Donnerstag, 21.03.2019 13:53:11

Beiträge Januar 2019

Seite:  1  2  3  4  5  6

Anzeige

Daniel Berneckers Aktienliste mit Kauf?: GE, Exxon, GEA, Conti, Deutsche Bank

Daniel Bernecker: "General Electric hat 2018 alleine zwei Vorstände verschlissen. GE hat reagiert, war nicht schnell genug. Das Gerücht, dass sie das Leasing Geschäft für 40 Mrd. verkaufen wollen zeigt, wie viel Substanz in der Bilanz ist. Exxon Mobil - der Verfall des Ölpreises spielt eine große Rolle, die Dividendenrendite ist sehr ordentlich. GEA war eine eigene Story, losgelöst vom Markt. Die Großaktionäre sind sich nicht einig, was Sie machen möchten. Continental: hier vernichtete eine Pressemeldung einen Börsenwert von 24 Mrd. Euro - das war einer der Werte, die unter das Niveau von 2016 gefallen ist. Der europäische Bankenindex ist komplett kollabiert." (Teil 2)
Herr Daniel Bernecker (Herausgeber) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(11:13 min)
Veröffentlicht am 25.01.2019 um 13:27

Börsenradio Marktbericht Fr. 25. Jan 2019: DAX löst sich etwas von 11.000, Intel und Starbucks mit Zahlen

Der DAX kann sich am Freitag etwas von der 11.000 Punktemarke lösen. Geholfen haben Hinweise auf eine Einigung im Brexit-Streit. Der DAX orientiert sich in Richrtun 11.300 Punkte mit 1,4 % Plus. Auch der Ölpreis steigt im Zuge der Unruhe in Venezuela. Schwach ausgefallen ist der ifo-Geschäftsklimaindex. Meldungen kamen aus Davos, wo sich BASF zu Wort meldet. Zahlen kamen von Intel und Starbucks.
Herr Andreas Groß (Wirtschaftsjournalist) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:12 min)
Veröffentlicht am 25.01.2019 um 12:42

Heiko Thiemes Eindrücke vom Welt Wirtschaftsforum in Davos 2019 - Trump wird nicht vermisst!

3.000 Vertreter aus der Wirtschaft und Politik treffen sich beim World Economic Forum (WEF) 2019. Dass Trump nicht da ist, entspannt das Treffen in Davos enorm. Weniger Hubschrauber, weniger Kontrollen. Er wird nicht vermisst. Es wird viel über Rezession geredet. Was bedeutet das für Kaufkurse? Das WEF ist ein Meeting-Geschäft, die Treffen finden auch auf den Bergen rund um Davos statt, das Interview führten wir auf 3.000 Meter Höhe in einer Berghütte.
Herr Heiko H. Thieme (Fondsmanager) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:10 min)
Veröffentlicht am 25.01.2019 um 11:06
Seite:  1  2  3  4  5  6

Anzeige

BNP Paribas Radio: DAX 11.000 bleibt Thema, Händler traden Indizes

Die Trends vom Parkett: Der DAX kann sich am Freitag etwas von der 11.000 absetzen, sie bleibt aber Thema bei den Händlern am Börsenparkett. Aufmerksam verfolgt wird weiter, was von der Politik kommt: Davos, Venezuela, Brexit, Handelskonflikt. Wenig Impulse kamen dagegen von der EZB-Sitzung. Der Fokus der Händler lag zuletzt eher auf den Indizes.
Herr Atakan Sahin (von ICF) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(6:06 min)
Veröffentlicht am 25.01.2019 um 10:55

Börsenradio Märkte am Morgen Fr. 25. Jan. 2019 - Berg- und Talfahrt mit positivem Ende im DAX, Draghi schickt kurz ins Minus

Der DAX macht mal wieder eine Berg- und Talfahrt in den Kursen. Dieser Donnerstag stand im Zeichen der EZB Sitzung. Alles bleibt beim alten, aber Draghi warnt vor schwächerer Konjunktur. Daraufhin rutscht der DAX kurz ins Minus, bis Börsenschluss schafft er es aber wieder ein halbes % ins plus auf 11.130 Punkte. Sie hören unter anderem Jens Bernecker, Carsten Roemheld und Frank Benz, außerdem aus Davos Prof. Dr. Hans-Peter Burghof.
Beitrag: Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(19:30 min)
Veröffentlicht am 25.01.2019 um 05:08

Draghi warnt vor schwächerer Konjunktur – was könnte den Börsen neue Impulse bringen?

