Donnerstag, 21.03.2019 13:58:49

Beiträge Januar 2019

Seite:  1  2  3  4  5  6

Anzeige

Robert Halver: "Wenn die Politik 2019 tut, was sie 2018 nicht gemacht hat, nämlich Probleme lösen, wird es ein gutes Jahr"

Unterschiedlichste Themen beschäftigen die Börsianer gerade. Wir gehen Sie mit Robert Halver durch: Zum einen der Brexit. "Ich kann es nicht mehr hören und hoffe, dass man das Thema zumindest so gestaltet, dass man einen Zeitgewinn daraus macht". Handelskrieg: "Klar ist, Herr Trump hat selbst gemerkt, dass der Handelskrieg im weh tut." Davos: "Man sollte Davos nicht übertreiben, es gibt andere Kanäle, wo man sich treffen kann." China: "Der chinesische Pandabär ist nicht süß. China ist der Hauptfeind, nicht Amerika." Konjunktur: "Ich erwarte keine Rezession, aber weniger Wirtschaftswachstum." Was bedeutet das alles für das Börsenjahr?
Herr Dipl.-Kfm. Robert Halver (Leiter Kapitalmarktanalyse) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:59 min)
Veröffentlicht am 22.01.2019 um 12:44

Börsenradio Marktbericht Di. 22. Jan 2019: DAX fällt unter 11.100 Punkte, IWF senkt Prognose, ZEW über Erwartung

Der DAX fällt auch am Dienstag weiter. Gegen Mittag hält er sich knapp unter 11.100 Punkten mit rund 0,5 % Minus. Belastet hat unter anderem die gesenkte Wachstumsprognose des IWF. Der besser als erwartet ausgefallen ZEW Index konnte dagegen nicht helfen. Im Fokus: Linde mit Aktienrückkaufprogramm, Henkel nach Verlusten am Montag und K+S mit News zu Kosten der Sommer-Dürre.
Frau Cornelia Frey (Derivateexpertin) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(6:26 min)
Veröffentlicht am 22.01.2019 um 12:37

Börsenradio Märkte am Morgen Di. 22. Jan. 2019 - Wochenstart im DAX mit Minus, Mays Plan B enttäuscht, IWF senkt Prognose

Nach dem Sprung im DAX vor dem Wochenende und der guten Stimmung auf dem Börsentag Dresden am Samstag musste die entscheidende Frage an diesem Montag lauten: Kann der DAX seine Richtung und seine Geschwindigkeit beibehalten? Er konnte nicht: Der DAX verlor bis Börsenschluss 0,6 % auf 11.136 Punkte, bis zur 11.000 ist noch etwas Puffer. Die News, die der Montag brachte, gaben aber auch nicht gerade Grund zur Freude: Theresa May enttäuscht mit ihrem Plan B, denn wirklich neues wurde da nicht präsentiert. Außerdem ging es heute los mit dem World Economic Forum in Davos und da meldete sich gleich mal der IWF zu Wort und senkte seine Wirtschaftsprognosen. Für Deutschland sogar gleich deutlich. Außerdem zeigt ein schwaches BIP, dass China so langsam wächst wie seit fast 30 Jahren nicht mehr. Sie hören unter anderem Jochen Stanzl, Heiko Thieme, Thomas Timmermann und Felix Gode.
Beitrag: Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(18:14 min)
Veröffentlicht am 22.01.2019 um 05:24
Seite:  1  2  3  4  5  6

Anzeige

Seit heute gelistet im direct market plus der Wiener Börse: startup300 - Geschäftsmodell und Zukunft der

Seit 21. Jänner 2019 ist startup300 AG im direct market plus der Wiener Börse gelistet. Was verbirgt sich hinter der selbsternannten "Startup Aktie"? Vorstand und Gründer Bernhard Lehner gibt Einblick in Entstehungsgeschichte, Name, Geschäftsmodell, Profitabilität und Zukunft der startup300 AG und die Startup-Szene in Österreich. Warum ist der direct market plus das Segment, für das sich startup300 entschieden hat?
Herr Bernhard Lehner (Co-Founder und Vorstand) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(14:12 min)
Veröffentlicht am 21.01.2019 um 17:31
 

