Samstag, 23.02.2019 10:58:35

Beiträge der letzten 7 Tage

Anzeige

Börsenradio Marktbericht: DAX holt neues Jahreshoch über 11.500 Punkten, kann sie aber nicht halten – das sagt die Charttechnik

Der DAX hat erneut ein neues Jahreshoch geholt und eine runde Marke geknackt: 11.504 Punkte ist das neue Hoch, gehalten hat es nicht. DAX Schlusskurs: 11.458 Punkte und +0,3 %. Was ist charttechnisch noch möglich im DAX? Dazu hören sie Sophia Wurm von der Commerzbank. Von Konjunkturseite kamen wieder eher trübe Meldungen mit dem schwächsten ifo-Index seit 2014. Außerdem hören Sie Marianne Kögel von der Rcb zu Voestalpine und Richard Ritschy Dobetsberger zu seiner Wikifolio Strategie.
Beitrag: Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(13:29 min)
Veröffentlicht am 22.02.2019 um 17:59

Wikifolio Trader Richard "Ritschy" Dobetsberger setzt aktuell auf Barrick Gold: "Goldminen Aktien sind vergleichbar mit Biotech"

Wikifolio Trader Richard "Ritschy" Dobetsberger hat mit dem Wikifolio "Umbrella" eines der ersten Wikifolios überhaupt gestartet: https://www.wikifolio.com/de/de/w/wfumbrella . Seit 2012 hat er fast 225 % Plus erzielt mit Tech- Pharma- und Biotechaktien. Momentan setzt er aber vor allem auf Barrick Gold. Zum einen als Absicherung, zum anderen, weil er dort Potenzial sieht: "Goldminen Aktien sind vergleichbar mit Biotech." Pharma- und Biotechaktien sind momentan sogar nur mit einer Position vorhanden. In den letzten 12 Monaten ist die Performance im Umbrella Wikifolio negativ. Anders sieht das in Wikifolio "FuTecUS" aus: https://www.wikifolio.com/de/de/w/wf0futecus . Dort stehen auf Jahressicht 6 % Plus. Was macht er dort anders?
Herr Richard Dobetsberger (Social Trader "Ritschy") im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(15:33 min)
Veröffentlicht am 22.02.2019 um 17:02
 

Skifahren und Voest haben eines gemeinsam - es geht abwärts, Steilhang! Finger weg oder Express-Chance?

Marianne Kögel: "Mit der Voest Alpine Aktie geht es abwärts. Die Aktie hat sich seit Beginn 2018 von 50 Euro auf jetzt rund 25 Euro halbiert. Das war fast schon eine schwarze Piste, die die Aktie hier genommen hat. Das Zusammenspiel aus einem relativ schwierigen Aktienmarkt Ende 2018, gepaart mit der Gewinnwarnung und sich eintrübenden Aussichten was den operativen Gewinn betrifft, ist die Aktie deutlich gefallen." Kartell, Konjunktur und US-Werke setzen Voest zu. Trotz des um 5 % Prozent besseren Umsatzes brach das operative Ergebnis 2018 um ein Fünftel auf 1,1 Mrd. Euro ein und das Betriebsergebnis um ein gutes Drittel auf 526 Mio. Euro. Die Voest Aktie - Finger weg oder Express-Chance? Marianne Kögel von der RCB stellt 2 Expresszertifikate zu Voest vor, ein Zertifikat davon mit einer Stufe.
Frau Marianne Kögel (Strukturierte Produkte) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:27 min)
Veröffentlicht am 22.02.2019 um 15:15
 
Anzeige

Börsenradio Marktbericht, Fr. 22.2.19 - DAX-Jahreshoch 11.500, Kraft Heinz -20 %, Tesla hat ne Schraube locker, Rhön gute Bilanz

Der DAX erreichte am Freitag ein neues Jahreshoch über 11.500 Punkten und das, obwohl laut Ifo-Geschäftsklima sich die Stimmung in der deutschen Wirtschaft etwas abkühlt. Gewinnsprung von 40 % bei Rhön Klinikum. Für 2019 rechnet Rhön-Klinikum mit einem Umsatz von etwa 1,3 Mrd. Euro. Tesla verliert die Kaufempfehlung eines Autotestmagazins - bei Tesla klappert es, da ist eine Schraube locker. Die Aktie von Kraft Heinz ist so tiefrot wie Ketchup. Die Aktie verliert -20 %, denn Kraft Heinz musste Abschreibungen in Höhe von 16 Mrd. Dollar vornehmen. Somit sind über Nacht 12 Mrd. Dollar vernichtet worden.
Herr Andreas Groß (Wirtschaftsjournalist) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(7:21 min)
Veröffentlicht am 22.02.2019 um 12:47

Sophia Wurm: "Die DAX-Erholungsbewegung ist noch nicht abgeschlossen" - bessere Chancen in den Schwellenländern?