Die EZB Sitzung ist durch. Zusammenfassung: Alles bleibt, wie es war und das ist keine Überraschung. Draghi hat sich allerdings vorsichtig zum konjunkturellen Ausblick geäußert. Was könnte den Börsen neue Impulse bringen? Carsten Roemheld: "Die Vorsicht ist aus meiner Sicht vielleicht ein bisschen zu groß geworden. Sobald die Unsicherheitsfaktoren herausgehen, hat der Markt die Möglichkeit, positiv in die Zukunft zu schauen. Solange die Damoklesschwerter über ihm hängen, ist man nicht bereit, im Zweifel für den Markt zu stimmen." Wie also aufstellen? Comeback der Qualitätsaktien? "Ich glaube, es gibt eine Renaissance von Aktien, die gute Substanz haben und nicht nur Wachstum."
Herr Carsten Roemheld (Kapitalmarktstratege) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(14:03 min)
Veröffentlicht am 24.01.2019 um 17:25
Seite:  1  2  3  4  5  6

Anzeige

Prof. Otte mit Heiko Thieme - Die Börsen 2019 mehr Risiken oder mehr Chancen? Mitschnitt der Diskussionsrunde Börsentag Dresden

Auf dem Börsentag Dresden 2019 gab es als Höhepunkt eine Diskussionsrunde mit Professor Otte und Heiko Thieme. – moderiert von Holger Scholze. Zuerst würde man erwarten, es sei eine Diskussion zwischen dem ewigen Optimisten Heiko Thieme und dem Crash-Propheten Prof. Otte. Aber so leicht lässt sich die Welt doch nicht einteilen.
Herr Prof. Dr. Max Otte (Wirtschaftsprofessor und Gründer IFVE) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(45:59 min)
Veröffentlicht am 24.01.2019 um 15:48

Frank Benz: "Der Markt will nach oben! Aus dem einfachen Grund: wir haben keine Alternativen"

Die Jahresberichtssaison läuft. Die spielt eine besonders wichtige Rolle, weil sie neben den Jahresausblicken auch die Dividendenvorschläge bringt. "Man hat hier die höchste Datendichte, die ein Unternehmen herausgeben kann." Was ist von der laufenden Bilanzsaison zu erwarten? Könnte das dem Markt neue Impulse bringen? Und will der Markt nach der ausführlichen Korrektur überhaupt nach oben? Frank Benz: "Der Markt will nach oben! Aus dem einfachen Grund: wir haben keine Alternativen." Was müsste dafür erfüllt sein?
Herr Frank Benz (Vorstand) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(13:28 min)
Veröffentlicht am 24.01.2019 um 15:34

Börsenradio Marktbericht Do. 24. Jan 2019: DAX steigt wieder, wenig Impulse vor EZB-Sitzung, Ford, TI und Zooplus mit Zahlen

Der DAX kann am Donnerstag wieder etwas zulegen: bis um Mittag steigt er um 0,5 % auf 11.130 Punkte. Es fehlen ein bisschen die Impulse, im Laufe des Tages kommt aber noch die EZB-Sitzung und verschiedene Konjunkturdaten. Der Euwax-Sentiment-Index ist im Minus, zeigt also, dass die Anleger an der Börse Stuttgart mehrheitlich auf fallende Kurse setzen. Zahlen kamen unter anderem von Ford, Texas Instruments und Zooplus. Außerdem im Fokus: Osram, Fresenius und Adidas.
Herr Andreas Groß (Wirtschaftsjournalist) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(6:21 min)
Veröffentlicht am 24.01.2019 um 12:30
Seite:  1  2  3  4  5  6

