Freitag, 22.02.2019 06:10:57

Beiträge Februar 2019

Seite:  1  2  3  4  5

Anzeige

Börsenradio Märkte am Morgen Di. 12. Feb. 2019 - neue Kapitel in den beiden Börsen-Krimis DAX und die 11.000 und Wirecard

Die beiden Börsen-Krimis DAX und die 11.000 und Wirecard haben mit diesem Montag ein neues Kapitel hinzubekommen. Der DAX konnte die runde Marke zurückerobern und schloss mit 11.015 Punkten mit 1 % Plus. Angeführt wurde er von einem noch spannenderen Krimi Thema: Wirecard. Mehr als 6 % Plus zu Wochenbeginn. Sie hören diesmal die Börsen Urgesteine Hans Benrecker rund Heiko Thieme und die Vermögensverwalter Frank Fischer und Bastian Bosse.
Beitrag: Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(19:53 min)
Veröffentlicht am 12.02.2019 um 05:01

Bastian Bosse: Korrekturen zum Kaufen nutzen? "Wir haben überwiegend in den USA zugegriffen"

Die ersten Wochen an der Börse im Jahr 2019 waren turbulent. Mit was für einer Stimmung geht Bastian Bosse in die Woche? "Mit einer guten Stimmung. Wir sind Langfristinvestoren, das heißt, wenn es günstig wird und wir Liquidität gebildet haben, dann kaufen wir gerne mal großzügig zu." Ist also jetzt gerade Zeit für Zukäufe? Und welche Rolle spielen dabei der Brexit ("ein Unternehmen wie BMW ist darauf vorbereitet"), der Handelskonflikt ("nach dem Dezember und dem Blutbad an den amerikanischen Börsen ist auch Donald Trump ein Stück weiter") und die Berichtssaison ("die ist für uns besonders wichtig")?
Herr Bastian Bosse (Leiter Asset Management) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(14:23 min)
Veröffentlicht am 11.02.2019 um 17:01

Zukunft der Automobilbranche - Daimler, BMW oder VW? "Möglichkeit, in den breiten deutschen Automobilsektor zu investieren"

Bei Investments in deutsche Autobauer muss man sich entscheiden zwischen VW, BMW oder Daimler. Es gibt aber auch die Möglichkeit, in den ganzen Sektor zu investieren: Mit der Protect Multi Aktienanleihe auf BMW, Daimler, Volkswagen von Vontobel.
Herr Heiko Geiger (Executive Director) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(6:34 min)
Veröffentlicht am 11.02.2019 um 13:20
Seite:  1  2  3  4  5

Anzeige

Börsenradio Marktbericht Mo. 11. Feb. 2019 - DAX 11.000 - ruhiger Handel - Portoerhöhung kommt später - Carl Zeiss, Wirecard

Der DAX erreichte am Montagvormittag wieder die 11.000 Punkte mit rund +1 %. Heute ist der Kalender leer gefegt, ab Donnerstag gehen die Verhandlungen im Zollstreit zwischen USA und China weiter. Der Umsatz von Carl Zeiss Meditec wächst um 10 %. Es heißt, die Bundesregierung plane eine neue Portoverordnung, d. h., dass die Portoerhöhung später kommt, aber dafür höher ausfallen wird. Wirecard kann 6 % Boden gut machen.
Frau Cornelia Frey (Derivateexpertin) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(6:23 min)
Veröffentlicht am 11.02.2019 um 12:45

Frank Fischers Value Ansatz: "Wir haben in die Aufwärtsbewegung hinein angefangen, unsere Aktienquoten zu reduzieren"

Viele Fondsmanager sind nach wie vor defensiv aufgestellt. Auch Value Investor Frank Fischer rechnet damit, dass es noch bessere Chancen geben wird. "Wir verkaufen die Aktien, die sich gut erholen und sitzen tatsächlich jetzt auf Cash. Für uns ist klar, dass wir im Laufe des Jahres nochmal einen neuen Anlauf erhalten." Auch Gold spielt aktuell eine Rolle. "Das ist für mich ein Investment". Welche Aktien oder Branchen sind für ihn interessant und von welchen Ereignissen und Terminen könnte die weitere Börsenentwicklung abhängen? (Teil 2)
Herr Frank Fischer (Chief Investment Officer) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:36 min)
Veröffentlicht am 11.02.2019 um 11:40

Wikifolio Trader Halbprofi 87: "Habe die Erholung im Januar genutzt, um wieder Cash aufzubauen"