Der DAX ist wieder auf Jahreshochs. War es das schon oder geht da noch was im DAX? "Man muss unterscheiden zwischen der trading-orientierten kurzfristigen Situation und der langfristigen Situation. Kurzfristig ist der DAX weiterhin in einer intakten Erholungsbewegung. Die ist auch noch nicht abgeschlossen. Aber mittel- und langfristig muss man sich darauf einstellen, dass wir auch nochmal neue Tiefs sehen." Sind also ETF auf Standardindizes gerade sinnvoll? "Die Investoren haben tendenziell schon investiert. Allerdings eher auf globaler Ebene und nicht in Europa." Da sind zum Beispiel die Schwellenländer in den Fokus gerückt. Wie gut sind dort die Chancen?
Frau Sophia Wurm (Technische Analystin) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(7:26 min)
Veröffentlicht am 22.02.2019 um 12:01

BNP Paribas Radio: DAX Jahreshoch, Shortverbot tut Wirecard-Aktie gut, Palladium auf Allzeithoch

Die Trends vom Parkett mit ATA Sahin: "3 gute Tage für den Dow Jones, da ist der DAX mitgegangen und erreichte wieder neue Jahreshochs." Die deutsche Finanzaufsicht Bafin verbot neue Leerverkäufe für die Wirecard-Aktie. Sollte man Leerverkäufe generell verbieten? Unter den meist gehandelten Scheinen sind auch Palladium und Nestlé. Palladium ist auf einem neuen Allzeithoch und nun deutlich teurer als Gold. Nestlé mit einem klassischen Call-Schein.
Herr Atakan Sahin (von ICF) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(6:15 min)
Veröffentlicht am 22.02.2019 um 10:23
Anzeige

Börsenradio Märkte am Morgen Fr. 22. Feb. 2019 - neues DAX Jahreshoch am Berichtsdonnerstag, hält die 11.400?

Der Donnerstag war ein Berichtsdonnerstag, wie er im Buche steht: jede Menge Jahreszahlen im Programm. Sie hören unter anderem den Telekom Sprecher Andreas Fuchs, Uniqa CEO Andreas Brandstetter und Kapsch TrafficCom CFO Dr. Ulrike Klemm-Pöttinger. Ein Fazit zur bisherigen Berichtssaison kommt von Mojmir Hlinka. Der DAX schaffte am Donnerstag außerdem ein neues Jahreshoch von 11.454 Punkten, musste mit einer schwachen Wall Street zwischenzeitlich aber sogar ins Minus. Zu Börsenschluss hielt die runde 11.400 Punktemarke. Schlusskurs: 11.423 Punkte, +0,2 %
Beitrag: Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(17:31 min)
Veröffentlicht am 22.02.2019 um 05:58

Telekom 2018, mit super T-Mobile US Rekorden, 5G Versteigerung rückt näher, T-System auf der Spur, mehr Dividende

Für das Jahr 2018 wird es von der Deutschen Telekom AG eine höhere Dividende von 0,70 Euro je Aktie geben. (2017 65 Cent). T-Mobile US mit einem Rekord. Die US-Mobilfunksparte trägt mit mehr als 40 % zum operativen Ergebnis bei und war maßgeblich für den Umsatzanstieg auf 76 Mrd. Euro verantwortlich. 5G, der superschnelle neue Mobilfunkstandard kommt, die Lizenzen dazu werden im Frühjahr versteigert. Der Überschuss sank um über ein Drittel auf 2,2 Mrd. Euro. Das sieht im ersten Moment dramatisch aus, lässt sich aber mit der US-Steuerreform erklären, die der Telekom AG 2017 einen höheren Ertrag brachte.
Herr Andreas Fuchs (Pressesprecher) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(8:09 min)
Veröffentlicht am 21.02.2019 um 14:07