Anzeige

DDV Trendumfrage Januar: über 70 % der Selbstentscheider erwarten schwieriges 1. Halbjahr 2019

Der Deutsche Derivateverband hat in seiner Trendumfrage für Januar die Frage gestellt: Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen? Mehr als 70 % der befragten Selbstentscheider sehen das so. Die Stimmung ist also nicht gut. Auf der anderen muss man auch sehen, dass fast 30 % erwarten, dass es leichter wird. Wie sind diese Ergebnisse zu werten und wie schnell kann eine solche Stimmung drehen?
Beitrag: Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(6:15 min)
Veröffentlicht am 24.01.2019 um 11:11

Jens Bernecker: "Es ist nicht sinnvoll zu überlegen, wo man jetzt noch Kasse macht, sondern wo man jetzt investieren will"

Was für ein Jahr wird 2019? Jens Bernecker: "Die Themen, die letzten Herbst zu den Korrekturen geführt haben, sind gar nicht so neu: Brexit, Italien, Handelskonflikt, alles bekannt. Die Wirtschaftsdaten sind abkühlend aber noch nicht rezessiv. Die Vorstände trauen sich nur nicht, zu optimistisch in die Zukunft zu schauen. Man möchte als Vorstand nicht auf dem falschen Fuß erwischt werden. Die Stimmung ist schlechter als die Lage. Ich glaube, dass die Börsen etwas übertrieben haben in ihrem Korrekturmodus." Wie sollte man sich also aufstellen? "Es ist nicht sinnvoll zu überlegen, wo man jetzt noch Kasse macht, sondern wo man jetzt investieren will."
Herr Jens O. Bernecker (Geschäftsführung) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(14:40 min)
Veröffentlicht am 24.01.2019 um 09:23

Bonuszertifikate sind in Seitwärtsmärkten wieder mehr gesucht - Beispiel Aixtron

Anouch Wilhelms, Commerzbank: "Wo wir gerade mehr Nachfrage sehen sind Bonuszertifikate. Das ist eine Produktgruppe, bei der man sich nicht wirklich entscheiden muss. Sie sind als Alternative zu einer Aktie oder zu einem Aktien-Index zu sehen. Sie können, obwohl der DAX sich nicht viel bewegt, zweistellige Renditen machen. Bei uns war zum Beispiel ein Bonuszertifikat von Aixtron Top 1 bei den Käufen. Bei diesem Schein machen Sie rund 24 % Rendite im Jahr, wenn Aixtron über das Gesamtjahr 2019 zu keinem Zeitpunkt bei 5 Euro gehandelt wird. Risiko: Die Aktie darf nicht stark fallen. "
Herr Anouch Alexander Wilhelms (Zertifikateexperte) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(7:41 min)
Veröffentlicht am 24.01.2019 um 09:04
Seite:  1  2  3  4  5  6

Anzeige

Prof. Burghof zum Brexit: "Neben den wirtschaftlichen Folgen, ist die politische Destabilisierung ein Albtraum für Nordirland!"

Neues vom WEF aus Davos: Prof. Dr. Hans-Peter Burghof äußert sich zum Brexit. "Ich kann nur den Kopf schütteln! Europa ist nicht nur eine Handelsgemeinschaft, sondern auch eine Friedensgemeinschaft. Neben den wirtschaftlichen Folgen ist die politische Destabilisierung ein Albtraum für Nordirland. Es ist der Abschied von der Aufklärung, das Hineingehen in die Massen-Demokratie, die durch das Internet betrieben wird. Und entsprechend im Internet manipulierbar ist. Auch wir müssen uns fragen, ob wir immer rational handeln. Das tun wir nicht, wir ziehen uns häufig auf sehr einfache Glaubenssätze zurück, was gerecht ist, was richtig ist." Wenn sich zwei streiten, freut sich dann ein Dritter? "Ja, das ist Wasser auf die Mühlen von Trump!"
Herr Prof. Dr. Hans-Peter Burghof (Lehrstuhlinhaber des Lehrstuhls für Bankwirtschaft und Finanzdienstleistungen) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:14 min)
Veröffentlicht am 24.01.2019 um 08:16