Osteuropäische Börsen liefen 2018 wesentlich besser und stabiler - auch 2019 gibt es 5 Börsen, die den DAX schon outperformen

Andreas Männike: "Ein Fels in der Brandung war die Moskauer Börse 2018, die mit plus minus Null abschnitt. Auch die baltischen Börsen schnitten stabiler ab als der DAX. Die Ukraine + 8 %, Russland, Ungarn, Rumänien, Slowakei +/- Null. Die Wirtschaftsdaten waren ebenfalls sehr positiv. 2019 gibt es fünf osteuropäische Börsen, die den DAX und Dow-Jones outperformen." Diese Aktien stehen auf der East Stock Kauf- und Verkaufsliste.
Herr Andreas Männicke (Osteuropa-Experte) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:09 min)
Veröffentlicht am 21.01.2019 um 14:06

Heiko Thiemes Kernaussage auf dem Börsentag Dresden 2019: "Das Jahr wird volatil - das bringt Chancen!"

Auf dem Börsentag Dresden 2019 trifft sich die Branche und die Experten formulieren ihre Aussichten für das Jahr. So auch Heiko Thieme. Kernaussage: "Das Jahr wird volatil – das bringt Chancen!". Zu besprechen ist gerade der Brexit, eine mögliche Lösung im Handelsstreit, die Angst vor der Rezession und die Frage, ob die Börsen jetzt wieder im Aufwärtstrend sind? "Wir haben es in der Hand, politisch die Weichen zu stellen, die entweder auch mal 1.000 Punkte Rückgang im Dow Jones an einem Tag bedeuten, oder auf der anderen Seite auch mal 500 Punkte im DAX nach oben. Aber dann hieße es: hoffentlich seid ihr im Markt investiert. Meine zwei Worte für das Jahr 2019: Bitte anschnallen!" Was passiert jetzt im DAX? "Der DAX kann aus meiner Sicht die 11.000 durchaus nochmal unterschreiten. Der Tiefstand von 10.276 ist für mich aber gedanklich der Tiefstpunkt gewesen". Wo aber liegt 2019 der Höchstpunkt? Gesamtlänge für Clubmitglieder: 24:16 Min https://www.heiko-thieme.club/pricing/
Herr Heiko H. Thieme (Fondsmanager) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(6:04 min)
Veröffentlicht am 21.01.2019 um 12:49
Seite:  1  2  3  4  5  6

Anzeige

Börsenradio Marktbericht Mo. 21. Jan 2019: DAX fällt zu Wochenbeginn, bleibt aber über 11.000, Henkel mit Zahlen

Zu Wochenstart muss der DAX etwas abgeben nach der Freitags-Rallye. Er hält sich aber noch immer deutlich über der Marke von 11.000 Punkten mit 11.160 Punkten und einem Minus von 1 % bis zum Mittag. Eine große Frage ist, ob der Freitag nur ein Squeeze Out war. Schwache Daten kamen aus China, die so langsam wachsen, wie seit fast 30 Jahren nicht. Henkel brachte vorläufige Jahreszahlen, die am Markt nicht gut ankamen: die Aktie muss fast 7 % ins Minus.
Herr Thomas Zuleck (Marktexperte) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:13 min)
Veröffentlicht am 21.01.2019 um 12:37

Felix Gode: "Wir bauen Feuerkraft auf, um Chancen zu nutzen, dazu eliminieren wir schwächere Titel!"

Die Strategie für deutsche Mittelstand-Aktien - Fondsmanager Felix Gode: "Wir haben eine neue Selektion vorgenommen und haben am unteren Ende der Liste begonnen, die schwächeren Titel zu eliminieren. Dadurch stärken wir die Rendite. Auf der anderen Seite bauen wir auch Feuerkraft auf, um eben genau solche Chancen zu nutzten, die sich durch fallende Kurse ergeben haben. Unsere 5 Punkte für gutes Stockpicking sind ..."
Herr Felix Gode (Chartered Financial Analyst (CFA)) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(10:11 min)
Veröffentlicht am 21.01.2019 um 12:00

DAX über 11.000 - Jochen Stanzl: "technisch war der Deckel drauf, der ist jetzt weggeflogen" - endet der Bärenmarkt?