Uniqa 2018: mehr Gewinn und mehr Dividende - CEO Brandstetter: "Das Gerichtsurteil ist ein Einzelfall und kein Massenphänomen"

Der Versicherer Uniqa konnte im Geschäftsjahr 2018 zulegen: Das Konzernergebnis, wurde um mehr als 70 Millionen Euro auf 243 Millionen Euro gesteigert. Neben dem Verkauf der Kasino Austria Anteile haben vor allem neue Kunden und Prämiensteigerungen dazu beigetragen. Die Combined Ratio ist gesunken und soll auch in Zukunft gesenkt werden. Die Dividende soll um 2 Cent auf 52 Cent je Aktie steigen. Auch 2019 sollen Gewinne und Prämien zulegen. Doch es soll auch Geld ausgegeben werden: Uniqa schaut sich nach Akquisitionen um. CEO Andreas Brandstetter spricht im Interview über möglich Zukäufe, die Ziele für 2019 und das Urteil zur Garantievereinbarung bei fondsgebundenen Lebensversicherungen: "Das ist ein Einzelfall und kein Massenphänomen."
Herr Dr. Andreas Brandstetter (CEO) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:33 min)
Veröffentlicht am 21.02.2019 um 13:38
 
Anzeige

Börsenradio Marktbericht, Do. 21.02.2019 - neues Jahreshoch im DAX, Berichtsdonnerstag mit Telekom, Henkel, Telefonica, Fielmann

Der DAX konnte am Donnerstagmorgen gleich ein neues Jahreshoch erreichen: 11.468 Punkte. Danach ging es etwas runter, bis zum Mittag blieben aber noch immer 11.470 Punkte und +0,2 %. Die Anleger an der Börse Stuttgart setzen mehrheitlich auf weiter steigende Kurse. Neben guten Vorgaben und Hoffnung auf eine Einigung im Handelsstreit war vor allem die Berichtssaison im Fokus. Es war Berichtsdonnerstag mit unter anderem Deutsche Telekom, Henkel, Telefonica, Fielmann, Pfeiffer Vacuum und Fuchs Petrolub.
Herr Andreas Groß (Wirtschaftsjournalist) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(10:20 min)
Veröffentlicht am 21.02.2019 um 12:43

Kapsch TrafficCom: "We make your traffic flow" - neuer Rekord-Flow - Auftrag deutsche PKW Maut

Kapsch TrafficCom erreichte mit dem 3. Quartal 2018/19 einen neuen Umsatzrekord von 533 Mio. Euro. Kapsch konnte auch den Auftrag für die deutsche PKW-Maut mit dem Partner CTS Eventim zum Abschluss bringen. Die Umsetzung beginnt im 4. Quartal und wird 10 Jahre laufen. Der Gewinn hätte noch besser aussehen können, wäre da nicht eine steuerliche Wertberichtigung von 4 Mio. Euro für eine Übernahme in Brasilien. Das EBIT betrug 33,6 Mio. Euro (-4,9 %). Mögliche Auswirkungen zum Brexit oder der Zollstreit zwischen den USA und China sind als gering einzuschätzen: "Es wird behäbiger und beschwerlicher."
Frau Dr. Ulrike Klemm-Pöttinger (Leitung Finance & Administration) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(12:39 min)
Veröffentlicht am 21.02.2019 um 11:52
 

Mojmir Hlinka: "Börsenkrimi Wirecard - jetzt kaufen!"

20 % Kursschwankungen bei einem DAX-Titel, das hat es noch nie gegeben, das ist nicht normal. Die Bafin hat Leerverkäufen und damit wilden Spekulationen einen Riegel vorgeschoben. "Das ist gut so", sagt Finanzexperte Mojmir Hlinka von AGFIF International in Zürich. "Jetzt ist der richtige Zeitpunkt gekommen, langfristig einzusteigen!" (Teil 2)
Herr Mojmir Hlinka (Eidg. dipl. Finanz- und Anlageexperte) im Gespräch mit Redaktion Beitrag hören
(10:18 min)
Veröffentlicht am 21.02.2019 um 09:21
Anzeige

Börsenradio Märkte am Morgen Do. 21. Feb. 2019: neues Jahreshoch im DAX, was sagen die Notenbanken?

