Archiv-Suche

Fragen?

Ihr Fragen und Inputs zum Markt und Podcast bitte an rudi@boersenradio.at

 

Podcast Passion #11: Laufen mit Robert Halver und Julia Kistner (Highlight: Rosinger-Schmäh)

Ich gehe fast täglich laufen, siehe https://runplugged.com/runkit/profil/5 . Meist höre ich dabei Podcasts. In dieser Sektion meines Blogs werde ich über meine Favoriten schreiben und auch Highlight-Inputs nennen. Diesmal geht es wieder um den Podcast der Geldmeisterin Julia Kistner, zu Gast war Robert Halver von der Baader Bank.

Robert wurde zu Anlagemöglichkeiten in der DACH-Region befragt: Julia fasst wie folgt zusammen: "Viele Analysten ziehen aktuell die europäischen Börsen anderen internationalen Kapitalmärkten vor, insbesondere der schon sehr gut gelaufenen US-Börse. Nicht so Robert Halver, Leiter der Kapitalmarktanalyse der Baader Bank, der weiterhin auf US-amerikanische Aktien mehr abgewinnen kann. Die Geldmeisterin fragte ihn dennoch nach seinen Einschätzugnen für die Deutsche, die österreichische und die Schweizer Börse. Letztere ist für Robert Halver der „heilige Gral der Stabilität" mit Dividenden-starken soliden Schwergewichten wie die großen Banken, die Pharma-Branche mit Novartis und Roche und dem Lebensmittelkonzern Nestlé. Stabilität bringt hier auch die Schweizerische Notenbank, die bei vielen Schweizer Bluechips - allerdings auch bei amerikanischen - größer investiert ist. In Deutschland findet er die Aufstockung des Leitindex DAX auf 40 Werte für den richtigen Weg, es seien aber immer noch zu wenig Wert im wichtigsten deutschen Börsenbarometer. Hier wäre er für eine Verschmelzung des DAX mit dem M-DAX und mit Werten des Tech-DAX. Für den österreichischen Kapitalmarkt hat er lobende Worte, da er heuer - nach seinem Rückfaller 2020 - stark aufgeholt hat. Mit einem Plus von über 30 Prozent seit Jahresbeginn beformt der ATX sogar besser als der NASDAQ. Österreichs ATX punktet mit einer Dividendenrendite von 3,3 Prozent und mit einem hohen Anteil von Value-Werten, die Konjunktur haben. Das Wiener Parkett habe immer noch einen Osteuropa-Bonus. Viele Hörvergnügen wünschen die GELDMEISTERIN und Julia Kistner".

Ich ergänze noch, dass auch ich Rot-Rot-Grün in Deutschland sehr kritisch sehe, exakt wie Robert Halver das tut. Und Gregor Rosinger sagt in einem anderem Podcast: "In Deutschland wird es auf jeden Fall eine linke Regierung geben, weil alle Parteien linke Programme haben".

Hier gehts zum Beitrag:

https://open.spotify.com/episode/0cx6NRwXqyzEXYQmOczPbR?si=f8f21ce788404d6c 

Mehr Podcast Passion HIER . Besuchen Sie unsere Website http://www.boersenradio.at .

(22.09.2021)


Bildnachweis

1. Robert Halver mit Runplugged auf dem Smartphone   >> Öffnen auf photaq.com

Robert Halver mit Runplugged auf dem Smartphone



Ich gehe fast täglich laufen, siehe https://runplugged.com/runkit/profil/5 . Meist höre ich dabei Podcasts. In dieser Sektion meines Blogs werde ich über meine Favoriten schreiben und auch Highlight-Inputs nennen. Diesmal geht es wieder um den Podcast der Geldmeisterin Julia Kistner, zu Gast war Robert Halver von der Baader Bank.

Robert wurde zu Anlagemöglichkeiten in der DACH-Region befragt: Julia fasst wie folgt zusammen: "Viele Analysten ziehen aktuell die europäischen Börsen anderen internationalen Kapitalmärkten vor, insbesondere der schon sehr gut gelaufenen US-Börse. Nicht so Robert Halver, Leiter der Kapitalmarktanalyse der Baader Bank, der weiterhin auf US-amerikanische Aktien mehr abgewinnen kann. Die Geldmeisterin fragte ihn dennoch nach seinen Einschätzugnen für die Deutsche, die österreichische und die Schweizer Börse. Letztere ist für Robert Halver der „heilige Gral der Stabilität" mit Dividenden-starken soliden Schwergewichten wie die großen Banken, die Pharma-Branche mit Novartis und Roche und dem Lebensmittelkonzern Nestlé. Stabilität bringt hier auch die Schweizerische Notenbank, die bei vielen Schweizer Bluechips - allerdings auch bei amerikanischen - größer investiert ist. In Deutschland findet er die Aufstockung des Leitindex DAX auf 40 Werte für den richtigen Weg, es seien aber immer noch zu wenig Wert im wichtigsten deutschen Börsenbarometer. Hier wäre er für eine Verschmelzung des DAX mit dem M-DAX und mit Werten des Tech-DAX. Für den österreichischen Kapitalmarkt hat er lobende Worte, da er heuer - nach seinem Rückfaller 2020 - stark aufgeholt hat. Mit einem Plus von über 30 Prozent seit Jahresbeginn beformt der ATX sogar besser als der NASDAQ. Österreichs ATX punktet mit einer Dividendenrendite von 3,3 Prozent und mit einem hohen Anteil von Value-Werten, die Konjunktur haben. Das Wiener Parkett habe immer noch einen Osteuropa-Bonus. Viele Hörvergnügen wünschen die GELDMEISTERIN und Julia Kistner".

Ich ergänze noch, dass auch ich Rot-Rot-Grün in Deutschland sehr kritisch sehe, exakt wie Robert Halver das tut. Und Gregor Rosinger sagt in einem anderem Podcast: "In Deutschland wird es auf jeden Fall eine linke Regierung geben, weil alle Parteien linke Programme haben".

Hier gehts zum Beitrag:

https://open.spotify.com/episode/0cx6NRwXqyzEXYQmOczPbR?si=f8f21ce788404d6c 

Mehr Podcast Passion HIER . Besuchen Sie unsere Website http://www.boersenradio.at .

(22.09.2021)


Bildnachweis

1. Robert Halver mit Runplugged auf dem Smartphone   >> Öffnen auf photaq.com

Robert Halver mit Runplugged auf dem Smartphone