Wikifolio Trader Kai Knobloch aka Halbprofi 87 konnte die Korrektur gut überstehen, weil er auf der einen Seite eine hohe Cashposition aufgebaut hatte, auf der anderen Seite gut Diversifiziert war. Die Korrektur und die Erholung hat er genutzt, um zu kaufen und wieder zu verkaufen. In seinem Wikifolio "Trend & Fundamental" https://www.wikifolio.com/de/de/w/wf0001921k konnte er die Phase für selektive Chancen nutzen. Wie ist er vorgegangen, wie hat er sich positioniert und was erwartet er für die Zukunft? "Es müsste zumindest eine Korrektur des Anstiegs von Januar kommen. Dann kann man in die Korrektur herein wieder die Cashquote herunterfahren. Ich würde meine Aufstellung nur als kontrolliert offensiv bezeichnen. Zu offensiv möchte ich gerade nicht werden."
Herr Kai Knobloch (Wikifolio Trader Halbprofi87) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(12:35 min)
Veröffentlicht am 11.02.2019 um 11:34
Seite:  1  2  3  4  5

Anzeige

Hans Bernecker: "Etwa in 4 Wochen, nach den vielen Berichten, gebe ich grünes Licht!" - zudem Wirecard, Voest, Covestro

Hans Bernecker: "Wir haben jetzt die ungewöhnliche Ausgangslage, dass im Laufe der letzten 12 Monate im DAX rund die Hälfte und im MDAX ebenfalls rund die Hälfte aller Werte mehr als 35 % verloren haben, teilweise 50 %! Darin liegen die größten Erholungspotentiale, die man sich überhaupt denken kann gegenüber 2009 oder rückblickend 2003. Und so ähnlich wird es demnächst abgehen. Um es salopp zu formulieren, die, die am meisten verloren haben, werden am meisten zulegen!"
Herr Hans A. Bernecker (Die Actien-Börse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:09 min)
Veröffentlicht am 11.02.2019 um 08:59

Heiko Thieme - War der DAX im Januar überkauft? DAX wieder unter 11.000 - liegt es nur Wirecard?

Das Clubinterview wurde auf dem Börsentag in Wien am Samstag, 9. Februar 2019 aufgezeichnet. "Hans Bernecker ist der neue Kostolany. Viele Kurse im DAX, MDAX, SDAX, … usw. haben sich halbiert. Jetzt zugreifen, selbst wenn es noch ein Restrisiko gibt! Die Börse wird den belohnen, der jetzt den Mut hat zu kaufen. Das ist jetzt zweite Chance, die erste Chance war im Dezember 2019. Man kauft nicht alles auf einmal". Obwohl der Börsentag in Wien war, waren die meisten Fragen der Clubmitglieder zu Wirecard, … ganz viele Fragen konnte Herr Thieme auch im persönlichen Gespräch mit den anwesenden Clubmitgliedern klären.
Herr Heiko Thieme (Heiko Thieme (Börsentag)) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(7:14 min)
Veröffentlicht am 11.02.2019 um 08:50

Börsenradio Märkte am Morgen Mo. 11. Feb. 2019 - Kann der DAX wieder über die 11.000 Punkte steigen? Was wird aus Wirecard?

Die Börse fällt weiter. Der DAX hat die 11.000 Punktemarke am Freitag nach kurzem Kampf verloren. Vor allem, weil Wirecard weiter ins Bodenlose fällt. Hier gab es neue Berichte in der Financial Times. Zeitweise verlor die Aktie erneut 15 %, 12,5 % Minus waren es bis Börsenschluss. Der DAX ging mit -1 % und 10.907 Punkten ins Wochenende. Außerdem im Fokus: die Aktien von Leoni und Ceconomy. Sie hören unter anderem Einschätzungen von Dr. Jens Ehrhardt, Frank Fischer und Philipp Vorndran zu den Themen Cash ist King, Politik, Notenbanken und Gold.
Beitrag: Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(19:53 min)
Veröffentlicht am 11.02.2019 um 05:33
Seite:  1  2  3  4  5