Der DAX kann doch noch steigen nach ein paar Tagen absolute Ruhe. Schlusskurs 11.402 Punkte und Plus 0,8 %. Neues Jahreshoch und die 11.400 Punkte in den Feuerabend gerettet. Geholfen hat unter anderem Fresenius mit den neuen Rekorden, Fresenius und FMC führten beide mit fast 5 % Plus. Hier hören Sie Finanzvorständin Rachel Empey. Außerdem im Interview: Intershop CEO Dr. Jochen Wiechen, Heiko Thieme und Fondsmanager Martin Weinrauter.
Beitrag: Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(14:30 min)
Veröffentlicht am 21.02.2019 um 05:09

Martin Weinrauter: Investitionsquote erhöht - "Wir folgen dem Markt!"

Martin Weinrauter hat seit Jahresbeginn die Investitionsquote im G&W-HDAX-TRENDFONDS langsam aufgebaut auf inzwischen 57 %. Ist der Trend bei deutschen Aktien also zurück? "Die große Linie ist ein Abwärtstrend. Das ist so! Aber es gibt auch noch kleine Trends und da haben wir seit Ende des vergangenen Jahres einen kurzfristigen Aufwärtstrend". Dass diese Strategie funktioniert, sieht man unter anderem daran, dass der G&W-HDAX-TRENDFONDS den ersten Platz im Ranking in der Kategorie Aktien Deutschland erhalten hat. Wie ist die weitere Strategie?
Herr Martin Weinrauter (Geschäftsführer und Fondsmanager) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:00 min)
Veröffentlicht am 20.02.2019 um 16:44

Intershop 2018 kurzfristig Verlust und weniger Umsatz wegen "Cloud first" - CEO Wiechen über Strategie und Übernahmeangebot

Die Intershop Communications AG setzt auf den Wandel hin zum Software-as-a-Service bzw in dem Fall ja Commerce-as-a-Service Anbieter. Die Strategie lautet "Cloud first". Das schlägt sich im Jahr 2018 in den Zahlen nieder: Umsatzrückgang auf 31,2 Mio. nach 35,8 Mio. im Vorjahr und ein EBIT von -5,9 Mio. Euro (Vorjahr: 0,4 Mio. Euro). Dieser Effekt soll jedoch nur kurzfristig sein, schon 2019 sollen die zahlen wieder besser aussehen. CEO Dr. Jochen Wiechen spricht im Interview über die Strategie, das Übernahmeangebot und den Plan, ab wann die neue Strategie auch in den Zahlen durchschlägt.
Herr Dr. Jochen Wiechen (CEO) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(11:40 min)
Veröffentlicht am 20.02.2019 um 16:10
Anzeige

Heiko Thieme: 8 Wochen Rallye nun? - "Immer in die Kursschwäche einkaufen", Wirecard kaufen?, Fresenius klarer Kauf!

Heiko Thieme: "Nach 8 Wochen Aufwärtstrend müssen wir rationell sagen: so kann es nicht weiter geben. Ich habe derzeit Schwierigkeiten, mit massiven Kaufempfehlungen zu kommen. Wenn der DAX einen weiteren Rücksetzer macht, dann kaufen!" Die Bafin hat entschieden Leerverkäufe für Wirecard zu verbieten, ist das gut oder schlecht? Fresenius erreicht 15. Rekordjahr in Folge: 1,8 Mrd. Euro Gewinn, trotz Problemen bei seinen Töchtern. "Fresenius klarer Kauf" bei dem Niveau von … Clubfragen zu Hebelprodukten. Weitere Aktien in der Analyse kaufen oder verkaufen: China, keinen ETF auf Dow oder S&P, Exxon, Intel, … usw. "Wir müssen noch ein paar Klippen überstehen!"
Herr Heiko H. Thieme (Fondsmanager) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(7:12 min)
Veröffentlicht am 20.02.2019 um 13:59

Fresenius 2018 mit Rekorden und mehr Dividenden trotz Gegenwind - CFO Rachel Empey: "2019 wird ein Investitionsjahr"

