Mittwoch, 16.01.2019 12:20:59

Beiträge Januar 2019

Seite:  1  2  3

Anzeige

2019 auf Tech-Werte setzen? Amazon, Alibaba und Wirecard in einem Produkt

Auch die Tech-Werte haben 2018 etwas verloren, stehen aber noch besser da, als manch andere Aktien. Außerdem gehört ihnen die Zukunft. Vor allem Amazon, Alibaba und Wirecard haben große Pläne für 2019. Mit der Vontobel 7,00% p.a. Protect Multi Aktienanleihe mit Partizipation auf Alibaba Group, Amazon.com, Wirecard kann man gleichzeitig in alle drei investieren.
Frau Vivien Sparenberg (Public Distribution Deutschland) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:37 min)
Veröffentlicht am 10.01.2019 um 10:55

Martin Weinrauter: "Investiert man in den deutschen Markt, investiert man in ein Weltportfolio"

Martin Weinrauter setzt auf trendstarke Aktien im HDAX. "Investiert man in den deutschen Markt, investiert man in ein Weltportfolio." Doch die Investitionsquote wurde 2018 kontinuierlich reduziert. "Wir sind im Moment im deutschen Markt auf 35 % Aktieninvestitionsquote. Das heißt, 2/3 sind längst reduziert worden. Aber eben, weil die Kurse fallen und nicht weil wir glauben, dass sie weiter fallen oder dass sie steigen." Worauf setzt er gerade? "Es geht in diesem Umfeld darum, dass man die Werte hat, die weniger fallen." Also dass man nicht nur die starken Werte im Depot hat, sondern auch die schwachen vermeidet. (Teil 2)
Herr Martin Weinrauter (Geschäftsführer und Fondsmanager) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:12 min)
Veröffentlicht am 10.01.2019 um 10:03

Börsenradio Märkte am Morgen, 10.01.19 DAX bald 11.000, Gewinnwarnung Samsung, Apple bremst Produktion, Daimler Rekorde

Der DAX ist wieder zur 11.900er Punktemarke unterwegs, lag am Mittwoch schon weit über der 10.900 und schloss mit +0,83 % auf 10.893 Punkten. Es gab positive Signale von den Verhandlungen über eine Lösung des Handelsstreits zwischen den USA und China in Peking. Heute gab es steigende Öl-Preise, Rekorde bei Daimler, Gewinnwarnung von Samsung -29 %, Apple reduziert die Produktion von iPhone-Modellen und neues Tief bei der Deutsche Bank Aktie. Heute in den Interviews zu hören: Heiko Thieme, Öl-Experte Otto Wiesmann und Fondsmanager Martin Weinrauter.
Beitrag: Peter Heinrich Beitrag hören
(17:16 min)
Veröffentlicht am 10.01.2019 um 05:26
Seite:  1  2  3

Anzeige

Ölexperte Otto Wiesmann: "Für den Heizölkäufer: Sofort kaufen!!", Ölpreis Boden erreicht? Warum steigt der Strompreis?

Der Ölpreis ist seit Oktober 2018 gefallen bis auf das Tief kurz nach Weihnachten von fast 52 Dollar. Seitdem steigt der Preis wieder. War das der Boden? Und was bedeutet das für die Preise? Ölexperte Otto Wiesmann: "Für den Heizölkäufer: Sofort kaufen!!" Weitere Themen: Dieselpreis, Dieselskandal, Strompreis, Energiewende 2019.
Herr Otto Wiesmann (Terminhändler für Öl) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(11:01 min)
Veröffentlicht am 09.01.2019 um 17:44

Martin Weinrauter: "Wir sind in einer Gegenbewegung, weil einfach sehr viele Leute verkauft haben"

Das Jahr 2018 war kein gutes Jahr für deutsche Aktien. Auf die setzt auch Martin Weinrauter. Zu Jahresbeginn 2019 zeigt der DAX eine Gegenbewegung und orientiert sich in Richtung 11.000 Punkte. Doch die Probleme aus 2018 sind ja nach wie vor Präsent. Was gibt Grund für Optimismus? "Wer verkaufen wollte, hat inzwischen verkauft, denn wirklich Neues gibt es ja nicht." Sind die Sorgen also eingepreist? "Wir sind in einer Gegenbewegung, weil einfach sehr viele Leute verkauft haben." (Teil 1)
Herr Martin Weinrauter (Geschäftsführer und Fondsmanager) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:20 min)
Veröffentlicht am 09.01.2019 um 16:47

Heiko Thieme Club Promo: der Fünftagesindikator und die "wichtigste Diskussion für das gesamte Jahr"