Börsenradio Märkte am Morgen Do. 24. Jan. 2019 - DAX nähert sich weiter der 11.000 an, heute EZB-Sitzung

Minus Plus Minus im DAX. Nach schwachem Start konnte eine zunächst gute Wall Street den DAX ins Plus heben. In der letzten stunde vor Xetra-Schluss verloren aber sowohl der DAX als auch die Wall Street die grünen Vorzeichen. Schlusskurs 11.072 Punkte, Minus 0,2 %. Der DAX nähert sich also weiter an die 11.000 an und er kam ihr im Laufe des Mittwochs mit nur noch 11.007 Punkten gefährlich nah. DAX-Gewinner war RWE, Zahlen kamen von IBM. Erste Stimmen bringen wir aus Davos mit dem ehemaligen Bundesbankpräsidenten Ernst Welteke, außerdem hören Sie unter anderem Prof. Max Otte und Gottfried Urban.
Beitrag: Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(21:34 min)
Veröffentlicht am 24.01.2019 um 05:10

Gottfried Urban: Durch die Dividenden, die reinvestiert werden, bleiben die Kurse in Deutschland stabil

Weltwirtschaftsforum in Davos, Handelskonflikt, Brexit, Inlandspolitik in den USA mit dem Shutdown und Frankreich mit den Gelbwesten, aber auch Deutschland, Italien, Russland, konjunkturelle Abschwächung in China und Deutschland inklusive gesenkter Prognosen. Viel zu viele Themen, als dass wir sie alle besprechen könnten. Was ist für Gottfried Urban wichtig? "Jetzt kommt die Dividendensaison. Allein in Deutschland haben wir 3-4 % neue Liquidität aus Ausschüttungen, die wieder in die gleichen Aktien geht. Das heißt, hier haben wir stabile Kurse. Ich finde Deutschland hoch spannend zu investieren."
Herr Gottfried Urban (Vorstand) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:55 min)
Veröffentlicht am 23.01.2019 um 13:57
Seite:  1  2  3  4  5  6

Anzeige

Davos WEF Bundesbankpräsident a.d. Ernst Welteke: BREXIT - "den gelogenen Populismus werden die Briten noch zu spüren bekommen"

Auf dem Weltwirtschaftsforum (WEF) in DAVOS 2019 geht es im Risikoreport als Hauptthemen um Klimawandel als größtes Risiko: "Out of Control" (Außer Kontrolle), "Fight or Flight" (Kampf oder Flucht). Eine der größten Bedrohungen ist laut dem Bericht Datenbetrug sowie Cyberattacken. Natürlich geht es hier in den Diskussionen um den Fehler eines Brexits. Bundesbankpräsident a.d. Ernst Welteke: "Es wäre gut, wenn die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union sehen würden, dass mit Populismus und mit gelogenen Argumenten die Wähler in eine Richtung gedrängt werden können, die letztlich zu ihrem Schaden ist. Das werden die Briten noch zu spüren bekommen!"
Herr Ernst Welteke (Präsident der Deutschen Bundesbank a.d.) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(10:31 min)
Veröffentlicht am 23.01.2019 um 13:17

Börsenradio Marktbericht Mi. 23. Jan 2019: DAX fast bei 11.000, RWE an DAX-Spitze, Deutsche Bank unter Verdacht, IBM Zahlen