2018 gab es einige Baustellen bei Fresenius: die Probleme mit Akorn, Prognosesenkungen und Probleme bei FMC und Helios. Dennoch war 2018 erneut ein Geschäftsjahr mit 33,5 Mrd. Euro Umsatz, 2 % Plus, 1,87 Mrd. Euro Gewinn, 4 % Plus. CFO Rachel Empey: "2018 war ein anspruchsvolles Jahr, aber dennoch erfolgreich." Nun wird zum 26. Mal in Folge die Dividende angehoben. Der Ausblick ist allerdings vorsichtig. Grund sind viele geplante Investitionen. CFO Rachel Empey erklärt im Interview die Pläne für 2019, den Aktienrückkauf bei FMC und die mittelfristigen Ziele.
Frau Rachel Empey (CFO) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(12:16 min)
Veröffentlicht am 20.02.2019 um 13:58

Börsenradio Marktbericht Di. 20. Februar 2019 - DAX neues Jahreshoch 11.413, Fresenius besser +2,5 %, ElringKlinger fällt weiter

Gute Vorgaben aus Asien, der DAX erreichte ein neues Jahreshoch bei 11.413 Punkten, danach wurde wieder "die Luft rausgelassen", der DAX kam bis auf 11.300 Punkte zurück. Jahreszahlen von Fresenius: Nach Gewinnwarnung im Herbst wurden die Erwartungen getroffen, die Aktie kann +2,5 % zulegen. Seit dem Hoch hat die Aktie des Autozulieferers ElringKlinger AG um 80 % verloren, auch heute wieder um 9 %, denn der Ausblick fiel schwach aus.
Herr Holger Scholze (Derivateexperte) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(4:30 min)
Veröffentlicht am 20.02.2019 um 12:43
Anzeige

Börsenradio Märkte am Morgen Mi. 20. Feb. 2019 - DAX über 11.300, kommen Impulse von der Fed? Heute Fresenius und Intershop

Der DAX kann auch am Dienstag keinen Schwung entwickeln. Zunächst fehlten ja die Impulse aus den USA. Doch auch die Rückkehr der Wall Street konnte dem DAX nicht helfen: wenig Bewegung, Schlusskurs 11.309 Punkte, +0,09 %. Im Fokus waren HeidelbergCement und HSBC nach den Jahreszahlen. Letztere enttäuschten und nahmen den ganzen Sektor mit nach unten. Verlierer des Tages war deshalb die deutsche Bank. Zu den Zahlen von Palfinger hören Sie den neuen CEO im Interview. Außerdem: Mojmir Hlinka aus Zürich, Jochen Stanzl zu Wirecard und Thomas Rappold zu 5G.
Beitrag: Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(16:00 min)
Veröffentlicht am 20.02.2019 um 05:01

Neuigkeiten in den Zukunftsindizes: 5G als zentrales Herzstück der Zukunft und Blockchain in breiter Anwendung

5G ist in aller Munde, Blockchain nicht mehr ganz so häufig. Dafür ist dieses Thema in breiten Anwendungen angekommen. Bei beiden Themen hat die Zukunft bereits begonnen. So können Sie in diese Trends investieren.
Herr Thomas Rappold (Silicon Valley Experte, Buchautor und Investing Advisor für Indizes) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(8:41 min)
Veröffentlicht am 19.02.2019 um 17:01

Mojmir Hlinka: "Börsenjahr 2019 hat gewaltiges Potential!"

Das neue Jahr hat kaum begonnen, da überschlagen sich die Ereignisse schon: US Präsident Trump erklärt Autos aus Deutschland zum nationalen Sicherheitsrisiko. "Alles Kinderkram!" sagt der Experte Mojmir Hlinka von AGFIF International in Zürich. Die Fundamentaldaten der Firmen sehen hervorragend aus und alles deutet darauf hin, dass 2019 ein gutes Börsenjahr wird. (Teil 1)
Herr Mojmir Hlinka (Eidg. dipl. Finanz- und Anlageexperte) im Gespräch mit Redaktion Beitrag hören
(9:01 min)
Veröffentlicht am 19.02.2019 um 13:34
Anzeige

Börsenradio Marktbericht, Di. 19.02.2019 - kaum Vorgaben für den DAX, Zahlen von HeidelbergCement, Wirecard weiter gefragt

Dem DAX fehlen die Vorgaben, da in den USA gestern Feiertag war. Er stieg zwar zwischenzeitlich auf 11.370 Punkte, könnte sich aber nicht auf dem Niveau halten. Die Anleger in Stuttgart setzen gegen Mittag mehrheitlich auf steigende Kurse. Der ZEW-Konjunkturindex zeigt eine steigende Konjunkturerwartung und den besten Wert seit vergangenem Sommer. Er wurde allerdings von dämpfenden Stimmen begleitet, sodass er kaum Impulse bringen konnte. Jahreszahlen kamen von HeidelbergCement, die Aktie kann in Folge zulegen. Außerdem bleibt die Wirecard Aktie im Fokus der Anleger und ist mit mehr als 4 % Plus erneut Gewinner des Tages.