Pünktlich zum Börsentag in Dresden am vergangenen Wochenende kam Bewegung in den DAX und die Marke von 11.000 Punkten überschritten. Die wichtige Marke aus charttechnischer Sicht ist die 11.050, aber auch die wurde locker genommen. Ist das nun das Ende des Bärenmarktes? Jochen Stanzl: "Ich glaube, das ist nur eine technische Erholung im Bärenmarkt. Leider ist der Bärenmarkt noch nicht zu Ende." Wann könnten wir von einer Trendwende sprechen? Weitere Themen: China, USA, Trump und die Schuldengrenze; Politik der Notenbanken; Ausblick auf das Jahr 2019.
Herr Jochen Stanzl (Chef Marktanalyst) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:35 min)
Veröffentlicht am 21.01.2019 um 09:23
Seite:  1  2  3  4  5  6

Anzeige

Börsenradio Märkte am Morgen Mo. 21. Jan. 2019 - DAX nach 11.000 Punktemarke kaum zu halten, gute Stimmung auf BT Dresden

Der DAX hat die 11.000 Punktemarke endlich übersteigen können und war danach kaum mehr zu halten: ganze 2,6 % Plus auf 11.205 Punkte konnte er am Freitag klettern. Grund ist die Hoffnung auf eine Entspannung im Handelskrieg, oder sogar ein Ende. Und das, obwohl keine US-Delegation nach Davos Fahren wird. Im Fokus unter anderem Netflix, Hello Fresh, Solutiance, und BIG Blockchain.
Beitrag: Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(18:58 min)
Veröffentlicht am 21.01.2019 um 05:17

Thomas Timmermann, Commerzbank: "Nur zugreifen, wenn … Gehen Sie diese Checkliste durch, wenn Sie Aktien kaufen!"

Super Andrang und Interesse der Besucher in Dresden am Börsentag, Sa. 19. Jan. 2019. Thomas Timmermann: "In den USA hat die Korrektur gerade begonnen, kein Grund zum Kauf, höchstens zum Beimischen. Gehen Sie diese Checkliste durch, wenn Sie Aktien kaufen: 1) verstehen Sie, was die Aktie macht. Habe ich die Zeit, sie zu verfolgen und auch ein Stop Loss zu setzten, falls meine Meinung falsch ist? 2) Prüfen Sie, wie es mit der Digitalisierung aussieht. Kann das Geschäftsmodell durch eine App verschwinden? 3) Hat die Aktie vielleicht extreme regulatorische Probleme? Gibt es Vorschriften, die den Verkauf der Produkte stark einschränken? 4) Und wo verkauft diese Aktie die Produkte? 5) ..."
Herr Thomas Timmermann (Bereichsleiter Asset Management IB) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:09 min)
Veröffentlicht am 20.01.2019 um 10:21

Solutiance AG - der Dienstleister für die Immobilienverwaltung 4.0

Immobilien müssen bautechnisch verwaltet werden. Dazu hat die Solutiance AG eine App entwickelt für die Immobilienverwaltung 4.0. Zum Beispiel für die Früherkennung von Bauwerksschäden bei Flachdächern. Solutiance AG ist dabei der Dienstleister der Kunden wie Rewe und kümmert sich um die Abwicklung mit den Handwerkern. Mit einer App wird alles dokumentiert. In den ersten 9 Monaten 2018 erreichte "das Börsen Startup" ein Umsatzplus von 496 %, der Gewinn soll bis 2020 weiterhin im Minus bleiben.
Herr Uwe Brodtmann (CEO) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:15 min)
Veröffentlicht am 18.01.2019 um 15:22
Seite:  1  2  3  4  5  6

Anzeige

Folker Hellmeyer: aktuelle Konjunktursorgen als große Chance? "Da muss man auch mal sagen: Danke Donald Trump!"