Der DAX hat sich der 11.000 am Mittwoch angenähert bis auf sieben Punkte, gehalten hat sie dennoch. Danach konnte er sich etwas erholen auf 11.072 Punkte und nur noch -01 % bis zum Mittag. Kurstreiber waren dabei die Versorger, RWE springt an die DAX-Spitze. Es gibt Gerüchte um eine Entschädigung für den Kohleausstieg. Negative Meldungen gab es erneut von der Deutschen Bank rund um das Thema Geldwäsche. Deutlich ins Plus kann die Aktie von IBM nach den Jahreszahlen. Außerdem gibt es Gerüchte um eine Aufspaltung von eBay.
Herr Andreas Groß (Wirtschaftsjournalist) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:05 min)
Veröffentlicht am 23.01.2019 um 12:52

Die wertvollsten Unternehmen der Welt: Apple, Amazon, Microsoft, oder sogar ein Chinese - wer macht das Rennen?

Apple und Amazon ist 2018 Historisches gelungen: die 1 Bio. Dollar Market Cap wurde geknackt. Beide waren kurzzeitig wertvollstes Unternehmen der Welt. Überholt wurden sie allerdings von Microsoft. Doch auch chinesische Unternehmen lauern. Mit diesen Produkten können Sie vom Wettlauf zwischen USA und China profitieren.
Frau Vivien Sparenberg (Public Distribution Deutschland) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(6:18 min)
Veröffentlicht am 23.01.2019 um 11:17

Wikifolio.com, Florian Hiller: "Wir haben gesehen, dass Trader durch gezieltes Stockpicking auch 2018 outperformt haben"

Nach dem schwierigen Börsenjahr 2018 haben wir gesehen: es gibt doch Wikifolio-Trader, die mit dem richtigen Handelsansatz wie gezieltes Stockpicking oder durch konsequentes Risikomanagement deutlich outperformen. Wir sehen derzeit auf wikifolio.com über alle Portfolios leichten Optimismus. Besonders Techwerte erfreuen sich großer Beliebtheit, hier wird Potenzial erkannt. Diese Aktien haben derzeit auf wikifolio die meisten Käufe: auf Platz 1 Wirecard, dann Fresenius, Apple, Amazon, Siltronic, Isra Vision, Evotec und dann BASF.
Herr Florian Hiller (Produktmanager) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(6:06 min)
Veröffentlicht am 23.01.2019 um 09:17

Prof. Max Otte: "Innerhalb der nächsten 2 Jahre rappelt es richtig! 8.000 im DAX ist dann drin! Es kommt der nächste Crash!"

"Wir haben steigende Risiken! Was wir im 4. Quartal 2018 erlebt haben, ist ein Vorbote dessen, was kommen wird … ich rechen mal mit ein paar guten Monaten, aber innerhalb der nächsten 2 Jahre rappelt es richtig - 8.000 bis 7.500 ist dann drin. Besonders teuer sind die US-Börsen, der S&P 500 hat großes Korrektur-Potenzial. Wenn jemand einen Sparplan hat, vielleicht nicht mit Vollgas investieren, sondern ein bisschen was zurückhalten. Aber nicht ganz verkaufen," …
Herr Prof. Dr. Max Otte (Wirtschaftsprofessor und Gründer IFVE) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(7:52 min)
Veröffentlicht am 23.01.2019 um 08:59

Die richtige Aktien-Sektor-Rotations-Strategie! - Das Ifo-Klima gibt die Vorlage zum Handeln

Der Börsentag Dresden 2019 war hervorragend besucht. Anlagestratege Christian Stocker und Thomas Wolf, Experte für Anlageprodukte von onemarket zur richtigen Rotation: Was bedeutet dieser Begriff Rotation? "Es gilt zu entscheiden, in welcher wirtschaftlichen Marktphase befinden wir uns momentan und dementsprechend die richtigen Branchen herauszusuchen. Wir bedienen uns dem Indikator, der in Deutschland sehr bekannt ist, dem Ifo Geschäftsklima." Wie muss nun nach dem aktuellen Ifo-Klima entschieden werden?
Herr Christian Stocker und Thomas Wolf (onemarkets) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:09 min)
Veröffentlicht am 23.01.2019 um 08:55

Börsenradio Märkte am Morgen Mi. 23. Jan 2019 - fällt der DAX heute unter die 11.000?