Herr Holger Scholze (Derivateexperte) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(6:37 min)
Veröffentlicht am 19.02.2019 um 12:53

Neuer Palfinger-CEO stellt sich vor: globale Strategie, starkes Q4, Rekordumsatz 2018

Neuer Vorstand, neue globale Strategie, starkes Q4, Rekordumsatz 2018. Palfinger hat aufgeräumt! Nach Wertberichtigung gibt es wieder ein positives Konzernergebnis. Nach einem negativen Konzernergebnis 2017 von 11,4 Mio. Euro drehte der Kranhersteller Palfinger 2018 das Konzernergebnis auf +58 Mio. Euro, mit einem Umsatz von 1,6 Mrd. Euro. Warum war das 4. Quartal besonders stark? Es wurde aufgeräumt, so konnten auch alle liegen gebliebenen Aufträge aus dem Jahr 2017 abgearbeitet werden. Zudem gab es einen Berichtigungsbedarf von 82 Mio. Euro auf Firmenwerte im Marinebereich. Neues Ziel 2022: einen Jahresumsatz von 2 Mrd. Euro zu erreichen.
Herr Andreas Klauser (CEO) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(9:11 min)
Veröffentlicht am 19.02.2019 um 10:55
 

Bafin greift im Fall Wirecard durch und verbietet sogenannte Leerverkäufe - US-"Uptick"-Regel für Leerverkäufe? - DAX 11.300

Die deutsche Finanzaufsicht Bafin verbietet neue Leerverkäufe für die Wirecard-Aktie. Jochen Stanzl: "Die BaFin hat richtig entschieden, Wirecard zu schützen. Ein zu stark fallender Kurs kann für ein Unternehmen bedrohlich werden. Das wäre dann besonders tragisch, wenn der Auslöser dafür nicht Entwicklungen innerhalb des Unternehmens sind, sondern es sich um einen gezielten Angriff von Hedgefonds handelt. In den USA gibt es längst eine so genannte "Uptick"-Regel für Leerverkäufe. Aktien, die zu stark an einem Tag fallen, können nur bei steigenden Kursen leerverkauft werden. Das verhindert keine fallenden Kurse, es wird ihnen jedoch die Stärke genommen und der Nutzen für die Verkäufer verringert. Diese Regeln sollte man in Deutschland ebenfalls einführen!" Was bedeutet das charttechnisch für die Wirecard-Aktie?
Herr Jochen Stanzl (Chef Marktanalyst) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(10:10 min)
Veröffentlicht am 19.02.2019 um 09:18
Anzeige

Börsenradio Märkte am Morgen Di. 19. Feb. 2019 - DAX unverändert zu Wochenbeginn, heute wieder US-Handel, Wirecard

Der DAX kann sich zu Wochenstart auf dem Kurs von vor dem Wochenende behaupten. 11.299 Punkte, -0,01 %. All zu viel war also nicht los. Vermutlich auch, weil die Amerikaner wegen eines Feiertags fehlten. Topthema des Tages war mal wieder Wirecard, hier kommt erneut Bewegung in die Story, die BaFin verbietet Leerverkäufe, die Aktie springt 15 %. Dazu hören Sie Armin Zinser. Verlierer des Tages sind die Autobauer nach schwachen Daten aus China und erneute Zollängsten und noch stärker Vapiano nach erneuter Gewinnwarnung.
Beitrag: Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(14:44 min)
Veröffentlicht am 19.02.2019 um 05:00

Das Geschäft mit den Verschmutzungsrechten - so handeln Sie mit beim Markt der CO2-Zertifkate