Neben dem Brexit gibt es ein zweites Dauerthema, das die Märkte belastet: der Handelsstreit. Die Hoffnung auf ein Treffen zwischen Xi und Trump in Davos wurde mit Trumps Absage beendet. Der Handelskonflikt zeigt sich in den aktuellen Konjunkturdaten, nicht nur in China, sondern auch bei uns. Folker Hellmeyer: "Die Wahrscheinlichkeit einer Lösung jetzt ist hoch." Viel mehr sieht er in der aktuellen Situation eine Chance durch massive Konjunkturstimulanzen in China. "Was wir sehen ist doch eigentlich, dass aus der ganzen Situation heraus eher eine Stimulanz für die Weltwirtschaft generiert wird. Das missinterpretiert der Markt im Moment." Außerdem muss sich China mehr öffnen. "Da muss man auch mal sagen: Danke Donald Trump!" Was ist im DAX 2019 möglich? (Teil 2)
Herr Folker Hellmeyer (Chefanalyst) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(13:45 min)
Veröffentlicht am 18.01.2019 um 12:13

Highlights der CES 2019 – Was wird 2019 für ein Tech-Jahr?

Die Consumer Electronics Show, kurz CES in Las Vegas ist eine der wichtigsten Messen für die Tech-Unternehmen. "Der Kickstart und das Leitbarometer für die neuesten Entwicklungen." Trends auf der CES 2019: 5G, 8K, Smart Speaker und Apple. Auch im Gespräch: aktuelle Übernahmen.
Herr Thomas Rappold (Silicon Valley Experte, Buchautor und Investing Advisor für Indizes) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:33 min)
Veröffentlicht am 18.01.2019 um 11:54

Börsenradio Marktbericht, DAX wieder bei 11.000, Netflix Rekorde, Ryanair Gewinnwarnung, Hello Fresh überrascht - Aktie +17 %

Der DAX erreichte am Freitagvormittag wieder die Marke von 11.000 Punkten. Was treibt, ist die Hoffnung auf eine Lösung im Handelskonflikt zwischen USA und China. Umsatzüberraschung mit der Kochbox von Hello Fresh - der Umsatz konnte währungsbereinigt um 41 % auf knapp 1,28 Mrd. Euro verbessert werden, die Aktie kann 17 % zulegen. Der Streamingdienst Netflix wächst im Rekordtempo - im vierten Quartal 2018 konnte er 8,8 Mio. neue Abonnenten dazugewinnen und damit einen Rekord aufstellen. Der Billigflieger Ryanair hat seine Jahresgewinnprognose auf 1,0 bis 1,1 Mrd. Euro gesenkt.
Herr Andreas Groß (Wirtschaftsjournalist) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(7:25 min)
Veröffentlicht am 18.01.2019 um 11:50
Seite:  1  2  3  4  5  6

Anzeige

Be Think Solve & Execute S.p.A.: Finanz-Consulting-Company plant internationale Expansion

Die Be Think Solve & Execute S.p.A. ist eine italienische Consulting Firma, die sich auf die Finanzbranche spezialisiert hat. Angeboten werden Dienste im Bereich Business Development, Compliance und IT. Kunden sind die großen Player aus 9 europäischen Ländern von Uni Credit über Commerzbank bis hin zu Lloyds. 42 % der Umsätze kommen bereits aus dem Ausland und die Zeichen stehen auf Expansion. Wo soll es hingehen? (Interview auf Englisch)
Herr Patrizio Sforza (Investor Relations) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(11:58 min)
Veröffentlicht am 18.01.2019 um 11:42

BNP Paribas Radio: DAX hat die 11.000 geschafft! Brexit-Themen waren erwartet, Pfund/USD meist gehandelt