Anzeige

wikifolio.com Mediahouse am Start - Die besten Wikifolios im Januar 2019

Ab sofort gibt es bei Wikifolio.com ein Mediahouse: der neue Direktor Andreas Frhr. von Richthofen gibt Einblick in die neuen Strategien, die auch besonders die Trader unterstützen werden. "I bin a Baier - spreche aber auch börsisch." Die 3 besten Wikifolios im Januar 2019 haben ganz unterschiedliche Strategien. Das Wikifolio "Chancen übergreifend" von Fuchs2014 erreichte 13 % Plus im Januar mit allen Branchen und Regionen. https://www.wikifolio.com/de/de/w/wfwf0fchs2 Das "Spezialwerte"-Wiki von Trader tonipolster erzielte +8 %. https://www.wikifolio.com/de/de/w/wf00200775 "BullenArena" von Trader AL1619 erreiche +10 % mit nur schnellen Trades. https://www.wikifolio.com/de/de/w/wfegon2016
Herr Andreas Frhr. von Richthofen (Director of Mediahouse) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(6:54 min)
Veröffentlicht am 08.02.2019 um 17:15

Philipp Vorndran: "der Sägezahnmarkt ist noch nicht zu Ende" - Schwächephasen = gute Unternehmen aufsammeln!

Philipp Vorndran äußert sich zu den aktuellen Kapitalmarktthemen: Investmentstrategien wie Multi Asset und Alpha oder Rohstoffe und Gold: "Gold ist keine Krisenwährung! Auch, wenn das gebetsmühlenartig immer wieder runterargumentiert wird. Ob Putin in die Krim einmarschiert oder nicht ist dem Gold ziemlich egal. Gold ist die Währung der letzten Instanz." Oder doch lieber Cash halten? "Cash ist nicht King! Außer ich weiß, ich muss in zwei oder drei Jahren ein neues Haus bauen." Viele Marktteilnehmer sind und waren defensiv aufgestellt. "Wir waren nicht defensiv. Wir haben um Weihnachten herum die höchste Aktienquote gehabt, an die ich mich erinnern kann." Wichtigstes Thema ist weiterhin die Notenbankpolitik. "Die Austeritätspolitik kommt zum Ende. Wir gehen jetzt in eine Welt, wo das Schulden machen auch bei den Staaten plötzlich wieder en vogue sein wird."
Herr Philipp Vorndran (Kapitalmarktstratege) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(13:09 min)
Veröffentlicht am 08.02.2019 um 16:56

Frank Fischer und sein Value Ansatz: "Wer jetzt voll ins Risiko geht, der muss schon mutig sein und die Zeichen nicht erkennen"

Frank Fischer ist Value Investor, einfach gesagt geht es also um günstig kaufen und teuer verkaufen. Im Interview erklärt er seinen Value Ansatz: Sicherheitsmarge, Eigenttümer und struktureller Wettbewerbsvorteil. Wie schwierig ist das gerade? War die Korrektur dann ein großer Glücksfall? Und ist jetzt die Zeit, wieder zuzugreifen? "Wer jetzt voll ins Risiko geht, der muss schon besonders mutig sein und diese Zeichen nicht erkennen." (Teil 1)
Herr Frank Fischer (Chief Investment Officer) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:59 min)
Veröffentlicht am 08.02.2019 um 13:02
Seite:  1  2  3  4  5

Anzeige

Börsenradio Marktbericht, Fr. 08. Feb. 2019 - DAX über 11.000 Punkten, Leoni -25 %, Ceconomy steigt deutlich

Der DAX kämpft wieder mit der 11.000 Punktemarke. Im Tief lag er schon drunter mit 10.992 Punkten, gegen Mittag steht er drüber mit 11.020 Punkten. Zahlreiche Sorgen belasten den Markt, vor allem aber scheint weiter keine Lösung im Handelsstreit in Aussicht. Im Fokus ist vor allem Leoni, wo die Aktie deutlich einbricht mit -25 % auf ein Siebenjahrestief. Hier werden Prognosen und die Dividende einkassiert. Ceconomy dagegen konnte mit den Zahlen überzeugen und legt 17 % zu. Isra Vison erhöht die Dividende, das kommt gut an. Außerdem will Netflix jetzt auch deutsche Produktionen an den Markt bringen.
Herr Andreas Groß (Wirtschaftsjournalist) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:17 min)
Veröffentlicht am 08.02.2019 um 12:33

BNP Paribas Radio: DAX wieder bei 11.000 Punkten, Wirecard fast so häufig gehandelt wie der DAX