Der wichtigste Börsenindikator für Heiko Thieme ist der Fünftagesindikator, also welche Richtung die Börse nach den ersten fünf Börsentagen des Jahres zeigt. Im Jahr 2018 hatte dieser Indikator allerdings nicht gewirkt. Diese Diskussion nennt Heiko Thieme "die wichtigste Diskussion für das gesamte Jahr." Was also können wir für das Börsenjahr 2019 schließen? Welche Empfehlungen sieht Heiko Thieme jetzt und welche Fehler sollten Anleger unbedingt vermeiden? Gesamtlänge für Clubmitglieder: 48:28 Minuten. https://www.heiko-thieme.club/pricing/
Herr Heiko H. Thieme (Fondsmanager) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(6:21 min)
Veröffentlicht am 09.01.2019 um 15:58
Seite:  1  2  3

Anzeige

GESCO entwickelt mit der "Next-Level-Strategie" die Hidden Champions weiter, H1-Gewinn: +21 %

Die GESCO AG, der Problemlöser für Unternehmensnachfolge, beteiligt sich an Firmen, deren Chefs in den Ruhestand gehen wollen. Bei GESCO läuft es wieder gut mit der ausgerufenen Next Level Strategie. Das zeigte sich auch in den Zahlen des 1. Halbjahres 2018/19, die im November 2018 veröffentlicht wurden. Der Konzernüberschuss stieg um 21 % auf 12,8 Mio. In den Vorjahreszahlen war noch die im Dezember 2017 veräußerte Protomaster GmbH enthalten.
Herr Oliver Vollbrecht (Leiter Investor Relations) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:21 min)
Veröffentlicht am 09.01.2019 um 13:57

Börsenradio Marktbericht, Mi. 09.01.2019 - Handelsgespräche beendet - Hoffnung auf 11.000 Punkte - Deutsche Bank rutscht weiter

Die Gespräche zwischen China und USA wegen des Handelsstreites sind beendet. Wie immer verbucht Trump per Tweet Erfolg auf seine eigene Weise. Es ist etwas Hoffnung im Markt. Der DAX ist zur 11.000er Punktemarke unterwegs, er erreichte am Mittwochvormittag im Hoch 10.946 Punkte. Es gibt mehr Sterne und weniger Äpfel. Die Aktie der Deutschen Bank steht im Mittelpunkt, die fällt im Tief auf 7,40 Euro.
Herr Holger Scholze (Derivateexperte) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(6:03 min)
Veröffentlicht am 09.01.2019 um 12:41

Märkte am Morgen Mi. 9. Jan. 2019 - DAX hält 10.800 Punktemarke bis Börsenschluss

Der DAX kann weiter steigen. Am Dienstag schloss er 0,5 % im Plus bei 10.804 Punkten. Grund ist erneut Hoffnung auf eine Besserung im Handelskonflikt. Hier hatte Donald Trump getwittert, dass die Gespräche sehr gut laufen und damit die Kurse befeuert. Zwischenzeitlich hatte der DAX ein Plus von mehr als 1 %. Dies konnte er zwar nicht bis Börsenschluss halten, die Marke von 10.800 Punkten wurde allerdings in den Feierabend gerettet.
Beitrag: Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(15:27 min)
Veröffentlicht am 09.01.2019 um 05:12
Seite:  1  2  3

Anzeige

Rosinger-Index erreicht neues All-Time-High – Gregor Rosinger: "Ich habe noch nie ein negatives Jahr gehabt"

Viele Anleger haben 2018 ein schlechtes Jahr erlebt, das gleiche gilt für einen Großteil der Indizes. Nicht so der Rosinger-Index, der gerade mehrere neue neues All-Time-Highs erreicht hat. Gregor Rosinger: "Ich habe noch nie ein negatives Jahr gehabt". Er nennt seine Strategie auch die "Tormäuer-Strategie". "Ich mache das Gegenteil von dem, was die gängige Portfoliomanagement-Theorie lehrt. Das nenne ich Flachland-Indianer-Strategie. Das ist eine Strategie, die im Prinzip nicht funktionieren kann." Worauf setzt Gregor Rosinger mit Blick auf 2019?
Herr DI Gregor Rosinger (Generaldirektor) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(13:18 min)
Veröffentlicht am 08.01.2019 um 17:32
 

Höhere Vola, höhere Trading-Chancen bei Discount Zertifikaten? - Beispiel Deutsche Bank heute bei 7,77 Euro