Die Trends vom Parkett: Großes Thema der Woche war die Abstimmung zum Brexit Deal. Überall im Gespräch, aber nur wenig Reaktion von den Börsen. Der DAX hat am Freitag den Kampf um die 11.000 Punkte gewonnen, Grund waren Aussagen zu einer Entspannung im Handelskonflikt zwischen den USA und China. Zu den meist gehandelten Papieren gehörte das Währungspaar britisches Pfund/US-Dollar nach den Brexit-Themen, aber auch Netflix nach den Jahreszahlen.
Herr Manuel Tulezi (von der ICF-Bank) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:13 min)
Veröffentlicht am 18.01.2019 um 10:19

BIG Blockchain Intelligence Group Inc: "What Google did to the internet, we are here to do to crypto currencies"

Die BIG Blockchain Intelligence Group Inc bietet Scoring-, Überwachuns- und Analysesysteme für Kryptowährungen. Kunden sollen dabei Finanzinstitute, Banken und Regierungsorganisationen sein. Was ist es aus der Sicht von CEO Lance Morginn, das BIG "allow us to win this race"? Wie weit ist die Finanzierung gesichert? "Wir haben genug Geld auf der Bank, um weitere 2 Jahre ohne Einnahmen zu überstehen." Das erste große Geschäft sind E-Trainings und Webinare. Die sind bereits verfügbar. Welche Rolle spielt der Niedergang des Bitcoinpreises für das Geschäft? "Das ändert nichts am Interesse unserer Kunden." Die Aktie ist dennoch im Gleichklang mit nach unten gegangen. Gibt es eine Korrelation?
Herr Lance Morginn (CEO & Founder) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:29 min)
Veröffentlicht am 18.01.2019 um 09:35

Börsenradio Märkte am Morgen Fr. 18. Jan. 2019 - wenig Impulse, wenig Bewegung im DAX - was bringt der Wochenschluss?

Das Thema Brexit war auch am Donnerstag zunächst noch angesagt. Es gab nämlich das Misstrauensvotum gegen Theresa May und sie hat bestanden. Das war es aber im Endeffekt auch schon an Impulsen und ein echter Impuls war das auch nicht. Die 11.000 Punktemarke bleibt weiter unerreicht, der DAX hangelt sich mit Minus durch den Tag und schloss bei 10.919 Punkten mit einem kleinen minus von 0,1 %. Zahlen kamen unter anderem von Beiersdorf, Metro, Morgan Stanley und SBO, wo Sie den Vorstand im Interview hören.
Beitrag: Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(16:40 min)
Veröffentlicht am 18.01.2019 um 05:07

So gehen Inline-Optionsscheine - keine Berührung zwischen 2 Linien, dann gibt es 10 Euro - was bei der Auswahl beachten?

Bei einem Inliner setzt man darauf, dass sich der Wert einer Aktie oder Indizes zwischen zwei Linien bewegt. Einer oberen und einer unteren Barriere. In der Laufzeit wird immer beobachtet, was der Kurs macht und ob er die "Lines" oben oder unten berührt. Keine Berührung, dann bekommt man einen festen Betrag von 10 Euro. Berührt der Kurs die Barriere, dann verfällt das Anrecht auf die 10 Euro und der Schein wird wertlos. Aus diesem Grund nennt man diese Scheine auch Binäre Optionen: 0 oder 1 - 0 kein Gewinn oder 1 Gewinn. Im Interview: Sebastian Bleser, Produktexperte bei der HVB onemarkets - was muss der Anleger jetzt bei der Auswahl des richtigen Scheines alles beachten?
Herr Sebastian Bleser (Director Private Investor Products Germany, Austria & CEE) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:12 min)
Veröffentlicht am 17.01.2019 um 16:35

Philipp Vorndran: sind die Qualitätsaktien von heute auch die von morgen? Und wie finde ich die?