Die Trends vom Parkett: Der DAX ist wieder bei 11.000 Punkten. Diesmal testet er sie von oben, noch kann sie gehalten werden. Eines der Stichworte, das zurück auf der Agenda ist, ist der Brexit. Allerdings nicht für die Händler am Parkett: "Für uns an der Börse ist das schon abgestorben." Viel wichtiger war dort das Thema Wirecard, hier wurden fast genauso viele Produkte gehandelt wie auf den DAX. Für die nächste Woche stehen wieder jede menge Termine aus der Berichtssaison an.
Herr Markus Königer (von ICF) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(6:36 min)
Veröffentlicht am 08.02.2019 um 10:15

Dr. Jens Ehrhardt: "Gerade auf kurzer Sicht, hätten wir ein Fenster mit besserer Kursentwicklung verdient"

Für Dr. Jens Ehrhardt ist nicht die Konjunktur inklusive Rezessionsangst ausschlaggebend für die weitere Börsenentwicklung, sondern vor allem die Fed spielt eine wichtige Rolle. "Es ist nicht die Konjunktur, sondern eher die Notenbankpolitik." Ein Problem wäre allerdings eine drohende Inflation. "Gold und Goldaktien wären eine Alternative, aber eher als Beimischung. Nicht seine ganzen guten deutschen Aktien jetzt in Gold tauschen." Wie schwierig wird das Jahr 2019? "Es ist schon schwierig. Ich würde es sehr davon abhängig machen, welche Signale von der amerikanischen Zentralbank kommen". (Teil 2)
Herr Dr. Jens Ehrhardt (Vorstandsvorsitzender, Bester Vermögensverwalter 2017) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:40 min)
Veröffentlicht am 08.02.2019 um 09:12
Seite:  1  2  3  4  5

Anzeige

Börsenradio Märkte am Morgen Fr. 8. Feb. 2019 - DAX tiefrot, 11.000 Punktemarke hält gerade so, Wirecard -15 %

Der DAX schmiert am Donnerstag so richtig ab: Minus 2,7 % auf 11.022 Punkte. Die 11.000 hat gerade noch so gehalten. Alle DAX-Werte hatten rote Vorzeichen, am deutlichsten fiel aber erneut Wirecard mit -15 %. Außerdem brachte die Berichtssaison viele Zahlen. Sie hören unter anderem die Vorstände von Heidelberger Druck, Grenke, Deutsche Beteiligungs AG und All for One Steeb. Außerdem Eugen Weinberg zur Krisenwährung Gold.
Beitrag: Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(19:36 min)
Veröffentlicht am 08.02.2019 um 05:13

All for One Steeb Q1 2018/19: Transformation schreitet voran, Wachstum auch im Übergangsjahr

SAP Partner All for One Steeb hat das Geschäftsjahr 2018/19 planmäßig gestartet. 3 % mehr Umsatz auf 94,2 Mio. Euro, Cloud dabei 25 % Wachstum und wiederkehrende erlöse auf 45 % gesteigert. Das EBIT ist allerdings zurückgekommen: 6,4 Mio. Euro sind 4 % weniger. CFO Stefan Land: "Wir haben planmäßig weniger Lizenzerlöse gehabt." Die Transformation schreitet voran, auf der Hauptversammlung soll die Umfirmierung folgen. Trotz Übergangsjahr und dadurch entstehender Kosten soll im Gesamtjahr gewachsen werden.
Herr Stefan Land (Finanzvorstand) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(11:27 min)
Veröffentlicht am 07.02.2019 um 17:39

Heidelberger Druck Q3 2018/19: Lieferengpässe lassen Wachstum stocken – CFO Kaliebe: "jetzt alles ausgeliefert"

Die Heidelberger Druckmaschinen AG befindet sich im Wandel: In der Strategie "Heidelberg goes digital" wurden wichtige Meilensteine erzielt. CFO Dirk Kaliebe gibt Einblick in den Erfolg des Subskriptionsmodells, die digitale Transformation und die Hoffnung auf den chinesischen Markt. In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres stiegen die Umsätze um 2 % auf 1,69 Mrd. Euro. In Q3 ist das aber ins Stocken geraten, weil es zu Lieferengpässen bei Zulieferern kam. Dies sei aber inzwischen aufgeholt. Die Jahresprognose für 2018/19 wurde bestätigt, sowohl Umsatz als auch Ergebnis sollen moderat wachsen. "Wir gehen davon aus, dass wir mit einem sehr starken Schlussquartal die Jahresziele erreichen werden."
Herr Dirk Kaliebe (CFO) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:32 min)
Veröffentlicht am 07.02.2019 um 13:03