Wie ist die Abhängigkeit zwischen der Höhe der Vola und der Höhe der Trading Chancen? Man unterscheidet zwischen einer historischen und der impliziten (= einer erwarteten) Volatilität. Ein hoher Punkte-Wert weißt auf einen unruhigen Markt hin. Je höher die Volatilität ist, desto interessanter sind aber auch die Konditionen bei Zertifikaten. Ein typisches Produkt sind die Discount-Zertifikate, die davon profitieren. Aktuell steht die Deutsche Bank zum Beispiel bei 7,77 Euro, die Rendite-Chance liegt bei diesem Discount Zertifikat bei über 13 % und der Risikopuffer bei 19 %.
Herr Sebastian Bleser (Director Private Investor Products Germany, Austria & CEE) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(10:25 min)
Veröffentlicht am 08.01.2019 um 16:51

Börsenjahr 2019 - Rezession oder Erholungsrallye? Carsten Klude: "Wir warten momentan tatsächlich ab"

Neues Jahr, alte Probleme: Brexit, Handelskonflikt, Italien. Wenn sich Lösungen für die Probleme finden, könnte es eine Erholungsrallye geben. Reicht dafür ein Ende des Handelskonflikts aus? Und ist eine Lösung überhaupt greifbar? Auf der anderen Seite trüben sich die Konjunkturdaten ein. "Vielleicht sind wir in Deutschland nur einen Hauch von einer Rezession entfernt." Also Rezession oder Erholungsrallye? Carsten Klude: "Wir warten momentan tatsächlich ab."
Herr Carsten Klude (Chefvolkswirt) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(14:35 min)
Veröffentlicht am 08.01.2019 um 15:05
Seite:  1  2  3

Anzeige

Mit diesen 4 Punkten schaffen Sie es, Ihre "guten Vorsätze" durchzuhalten

In guter alter Tradition setzten sich viele Menschen zum Jahreswechsel neue und sogenannte "gute Vorsätze". Doch die meisten scheitern daran, die neuen Ziele durchzuhalten. Warum ist das so? Der Unternehmensberater Daniel Weinstock hat dazu 4 Tipps, was Sie noch tun müssen, wenn Sie sich Ihre Ziele gesetzt haben: Was muss ich noch lernen? Was muss ich aufgeben? Was muss ich verändern? ...
Herr Daniel Weinstock (Vertriebscoach) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:45 min)
Veröffentlicht am 08.01.2019 um 13:41

Börsenradio Marktbericht, Di. 08. Jan. 2019 - Bayer DAX-Gewinner - Auftrag für Nordex - China verhandelt mit USA über Zölle

Der DAX überschritt am Dienstag die 10.800er Punktemarke, denn China schickt seinen obersten Verhandlungsführer im Zollstreit in die USA. An der DAX-Spitze steht die Bayer-Aktie. Der Oberste Gerichtshof in Indien entschied, dass die Patente zu genveränderter Baumwolle der Tochter Monsanto weiterhin gültig sind. Der Windanlagenbauer Nordex hat einen Auftrag über 100 Turbinen aus Indien erhalten.
Herr Holger Scholze (Derivateexperte) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(5:08 min)
Veröffentlicht am 08.01.2019 um 13:25

IBU-tec: "Wie können wir das Morgen noch besser machen?" - chemische ingenieurstechnische Leistungen

Der Spruch von IBU-tec advanced materials AG ist: "Wie können wir das Morgen noch besser machen?" Damit ist das Reinigen von Luft mit den IBU-Tec Katalysatoren oder auch die Entwicklung von neuen Zementen gemeint, mit dem CO2-ärmer produziert werden kann. Oder neue Stoffe für Batteriewerkstoffe für E-Mobilität. Zur Übernahme der BNT Chemicals GmbH im Sommer 2018 sagt CEO Ulrich Weitz: "Das ist für uns ein riesen Schritt in neue Dimensionen hier haben wir ein Unternehmen im Bereich der zinnorgansichen Chemie gekauft."
Herr Dipl.-Ing. Ulrich Weitz (Vorstandsvorsitzender) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:10 min)
Veröffentlicht am 08.01.2019 um 08:11
Seite:  1  2  3

Anzeige

Börsenradio Märkte am Morgen Di. 8. Jan. 2019 - DAX hält sich auf Freitagsniveau, Handelskonflikt vor Besserung?