Es geht nicht weiter mit Kursen wie am Freitag, sondern eher so, wie die Woche begonnen hat: mit Minus. Der DAX hielt sich den ganzen Dienstag im Minus, die Wall Street, die mit roten Vorzeichen aus dem Feiertag kam, drückte dann noch weiter. Schlusskurs 11.090 Punkte und Minus 0,4 %. Themen sind wie immer Brexit, Handelsstreit, Konjunktur, Donald Trump und nun auch das WEF in Davos. Dazu hören Sie unter anderem Markus Koch, Robert Halver und Daniel Bernecker. Nicht helfen konnte der etwas bessere ZEW-Index. Im Fokus sind Linde und Henkel, außerdem Johnson & Johnson nach den Jahreszahlen.
Beitrag: Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(16:07 min)
Veröffentlicht am 23.01.2019 um 05:17

Markus Koch und die Sicht der Wall Street zu Brexit, Trump, Government Shutdown

Bei uns in Europa ist der Brexit eines der am meisten diskutiert Themen momentan. Aber spielt der an der Wall Street überhaupt eine Rolle? Immerhin gibt es genug eigene Probleme. Allen voran der Government Shutdown. Bei weitem nicht das einzige Trump Thema. Wall Street Experte Markus Koch über die Sicht der Dinge an der Wall Street, Donald Trump als Dealmaker, die aktuelle Berichtssaison und die Stimmung an den US-Börsen.
Herr Markus Koch (Wall Street Korrespondent) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(12:11 min)
Veröffentlicht am 22.01.2019 um 17:36

Jahresstart im DAX: defensiv bleiben oder einsteigen? "Ich sehe ein zweistelliges Plus im DAX in diesem Jahr"

Der DAX ist gut ins Jahr gestartet. Doch kann es auch so weitergehen? Uwe Wiesner: "Ich sehe ein zweistelliges Plus im DAX in diesem Jahr." Auf der anderen Seite bekommen wir ja regelmäßig schwächere Konjunkturdaten aus Deutschland und China. Außerdem bleibt unsicher, welche Unternehmen und Branchen in Zukunft das Rennen machen. Weiterhin bleiben viele Belastungsfaktoren und Fragezeichen wie Brexit und Handelsstreit, aber es steht ja jetzt das WEF in Davos an. Wie sollte man sich aufstellen?
Herr Uwe Wiesner (Berater) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(11:29 min)
Veröffentlicht am 22.01.2019 um 14:57

Daniel Bernecker: "Jetzt müssen die Vorstände beweisen, dass Sie ihre Millionen wert sind!"

Daniel Bernecker Aktienblatt: "Bekommen die Vorstände es hin, zu sagen: ja wir haben andere Rahmenbedingungen und jetzt reagiere ich, um meine Gewinn-Qualität zu sichern? Wer das am schnellsten macht, wird am Markt am schnellsten honoriert. General Motors ist das beste Beispiel dazu. Perfekt gemacht mit der sofortigen Präsentation der Zahlen. Die Lösung wurde präsentiert. Boeing hat es vorgemacht, Ford mit Kosteneinsparungen von 14 Mrd. in Europa. Sofort die Lösung liefern! Die Deutschen und die Europäer machen es anders und dain liegt die Gefahr. Die sitzen es aus und spielen auf Zeit, suchen Ausreden … siehe Conti. … (Im 2. Teil hören Sie die aktuelle Kaufliste mit GE, Conti, Exxon, GEA, Deutsche Bank)
Herr Daniel Bernecker (Herausgeber) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:08 min)
Veröffentlicht am 22.01.2019 um 13:07
 
Follow boersenradio on Twitter








Börsenradio auf wienerborse.at