Der Emissionsrechtehandel, kurz Emissionshandel oder auch Handel mit Emissionszertifikaten, ist ein Instrument der globalen Umweltpolitik mit dem Ziel, dass Firmen immer weniger Schadstoffe in die Luft blasen. Die Einnahmen in Deutschland gehen in den deutschen Klima-Fonds. Der Preis für eine Tonne CO2 hat sich 2018
von 8 Euro auf 24 Euro verdreifacht. Sie können als Privatanleger Emissionszertifikate genauso handeln, wie andere Rohstoffe an der Börse, zum Beispiel Gold oder Öl-Zertifikate.
Herr Philipp von Breitenbach (Sales Spezialist) im Gespräch mit Peter Heinrich Beitrag hören
(10:14 min)
Veröffentlicht am 18.02.2019 um 17:19

Armin Zinser glaubt an Wirecard - "Ich begleite Wirecard seit 10 Jahren und kenne das Management sehr gut"

Armin Zinser aus Paris gibt uns einen Überblick mit der "französischen Brille": Wie steht es um das deutsch-französische Verhältnis nach Macros Absage zur Münchner Sicherheitskonferenz? Welche Rolle spielen die Gelbwesten gerade? Und was denken Franzosen über den Brexit? Außerdem: Was hält er von den Autobauern? "Ich bin seit sechs Monaten nicht mehr investiert." Und Wirecard? "Da bin ich bestimmt nicht objektiv, weil ich stark investiert bin. Ich begleite Wirecard seit 10 Jahren und kenne das Management sehr gut." Wie positioniert sich Armin Zinser gerade?
Herr Armin Zinser (Fondsmanager) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(13:22 min)
Veröffentlicht am 18.02.2019 um 16:11
Anzeige

Börsenradio Marktbericht, Mo. 18.02.2019 - DAX hält sich trotz US-Feiertag, Autobauer sorgen sich vor Zöllen, Vapiano stürzt ab

Der DAX kann sich zu Wochenstart mit -0,2 % und 11.281 Punkten halbwegs halten, obwohl wegen des US-Feiertags von dort kaum Impulse zu erwarten sind. Die Autobauer geben ab, weil schwache Daten aus China kamen und man sich vor neuen Zöllen sorgt. Außerdem rutscht die Vapiano Aktie deutlich ins Minus. Grund ist eine erneute Gewinnwarnung.
Herr Holger Scholze (Derivateexperte) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(5:45 min)
Veröffentlicht am 18.02.2019 um 12:22

Wie ist die Stimmung an den Börsen in Österreich und Deutschland? "Ich glaube die politischen Börsen werden weiter anhalten"

Nach dem schwierigen Börsenjahr 2018 ist die Stimmung unter den Börsianern in Österreich und Deutschland eher zurückhaltend. Unterscheidet sich die Stimmung zwischen den beiden Märkten? Welche Strategien sind vielversprechend mit Blick auf das Jahr 2019? Und auf was müssen sich Anleger einstellen? Markus Bertl von Aviva: "Ich glaube die politischen Börsen werden weiter anhalten."
Herr Markus Bertl (Head of Wholesale Germany and Austria) im Gespräch mit Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(9:47 min)
Veröffentlicht am 18.02.2019 um 09:17
 

Börsenradio Märkte am Morgen Mo. 18. Feb. 2019 - gute Börsenstimmung vor dem Wochenende, gelingt auch ein guter Wochentart?

Gleich doppelter Schwung zu Wochenschluss für die Börsen. Es geht angeblich voran in den Gesprächen über ein Ende des Handelskonflikts zwischen China und den USA. Und die EZB signalisiert, dass sie über neue Maßnahmen nachdenkt. Der DAX nimmt die Signale dankend an und steigt 1,9 % auf 11.300 Punkte. Und das, obwohl viele anderen Themen ja nach wie vor auf der Lauer liegen. Weitere News aus den USA: Donald Trump hat offiziell den Notstand ausgerufen, um seine Mauer bauen zu können. Aktie des Tages ist die Allianz, die nach guten Zahlen die Dividende deutlich anhebt. Außerdem hören Sie zu den Quartalszahlen Deutsche Konsum REIT CEO Rolf Elgeti.
Beitrag: Sebastian Leben B.A. Beitrag hören
(14:30 min)
Veröffentlicht am 18.02.2019 um 05:00
 
Follow boersenradio on Twitter








Börsenradio auf wienerborse.at