Besonders spannend war zu Wochenbeginn die Frage, ob der DAX dort weitermachen kann, wo er am Freitag aufgehört hat, nämlich mit einem Kursfeuerwerk, oder ob die Freude nur kurz war. Antwort: Die Woche startet mit einem kleinen Minus, Schlusskurs am Montag: 10.748 Punkte, -0,2 %. Aber wir halten uns mehr oder weniger auf dem hohen Niveau von vor dem Wochenende. Impulse zu Wochenbeginn waren zum Konjunkturdaten, aber auch neue Hoffnung im Handelskonflikt. "Der Markt möchte eigentlich nach oben", sagt Vermögensverwalter Stefan Albrech im Interview. Sie hören außerdem Mojmir Hlinka, Prof Peter Scholz und einen Wikifolio Top Trader.
Beitrag: Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(0:00 min)
Veröffentlicht am 08.01.2019 um 05:03

Der Handelskonflikt - wie könnte eine Lösung aussehen?

Es wird wieder intensiv über den Handelskonflikt zwischen China und den USA diskutiert. Die meisten Experten sind sich einig, dass keine von beiden Seiten Interesse an einer Eskalation hat. Dennoch entwickelt sich der Konflikt immer mehr zum echten Handelskrieg. Nun steht wieder ein Treffen beider Parteien an. Ist von dort eine Einigung zu erwarten? Wie könnte eine Lösung des Konflikts aussehen? Kann man von einem Treffen der Unterhändler überhaupt schon etwas erwarten oder wird Davos wichtiger, wo sich die Führer Trump und Xi voraussichtlich das nächste Mal treffen werden?
Herr Prof. Dr. Peter Scholz (Professor für Banking Department Finance & Accounting) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(11:51 min)
Veröffentlicht am 07.01.2019 um 17:19

Stefan Albrech: DAX Prognose 2019 14.000 Punkte - welche Bedingungen müssen dafür erfüllt sein?

Stefan Albrech wagt auch für 2019 wieder eine mutige DAX Prognose: "Es ist nicht ausgeschlossen, dass wir im DAX 2019 doch noch 14.000 Punkte sehen werden. Der Gesamttrend ist nicht kaputt gemacht worden." Dafür müssen jedoch einige Bedingungen erfüllt sein. Was wird wichtig bezüglich Handelskonflikt, Brexit, Fed-Politik und Konjunktur? Wie ist der Jahresstart zu bewerten? "Es ist zumindest keine Situation, dass ich sage: das ist ein Ausdruck für einen Bärenmarkt. Ich bin der Meinung, dass der Markt eigentlich nach oben möchte, aber immer wieder durch politische Themen oder sonstige Dinge erheblich irritiert wird."
Herr Stephan Albrech (Vorstand) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(14:23 min)
Veröffentlicht am 07.01.2019 um 13:37

Börsenradio Marktbericht, Mo. 7. Jan 2019 - Hoffnung auf Zollgespräche mit China? - Starke Wirecard und starke Halbleiterbranche

Im Hoch erreichte der DAX am Montagvormittag über 11.800 Punkte. Bis zum Mittag verlor er seine Kraft. Die Anleger hatten Hoffnung auf neue Gespräche zwischen Trump und China zur Beilegung des Zollstreits. Das half besonderes Aktien aus der Halbleiterbranche wie Infineon und Dialog Semiconductor. Entspannung aus Italien: das Haushaltsdefizit ist in den ersten neun Monaten 2018 auf 1,9 % gesunken. Wirecard hat Ctrip, den größten Online-Reiseveranstalter in China, als Partner gewonnen. Ctrip hat 110 Millionen aktive monatliche Nutzer in China.
Herr Holger Scholze (Derivateexperte) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(5:01 min)
Veröffentlicht am 07.01.2019 um 12:43

Jahresausblick 2019: Mojmir Hlinka traut sich eine DAX und Dow Jones Prognose zu

Jahresausblick 2019 mit Mojmir Hlinka. Was ist zu erwarten bezüglich der Stimmung und Psychologie? Kommen die Käufer schon wieder zurück? "Wichtig: dass man die Situation in Europa anders betrachtet als die in den USA." Welche Unternehmen könnten bei der Berichtssaison überraschen? "Die Ertragssaison wird besser ausfallen als befürchtet." Außerdem traut sich Mojmir Hlinka eine Prognose für den DAX und den Dow Jones zu. Wie hat sich das Musterdepot entwickelt? (Teil 2)
Herr Mojmir Hlinka (Eidg. dipl. Finanz- und Anlageexperte) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:18 min)
Veröffentlicht am 07.01.2019 um 10:15

Apple, Alphabet, Amazon und Co: Wikifolio Fokus auf Roboter & Künstliche Intelligenz - wie langfristig ist der Ansatz?