Philipp Vorndran empfiehlt oft Investments in Qualitätsaktien. Doch wir leben in einer disruptiven Zeit, in der viele Geschäftsmodelle auf den Kopf gestellt werden. Sind die Qualitätsaktien von heute auch die von morgen? Und wie erkenne ich überhaupt Qualitätsaktien? "Es gibt ein paar Kriterien, die Sie hernehmen können, um damit solche Aktien zu identifizieren." Welche Rolle spielt die Stimmung an den Finanzmärkten? (Teil 2)
Herr Philipp Vorndran (Kapitalmarktstratege) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:08 min)
Veröffentlicht am 17.01.2019 um 13:25

Börsenradio Marktbericht, Do. 17.01.19 - sehr entspannte Börsen vor 11.900, Beiersdorf legt zu, Metro gutes Weihnachtsgeschäft

May bleibt Regierungschefin in London. Was bleibt, sind alle Unklarheiten, welchen Brexit will England nun haben? Bis zum Mittag erholen sich die Kurse, der DAX verbessert bis auf -0,3 % auf fast 10.900 Punkte. Metro mit gutem Weihnachtsgeschäft, auch das schleppende Russland-Geschäft konnte seinen Abwärtstrend bremsen. Wachstum bei dem Pflege- und Klebstoffhersteller Beiersdorf, die Erlöse 2018 kletterten um 2,5 % auf 7,23 Mrd. Euro.
Herr Andreas Groß (Wirtschaftsjournalist) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(4:41 min)
Veröffentlicht am 17.01.2019 um 12:37

SBO Jahreszahlen 2018: Gewinn verdreifacht - Auch 2019 mit Nachholbedarf?

Die Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG ist nach "Jahren der Krise 2018 wieder schön in die Gänge gekommen." Der Umsatz stieg 30 % auf 420 Mio. Euro, das EBIT hat sich auf 70 Mio. Euro fast verdreifacht. Dazu beigetragen hat der starke nordamerikanische Markt, aber auch die internationalen Märkte haben sich erholt. Der Ölpreiseinbruch in Q4 hat nur eine geringe Auswirkung auf die Performance gehabt. CEO Gerald Grohmann ist jetzt optimistisch für 2019: "Grundsätzlich glaube ich: wenn die Weltkonjunktur in guter Verfassung bleibt, haben wir sogar einen großen Nachholbedarf."
Herr Gerald Grohmann (Vorsitzender des Vorstandes und CEO) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:03 min)
Veröffentlicht am 17.01.2019 um 10:57
 

Der Online Broker sino beteiligt sich an einem Broker-Fintec - "Trading made in Germany" für einen Euro und provisionsfrei?

Der Online Broker für Heavy Trader sino AG beteiligte sich mit 55 % an der Trade Republic Bank GmbH (derzeit noch Neon GmbH). Die Fintechbank Trade Republic setzt auf Digitalisierung und bietet mit ihrer App das Trading provisionsfrei an. Somit kann der Kunde einen Trade für 1 Euro aufgeben, auch die Depotgebühren entfallen. Herr Hillen, keine Provision - wie soll sich das rechnen? Kooperationspartner der Trade Republic Bank sind HSBC, Lang & Schwarz, solarisBank und der tick-TS. Sino hat das Geschäftsjahr 2017/2018 (01.10.2017 – 30.09.2018) mit einem Jahresfehlbetrag von -972.000 Euro abgeschlossen, Grund sind die ersten Anlaufkosten für die Fintech-Beteiligung. Der Verlust pro Aktie beträgt 0,42 Euro, nach +0,96 Euro im letzten Geschäftsjahr.
Herr Ingo Hillen (Gründer und Vorstandsmitglied) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(10:05 min)
Veröffentlicht am 17.01.2019 um 10:32

Investments in Umweltschutz und Nachhaltigkeit - so investiert die Umweltbank

Die Umweltbank finanziert und investiert in Projekte, die auf Nachhaltigkeit, Umwelt und Klima zielen. Immer mehr Gesellschaften setzen auf dieses Thema. Wie groß ist die Wettbewerbssituation geworden? "Aktuell kann man sagen, dass der Markt für nachhaltige Geldanlagen groß genug ist." Vor allem die Themen Photovoltaik, Windkraft und Bauen sind da im Fokus. Nach welchen Kriterien wird investiert? Und wie steht es um die Finanzen der Umweltbank selbst?
Herr Oliver Patzsch (Referent Investor Relations) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(11:16 min)
Veröffentlicht am 17.01.2019 um 09:32
 
Follow boersenradio on Twitter








Börsenradio auf wienerborse.at