Börsenradio Marktbericht, Do. 07. Febr. 2019 - heute viele rote Berichte, Arcelor drückt Thyssen, GEA Gewinnwarnung, Osram rot

Der DAX tritt am Donnerstag einen Schritt zurück, bis zum Mittag verliert er 1,2 % auf 11.180 Punkte. Die schlechte Bilanz von Arcelor bringt ThyssenKrupp im DAX die rote Laterne. Osram verbuchte mit 5 Mio. Euro einen Fehlbetrag nach Steuern. Der Maschinenbauer GEA liefert eine Gewinnwarnung. Erhöhter Preisdruck und steigende Personal- und IT-Infrastrukturkosten würden sich im laufenden Jahr belastend auswirken. GEA fällt -15 %. Thomas Cook erwägt Verkauf von Condor. Umsatzrückgang beim Maschinenbauer Heidelberger Druckmaschinen - Aktie: -4,5 %.
Herr Andreas Groß (Wirtschaftsjournalist) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:09 min)
Veröffentlicht am 07.02.2019 um 12:46

Deutsche Beteiligungs AG: Bewertungseffekte bringen 21,4 Mio. Euro Verlust - Ausblick weiterhin verhalten

Schon im Januar wurde bekannt gegeben, dass das Ergebnis der Deutschen Beteiligungs AG in Q1 2018/19 wegen Bewertungseffekten unter dem Vorjahr liegen wird. Nun sind es 21,4 Mio. Euro Verlust geworden. CFO Susanne Zeidler: "Selbstverständlich sind wir nicht zufrieden, wenn wir einen Verlust vermelden müssen. Wir kennen aber die Hintergründe. Die Qualität unseres Portfolios und dessen Entwicklungsmöglichkeiten überzeugen uns nach wie vor". Operativ sind die Beteiligungen aber gut ins Jahr gestartet. Auch die Insolvenz von "Unser Heimatbäcker" zeigt sich kaum in den Zahlen. Der Ausblick für das Geschäftsjahr 2018/2019 bleibt weiterhin verhalten: "Ich fühle mich bestärkt in der vorsichtigen Prognose. Vielleicht kann man an der Entwicklung der Bewertungsverhältnisse an den Kapitalmärkten sehen, dass Aktieninvestoren das bereits eingepreist haben. Meine verhalten positive Grundstimmung hat sich nicht weiter zum Positiven gewendet gegenüber November."
Frau Susanne Zeidler (CFO) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:08 min)
Veröffentlicht am 07.02.2019 um 12:05

Grenke durch "Zellteilung" 24 % mehr Gewinn - CFO Hirsch: Rezession würde sogar im Leasing Geschäft helfen - Brexit eher Chance!

Grenke (-Leasing, -Faktoring und -Bankgeschäfte) erreichte 24 % mehr Gewinn. Der Konzerngewinn für 2018 legte auf 131 Mio. Euro zu, der Dividendenvorschlag liegt bei 0,80 Euro je Aktie. Einer der Wachstumsgründe ist die "Zellteilungsstrategie". CFO Sebastian Hirsch steht einem Brexit, sehr entspannt gegenüber, obwohl UK der viertgrößte Markt für Grenke ist. Denn die Grenke AG ist mit eigenen Gesellschaften dort tätig und finanziert mit lokalen Banken. Eine mögliche Rezession, die ja vom IWF (Internationaler Währungsfonds) in Davos zum Jahresanfang ins Spiel gebracht wurde, wäre für das Leasing Geschäft sogar hilfreich, denn ...
Herr Sebastian Hirsch (Vorstand) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(12:10 min)
Veröffentlicht am 07.02.2019 um 10:34

Eugen Weinberg: Rohstoffausblick 2019 - "Gold besitzt seit vielen Jahren auch ein spekulatives Potenzial"

Eugen Weinberg gibt auf dem Fondskongress 2019 einen ausführlichen Rohstoffausblick. Angeblich laufen Rohstoffe in der Spätphase des Zyklus besonders gut. Wird also ein gutes Rohstoffjahr? Eugen Weinbergs Meinung zu Gold: "Ich kann mir gut vorstellen, dass, auch wenn unsere relativ konservative Prognose von 1.350 zum Jahresende schneller eintritt, die Goldpreise weiter zulegen können. Denn solange die Themen Volatilität an den Aktienmärkten, ungutes Gefühl, geopolitische Spannungen und gleichzeitig niedrige Zinsen uns erhalten bleiben, gibt es keinen Grund, sich von Gold zu trennen. Eher werden neue Kunden und die Zentralbanken auf das Gold aufmerksam". Eugen Weinberg erklärt, warum der Ölpreis volatil bleiben wird und er eine starke Nachfrage bei Metallen sieht. Welche Rolle spielen die Konjunktur und das Seidenstraßenprojekt Chinas?
Herr Eugen Weinberg (Leiter Rohstoffanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(22:13 min)
Veröffentlicht am 07.02.2019 um 08:59