Wladimir Geist setzt auf Wikifolio unter dem Namen RiskControl auf Roboter & Künstliche Intelligenz. Im gleichnamigen Wikfolio hat er seit Mitte 2016 rund 50 % Plus erzielt( https://www.wikifolio.com/de/at/w/wf0robotki ). Im Depot sind die ganz großen wie Amazon, Alphabet, IBM, Microsoft, Apple, Alibaba, Facebook, Nvidia, aber auch kleinere, wie Isra Vision. Nach welchen Kriterien werden die Unternehmen ausgewählt und wie erfolgt die Gewichtung? Auch im Technologiesektor war das Jahr 2018 schwierig, deshalb ist die Cashquote im Wikifolio gerade bei rund 50 %. Wann könnte sich das ändern?
Herr Wladimir Geist (Wikifolio Trader RiskControl) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(12:26 min)
Veröffentlicht am 07.01.2019 um 09:40

Das klassische Systemhaus an der Börse: Hyrican AG - "Wir brauchen Kunden, die seriös mit uns zusammenarbeiten"

Die Hyrican Informationssysteme AG verkauft PCs, Notebooks, Server und IT-Zubehör. Michael Lehmann CEO: "Wir haben Kunden wie das CERN, Schulen, Behörden, die öffentliche Hand. Wer auf IT angewiesen ist, den bedienen wir dann. Wir sind für das Jahr 2018 so weit zufrieden." H1/2018 Zahlen: Umsatz 17,5 Mio. Euro (11 Mio. 2017), Ergebnis vor Steuern: 353 TEUR.
Herr Michael Lehmann (Vorstandsvorsitzender) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(6:15 min)
Veröffentlicht am 07.01.2019 um 08:54

Börsenradio Märkte am Morgen Mo. 7. Jan. 2019 - DAX +3,4 % - Short Squeeze, Schnäppchenjäger oder echte Trendwende?

Der DAX dreht am Freitag richtig auf: aus einem guten Plus den Tag über wird mit einer ebenfalls positiven Wall Street ein richtig dickes Plus. Schlusskurs: 10.768 Punkte und +3,4 %. Zunächst sah es aus wie eine einfache Gegenbewegung oder ein Short Squeeze. Befeuert wurde die gute Stimmung aber dann durch eine Rede von Fed Chef Powell, in der er sagt, dass er notfalls regieren wird, wenn die Kurse zu sehr leiden. Bleibt also die Frage: Short Squeeze, Gegenbwegung, Schnäppchenjäger oder eben doch eine echte Trendwende? Das bleibt nun abzuwarten, bis am Montag alle Händler aus der Weihnachts- und Neujahrspause zurückkehren.
Beitrag: Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(16:02 min)
Veröffentlicht am 07.01.2019 um 05:57

Exit-Saison bei der U.C.A. AG? CEO Dr. Steuer: "Ziel ist, 2019 das nachzuholen, was uns in 2018 nicht gelungen ist"

Die Beteiligungsgesellschaft U.C.A. AG fokussiert sich auf den Mittelstand oder sogar in StartUps und Inkubatoren. CEO Dr. Jürgen Steuer spricht im Interview über Preise für mittelständische Unternehmen, interessante Beteiligungen und baldige Exits. Davon gab es nämlich schon länger keinen mehr. "Ziel ist, 2019 das nachzuholen, was uns in 2018 nicht gelungen ist." Doch auch Investitionen stehen an: "Ich gehe davon aus, dass wir in den nächsten 12 Monaten mindestens zwei Investments tätigen werden."
Herr Dr. Jürgen Steuer (Vorstand) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(11:44 min)
Veröffentlicht am 04.01.2019 um 17:09

Jahresausblick Währungen 2019: Flash Crash Yen, Euro/Dollar, britisches Pfund vor Brexit, sicherer Hafen Schweizer Franken?

Zu Jahresbeginn gibt es gleich das erste Devisenthema; den Flash Crash im japanischen Yen. Wie konnte das passieren und müssen wir uns darauf einstellen, dass sich so etwas wiederholt? Mit Blick auf das Jahr 2019 ist aus unserer Sicht der Euro/Dollar besonders wichtig. Devisenexperte Ulrich Leuchtmann: "Ich glaube, dass der Euro/Dollar das Potenzial hat zu steigen." Außerdem: das britische Pfund vor dem Brexit, und die Frage, ob sich der Schweizer Franken als sicherer Hafen eignet.
Herr Ulrich Leuchtmann (Leiter FX-Strategie) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(6:55 min)
Veröffentlicht am 04.01.2019 um 16:27
 
Follow boersenradio on Twitter








Börsenradio auf wienerborse.at