sein."
Herr Jochen Stanzl (Chef Marktanalyst) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(2:13 min)
Veröffentlicht am 08.08.2018 um 09:05

Hebel und Nachschusspflicht ändern sich ab August 2018 beim CFD-Handel - Vor- und Nachteile? - Verbot Binärer Optionen

Die europäische Regulierungsbehörde ESMA stellt den Schutz für Kleinanleger in den Vordergrund. Aus Sicht der ESMA ist der CFD-Handel nicht für alle Privatkunden geeignet, da zu viele Trader mit zu hohem Hebel hohe Summen verloren haben. Ab 30. Juli 2018 wird der Hebel für Privatanleger beschränkt und Binäre Optionen ganz verboten. Gabor Mehringer: "Bei Indizes wie DAX und Dow Jones war der Hebel bei 500, nun ist dieser Hebel auf 20 gesenkt worden. Bei Forex von 200 auf 30 und bei Aktien von maximal 30 auf 5:1."
Herr Gabor Mehringer CFTe (Relationship Manager CMC Österreich) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(6:01 min)
Veröffentlicht am 06.08.2018 um 15:35

Jochen Stanzl: "Mit dem Yuan ist der DAX eingebrochen, Apple so bewertet wie der ganze DAX, nicht auf 200-Tageline schauen!"

Jochen Stanzl: "Handelskrieg - mit dem chinesischen Yuan ist der DAX eingebrochen. Jetzt steigen die Zinsen im Dollarraum. Am Donnerstag um Punkt 15:30 Uhr hat es an der Nasdaq einen Knall gegeben, es ging nach oben, die Apple-Aktie über 200 Dollar. Apple nun so hoch bewertet wie der ganze DAX." Wie wichtig ist die 200-Tage-Linie?: "Die 200-Tage-Linie kann man als Trendfolgesystem nutzten, ich schaue derzeit nicht auf die 200 Tage-Linie im DAX!"
Herr Jochen Stanzl (Chef Marktanalyst) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(4:46 min)
Veröffentlicht am 03.08.2018 um 09:05
 
Follow boersenradio on Twitter








Börsenradio auf wienerborse.at