Börsenradio Märkte am Morgen Do. 7. Feb. 2019 - Anleger treten auf die Bremse, Berichtsdonnerstag mit Grenke, DBAG, etc...

Nach dem Vollgas Dienstag treten die Anleger am Mittwoch wieder auf die Bremse. Vor allem Einzelwerte wie Daimler und Wirecard drückten den Kurs. Daimler war nach den Zahlen Verlierer des Tages, Dieter Zetsche präsentierte zum letzten Mal die Jahreszahlen. Zahlen kamen außerdem von General Motors und der Münchner Rück. Der DAX verlor am Mittwoch 0,4 % auf 11.325 Punkte. Neben der Berichtssaison war die Rede zur Lage der Nation, die Donald Trump nachträglich halten konnte eines der großen Themen. Sie hören unter anderem Heiko Thieme, Dr. Hendrik Leber und den Philosophen und Autor Richard David Precht zur Frage ob Börse und Moral vereinbar sind, Martin Grüll CFO der RBI und Reinhard Florey CFO der OMV zudem eine Interview mit der Münchner Rück.
Beitrag: Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(23:38 min)
Veröffentlicht am 07.02.2019 um 05:53

M und A-Welle: Milliardenschwere Übernahmen im Gold Bereich - Welchen Einfluss hat das auf den Goldpreis?

Der Goldpreis pendelt gerade um die 1.300-Dollar-Marke. 2018 gab es schon die Barrick Gold Übernahme des in Afrika fokussierten Produzenten Randgold Resources. Jetzt kommen noch Fusionen aus der 2. und 3. Reihe dazu. Nun holt sich die marktschwerere NEWMONT MINING die etwas leichtere GOLDCORP für rund 10 Mrd. Dollar in Aktien. Für viele Goldminenhersteller gab es in den letzten Jahren eine Rosskur und manche wurden auch geschlossen. Inzwischen konnten die großen Minen ihre Kosten drücken. Jetzt schauen sich die Goldhersteller nach neuen Chancen um. Der Anleger kann bei Gold mit einem Index profitieren oder mit Gold Options-Scheinen. Richard Pfadenhauer, onemarkets: "Hier ist es ratsam, Produkte auszuwählen, die keinen so großen Hebel haben."
Herr Richard Pfadenhauer (Private Investor Products Germany, Austria & CEE) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:03 min)
Veröffentlicht am 06.02.2019 um 18:33

Richard David Precht über Moral und Doppelmoral an der Börse - was verbessern ESG-Kriterien?

Sind die Themen Börse und Moral zu vereinen? "Wenn mehr ethische Sensibilität an den Börsen vorherrschen würde, wäre das begrüßenswert." Genau das versuchen viele Anbieter mit dem Fokus auf Nachhaltigkeit und sogenannte ESG-Kriterien (Environment, Social, Governance). Doch ist das überhaupt machbar und ernst gemeint oder eher Marketing und Doppelmoral? "Wenn man so lebt, dass man aus jeder moralischen Schuldhaftigkeit und aus jeder Doppelmoral herauskommen will, dann führt man ein sehr seltsames Leben. Dann muss man im Grunde genommen leben wie Jesus oder Mahatma Gandhi. Das ist ein Anspruch, der in dieser Absolutheit viel zu hoch ist." Das Thema Umwelt sieht Philosoph Richard David Precht als größtes Thema unserer Zeit: "Ich kenne keinen gescheiten Menschen, der das anders sieht!" Aber auch: "Ich glaube, dass man den Gedanken der ökologischen Nachhaltigkeit und der Digitalisierung gemeinsam denken muss und nicht getrennt voneinander."
Herr Richard David Precht (Philosoph, Autor, Publizist) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:07 min)
Veröffentlicht am 06.02.2019 um 17:03
 
Follow boersenradio on Twitter








Börsenradio auf wienerborse.at